Donnerstag, 25. Juni 2009

DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH fordert für die Go Web Ltd. des Herrn Villiam Adamca

Wie dem Diskussionsforum von Sat1 aktuell zu entnehmen ist, fordert jetzt ein in Berlin inszeniertes Inkassobüro, die DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH des Herrn Bernhard Soldwisch, für den Frankfurter Kreisel, explizit für die Go Web Limited des Herrn Villiam Adamca. Den Vortritt beim Forderungsmanagement hatte bisher Katja Günther - Ob das etwas mit der zuletzt durch die Medien begleitete Kontosperrung zu tun hat?

Traurig ist es allemal, dass anscheinend jeder in Deutschland ein Inkassobüro aufmachen kann und nicht rechtskräftige Verträge für bekannte Abzocker anmahnen kann. Selbiges Phänomen konnte man schon beim Umzug und der Neufirmierung der DIS - Deutsche Inkassostelle GmbH aus Eschborn zur ZI - Zentrale Inkassostelle GmbH in Mainz des Geschäftsführers Herrn Udo Polzin (früherer Inhaber war Faustus Eberle) verfolgen.

Herr Bernhard Soldwisch selbst erlangte zweifelhaften Ruhm für seine "Aktivitäten" als Inhaber des Abzockangebotes Onlinequiz.de. Ebenfalls ist Herr Frank Drescher (Polyphem Media, Drescher-Systems, OPM-Media, IT 24 Webservices) ein guter Freund aus Schulzeiten.

Schön hingegen ist zu sehen, wie aktiv die Mitglieder des Sat1-Forums gegen diesen fast schon unglaublichen Behördenwahnsinn, wenn es um die Zuteilung der Inkassolizenzen geht, vorgehen und bspw. die Schufa Holding AG auf die schmutzigen Geschäfte mit den Abofallen aufmerksam gemacht wurde, denn immerhin wirbt die DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH mit der Mitgliedschaft bei selbiger:






Dieser Screenshot dürfte schon bald eine Rarität sein, denn nach Auskunft der Schufa Holding ist die DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH nicht als Vertragspartner bekannt.

Zur Go Web Limited des Herrn Villiam Adamca (Auch Geschäftsführer der Premium Content GmbH / My-Downloads.de) selbst muss man nicht viel sagen - Ein einschlägig bekanntes Abzockunternehmen als direkter Nachfolger der berühmtberüchtigten Online Content Limited, welche wiederum ein Nachfolger der NetContent Limited des Herrn Michael Burat ist.

Auf der Internetpräsenz der DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH unter DZ-Inkasso.de befindet sich in der Rubrik "Aktuelles" ein Eintrag vom 10.06.2009, der über die Einstellung eines Verfahrens wegen Betruges bzgl. der Abofalle Nimimit.de informiert und den Eindruck erwecken soll, dass es sich um ein ordentliches Geschäft handele. Dies konnte man auch schon bei der Online Content Limited beobachten, was jedoch lediglich bedeutet, dass es sich hier um kein strafrechtlich relevantes Vergehen handelt. Nicht nur dass dies viele Gerichte bzw. Richter, Staats- und Rechtsanwälte anders sehen, denn in der Realität ist es eher so, dass die Abzocker im Zivil- und Wettbewerbsrecht regelmäßig abgewatscht werden.

Merke: Abzocker scheuen die Gerichte wie Teufel das Weihwasser!

Wenn Sie sich gegen die Forderungen der DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH wehren möchten, empfehle ich Ihnen ein sehr interessantes Musterschreiben, denn das schöne an diesem neuen Stern am Inkassohimmel ist, dass dieses Unternehmen der deutschen Gerichtsbarkeit unterliegt - Zum Musterschreiben - Danke an den Verfasser.

PS: Auch vielen Dank an die aktiven Teilnehmer aus dem Sat1-Forum, die es so schaffen das Geschäftsmodel "Abofallen-Abzocke" immer unattraktiver zu machen - Bitte weiter so.

Softwaresammler.de der Content Services Limited – Der Nachfolger von Opendownload.de?

Im Verbraucherschutzforum von BooCompany.com wird aktuell auf ein neues Download-Abzockportal der Content Services Limited des Strohmanns Geschäftsführers Alexander Varin unter Softwaresammler.de hingewiesen. Kein Wunder, denn Opendownload.de dürfte mittlerweile durch die unzähligen Presse- und TV-Berichte bekannt sein.

Und das ist Softwaresammler.de der Content Services Limited:






Auf der Startseite befindet sich (natürlich) kein Hinweis auf eventuell anfallende Kosten, denn schließlich würde kein Internetnutzer etwas für eine frei erhältliche Software bezahlen, die man ja eigentlich kostenlos im Internet downloaden kann.

Ich interessiere mich auf Softwaresammler.de mal für den Adobe Flash Player 10:






Auch hier finde ich nirgends einen Hinweis auf eventuell anfallende Kosten - Im Gegenteil sogar, denn man wird sogar, dreisterweise, darauf hingewiesen, dass es sich um Freeware handele, die vom Hersteller kostenlos zur Verfügung gestellt wird:






Der nächste Klick zum vermeintlich kostenlosen Download des Adobe Flash Player 10 führt mich jetzt auf eine Login-Seite zum "Memberbereich" von Softwaresammler.de - Auch hier gibt es keinen Hinweis auf eine Kostenpflicht:






Da ich noch keinen Account auf Softwaresammler.de habe, soll ich mich natürlich anmelden:






Nun befinde ich mich auf einer Anmeldeseite und soll meine persönlichen Daten eintragen:






Nachdem man seine persönlichen Daten eingetragen hat, muss man bestätigen dass man die AGB und die Datenschutzerklärung akzeptiert. Ebenso soll man auf sein Widerrufsrecht verzichten, was übrigens absolut wettbewerbswidrig ist:






Doch warum all dieser Aufwand für einen kostenlosen Download?

Ganz einfach, weil die Content Services Limited ein bekanntes Abzockunternehmen ist und darauf setzt, dass der Hinweis auf die Kosten des Abonnements auf Softwaresammler.de von € 8,- / Monat bei einer Laufzeit von 24 Monaten bei einer jährlichen Abrechnung im Voraus schlicht und einfach von den Internetnutzern übersehen wird - Weil man anhand des Aufbaus der Seite nicht von einer Kostenpflicht ausgehen kann:






Somit ist Softwaresammler.de nichts weiter wie ein Klon von Opendownload.de, was sowohl die Aufmachung, als auch die Besucherführung betrifft. Nur wenige Internetnutzer werden über die Startseite von Softwaresammler.de auf dieses Abzockangebot aufmerksam, sondern meist über dubiose Lockvogel-Seiten (gerne beworben bei Google & Co), die auf eine entsprechende Unterseite verweisen. An dieser Stelle möchte ich der Content Services Ltd. bzw. Opendownload.de auch ganz herzlich zur Ehrung als Schwarzes Schaf des Jahres für die dreisteste Rechtsverletzung gratulieren.

Die Feststellung selbst, dass es sich bei Softwaresammler.de wohl um den Nachfolger von Opendownload.de handelt, ist unter Berücksichtigung einiger Faktoren (auf Seiten der Initiatoren) durchaus legitim und nachvollziehbar.

So gab es gerade in jüngster Vergangenheit mehrere empfindliche Sanktionen, Auflagen und Enthüllungen bzgl. Opendownload.de der Content Services Limited, wie:


Gerade bei sämtlichen gerichtlichen Auseinandersetzungen fällt immer wieder der damals von Spiegel.de als "Bunte Figur" beschriebene Rechtsanwalt Bernhard Syndikus auf, der seit seiner Verurteilung im Jahre 2007 wegen Beihilfe zur gewerbsmäßigen Vervielfältigung und Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke zu einer 10-monatigen Freiheitsstrafe, deren Vollstreckung zur Bewährung ausgesetzt wurde, sowie zu einer Geldstrafe in Höhe von 90.000 Euro, welcher heute als Rechtsanwalt für die Abzocker tätig ist.

Dazu gehören bspw. die Forderungsanwälte der Abzocker wie Katja Günther und Olaf Tank, aber auch der damalige Director der Netcontent Ltd. (Vorgänger der Online Content Ltd. und der Go Web Ltd.) Michael Burat, die durch Dialer- und Abofallenabzocke bekannten Gebrüder Schmidtlein und eben auch für Opendownload.de der Content Services Limited.

Opendownload.de selbst kann man als direkten Nachfolger von Mega-Downloads.net (die momentan "leichte" Probleme haben) einstufen. - Weitere Verflechtungen gibt es zu:


Auch gibt es in der Internetgemeinde viele Mutmaßungen um die wahren Hintermänner von Opendownload.de - Man munkelt, dass es sich um die Gebrüder Schmidtlein handeln könnte, die jetzt unter der Redcio OHG aktiv sind - Beide Unternehmen unterhalten bspw. zwar getrennte Konten, jedoch aktuell jeweils beim "Bankhaus Rautenschlein".

Ihnen, als potentieller Empfänger bzw. als Opfer von dubiosen Rechnungen und dem damit verbundenen Inkasso-Stalking, sei empfohlen, überhaupt nicht zu reagieren. Hier gilt die Regel "Schweigen ist Gold" und die Sache einfach auszusitzen.

Weiteres Hintergrundmaterial, Informationen und Diskussionen zu Opendownload.de und weiteren Abzockportalen finden Sie auch im Verbraucherschutzforum von BooCompany.com.

Mittwoch, 24. Juni 2009

Mega-Downloads.net: Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Hannover suchen Zeugen!

Wie Antiabzockenet berichtet, sucht die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei Hannover noch Zeugen betreffend des Abzockangebotes Mega-Downloads.net der Load-House FZE (vorher Blue Byte FZE). Allem Anschein nach gab es vergangene Woche in Herford auch ein kleines ”Gipfeltreffen” zur Abstimmung der weiteren Vorgehensweise.

Antiabzockenet schreibt:

Um die Gaunerein möglichst umfassend und zweifelsfrei vor Gericht nachweisen zu können, werden von der StA noch weitere Opfer gesucht. In einem Telefonat mit dem leitenden Oberstaatsanwalt wurde die Redaktion gebeten, einen entsprechenden Aufruf zu publizieren. In vielen Anzeigen gaben die Betroffenen an, sich nie angemeldet zu haben oder die Webseite überhaupt nicht zu kennen. Der Schwerpunkt der Ermittlungen konzentriert sich auf das laufende Geschäftsjahr. Aber auch Opfer, die zum Jahresende 2008 Mahnungen erhielten, können ihren Fall der Staatsanwaltschaft schildern.

Anmerkung von Abzocknews.de:

Bereits am 26.07.2008 berichtete das Hamburger Abendblatt über Rechnungen von der Collector GmbH & Co. KG an Empfänger ohne Internetanschluss…

Wenn Sie Mahnungen von der Firma L&H GmbH erhalten haben und sich bei Mega-Downloads nicht angemeldet haben oder vorher nie auf der Seite waren, werden Sie gebeten, sich mit der Staatsanwaltschaft Hannover in Verbindung zu setzen. Bitte stellen Sie sich dann als Zeuge zur Verfügung und schreiben unter Hinweis auf das AZ an:

Staatsanwaltschaft Hannover
Postfach 109
30001 Hannover

Aktenzeichen: 5302 Js 41769/09
Publikationen nach Aktualität zu, mit und um Mega-Downloads.net auf Abzocknews.de:
  1. ZDF-WISO vom 15.06.09 über die Abzocke auf Antivirus-Security.net & Kino.to
  2. Über abcload.de der Professionell Internet Service Ltd. und deren Verflechtungen
  3. Free-Update.net der Digital Equipment FZE leitet auf Win-Loads.net
  4. Warnung: Orangeload.de leitet zu Opendownload.de
  5. Über die Ableger und Verflechtungen zu 99Downloads.de der Belleros Premium Media
  6. “Abzocke-Total” als Thema in der Oliver Geissen Show
  7. Österreich: Top-Ten der dubiosen Seiten veröffentlicht
  8. Proinkasso GmbH fordert für Gesichtsanalyse.com
  9. Ein neuer Eintreiber für Mega-Downloads.net
  10. Das Phänomen Opendownload.de der Content Services Ltd. des Herrn Alexander Varin
  11. Derzeit keine Anmeldungen auf den Seiten der Global Online Holding Inc. möglich
  12. Warnung vor Software-Runterladen.net der Threewood Internet Services
  13. Was hat die Online Content Ltd. mit der Verimount FZE und der Aviteo Ltd. zu tun?
  14. Was hat die EuMedien GmbH mit VCN Corp. / Kolido zu tun?
  15. Abzocke-Reloaded: Nachbarschaft24.net der Netsolutions Trading FZE
  16. Abzocke: AGB-Trick schamlos ausgereizt
  17. WDR-Markt über Collector und DIS (Video)
  18. Vorsicht vor neuen Download-Portalen
  19. Warnung vor Kostenpflicht auf 99Downloads.de der Belleros Premium Media Ltd.
  20. Warnung vor Download-Abzocke auf Skype.at
  21. Der Abzocktrend 2009: Verträge und Schadsoftware durch dubiose Download-Portale
  22. Änderungen im Geflecht um Mega-Downloads.net
  23. RS Web Services jetzt als Servicecenter für die Global Online Holding Inc. tätig
  24. Warnung vor win-loads.net der media intense GmbH
  25. Über die massiven DDoS-Angriffe auf diverse Verbraucherschutz-Seiten
  26. Das anwaltliche Gutachten zu Mega-Downloads.net
  27. Was haben Opendownload.de und Mega-Downloads.net gemeinsam?
  28. Akte 08 vom 25.11.08 über die Abzocke von Mega-Downloads.net der Load House FZE
  29. Mega-Downloads.net: Aus der Blue Byte FZE wird jetzt die Load House FZE
  30. Ein oder der Nachfolger von Mega-Downloads.net?!
  31. Akte 08 vom 11.11.2008 über Mega-Downloads.net der Blue Byte FZE (Video)
  32. Neue Weiterleitungen zur Download-Abzocke der Content Services Ltd. aktiv
  33. Neue, wirklich sehr interessante, Weiterleitungen zu Mega-Downloads.net aktiv
  34. Polizei und Verbraucherzentralen warnen – Collector fordert trotzdem weiter
  35. Chip.de und die Download-Abzocker
  36. Christian Hoffmann und Victor Vitti: Mein neues Dream-Team für Abzocke
  37. Inkasso-Heute: Wenn unternehmerische Kreativität alle natürlichen Grenzen sprengt
  38. Leserreaktion: Neues Postfach bei der Blue Byte FZE für Mega-Downloads.net
  39. Neue Abzocke der Betreiber von Nachbarschaftspost auf Telefongewinn.com!
  40. Happy Birthday: 1 Jahr Abzocknews.de
  41. Angezockt auf Mega-Downloads.net
  42. Mit Adressen wird gehandelt: Und plötzlich droht die Inkasso-Firma
  43. Warnung: software-archiv.info leitet auf mega-downloads.net weiter
  44. Warnung: antivirus-portal.net leitet auf mega-downloads.net weiter
  45. Reaktion zu: Ihr Angebot einen Persönlichen Besuch begleiten zu lassen
  46. Warnung: antivirus-herunterladen.info leitet auf mega-downloads.net weiter
  47. Warnung: Neue Weiterleitungen führen zum Abzockangebot von Mega-Downloads.net
  48. Angezockt auf mega-downloads.net
  49. Leserreaktion zu: Abzocker-Warnung auf IQ-Testen.de
  50. Abzocker-Warnung: Antivirus2009.info leitet auf mega-downloads.net weiter
  51. Die Hit u. Win Ltd. wirbt via Spam für das Abzock-Angebot Reisetester.com
  52. Das große Comeback der Andreas und Manuel Schmidtlein OHG?
  53. Täuschen, tarnen und verpissen auf Antivirus2008.org oder Antivirus-Kostenlos.org
  54. Mega-Downloads.net – Viele Wege führen zum Abo
  55. mega-downloads.net: Anmeldung soll 192 Euro kosten

Montag, 22. Juni 2009

Spiegel-TV vom 21.06.09 über die TRC Telemedia AG (e. K.) und die Allinkasso GmbH (Video)

Und schon wieder ist die Abzocke der TRC Telemedia AG (e. K.) des Herrn Anton Hauer und dem einschlägig bekannten Forderungsmanagement, die Allinkasso GmbH, das Thema einer Reportage über die dreiste Abzocke mit angeblichen Anrufen bei einer Erotik-Hotline - So langsam wird es wirklich peinlich für Staatsanwalt Peter Gast.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von SaschaNRW

Betrug mit “rauchfreien Zigaretten”: LKA durchsucht Wohnungen

Es geht um Aktien der Firmen “NicStic AG”, “BelAir International Corp.”, “Metropolitan Worldwide Inc. und “James Denverson Corp.”, teilte das Landeskriminalamt am Donnerstag mit. Wegen des Betrugsverdachts haben Ermittler deswegen 46 Geschäftsräume und Wohnungen von 26 Beschuldigten sowie anderen Beteiligten durchsucht.

Quelle: szon.de / Zum Artikel

Donnerstag, 18. Juni 2009

Akte 09 vom 16.06.09 über die Abzocke der TRC Telemedia AG des Herrn Anton Hauer (Video)

In dieser Reportage von Sat1-Akte geht es um die gerade wieder akut gewordene Abzocke der TRC Telemedia AG (eigentlich e. K.) des Herrn Anton Hauer. Auch nach über 4000 Anzeigen seit 2005 hat es Staatsanwalt Peter Gast bisher nicht geschafft, diesem einschlägig bekannten Abzockunternehmen etwas nachzuweisen!? In Hessen scheint wohl etwas ganz entscheidendes nicht zu stimmen, oder was kocht hier hoch?



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von SaschaNRW

Handypost.net – Alte Masche in neuer Aufmachung

Bereits im letzten Jahr haben die Verbraucherzentralen vor einer ziemlich perfiden Masche gewarnt: Verbraucher wurden angerufen und ihnen wurde per Tonband mitgeteilt, dass jemand eine Nachricht für sie hinterlassen habe. Diese Nachricht können sie durch Eingabe eines Codes auf der Internetseite www.nachbarschaftspost.com abfragen.

Quelle: Verbraucherrechtliches.de / Zum Artikel

Olaf tankt auf – wie lange noch?

Neben Rechtsanwältin Katja Günther, die sich als Rechtsanwältin im Münchener Raum für mindestens eine Abo-Falle stark machte, gibt es den in eigener Kanzlei auftretenden Kollegen Olaf Tank, der in der Vergangenheit für die Gebrüder Schmidtlein GbR tätig wurde und wie Frau Günther zum Gegenstand dutzender kritischer Foreneinträge wurde.

Quelle: damm-legal.de / Zum Artikel

Filmbranche zittert vor der Wunderwaffe der Piraten

Illegale Filmseiten wie Movie2k.com stellen Kinohits per so genanntem “Stream” zur Verfügung. Die Angebote boomen, weil die Nutzer im Gegensatz zu Tauschbörsen praktisch nicht entdeckt werden können. Nun steht die Filmbranche vor dramatischen Umsatzverlusten – und wehrt sich verzweifelt.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Gewinnspiele: Vorsicht vor Wingame

Wer Post vom „Wingame-Team“ erhält, sollte sein Konto im Blick behalten. In dem Brief wird behauptet, man habe sich für einen Eintragungsdienst in 200 Gewinnspiele entschieden – für monatlich 49 Euro. Hinter Wingame steckt die Firma CCT Iletisim Organizasyon aus der Türkei. Irgendwie hat sich die Firma die Kontodaten der Angeschriebenen verschafft und kündigt die Abbuchung von 49 Euro monatlich an.

Quelle: test.de / Zum Artikel

Dienstag, 16. Juni 2009

ZDF-WISO vom 15.06.09 über die Abzocke auf Antivirus-Security.net & Kino.to (Video)

In diesem Beitrag von ZDF-WISO geht es diesmal um die Abzocke auf Antivirus-Security.net der Global Online Holding Inc. und den Vertriebskanal Kino.to. Die Spuren führen zu Herrn Thomas Ottilinger, Geschäftsführer der BWA Büroservice GmbH & Co. KG, welcher wiederum die RS Web Services GmbH & Co. KG gehört. Von hier aus finden sich schnell Parallelen und Verflechtungen zu bekannten Abzockern und Datenhändlern.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von SaschaNRW

Zu den einschlägig bekannten Abzockangeboten der Global Online Holding Inc. bzw. der RS Web Services GmbH & Co. KG gehören nebst Antivirus-Security.net:

Diese dreisten Abzockangebote wurden nicht nur auf Kino.to beworben, sondern auch über unerwünschte Werbemails (Spam) versendet, überwiegend von der einschlägig bekannten EuMedien GmbH (EuCeVa) als technischer Versender für Empfehlungslinks der kajomi GmbH. Herr Thomas Ottilinger ist ebenfalls Geschäftsführer der Netfusion Ltd., ebenso wie die Herren Abdulla Saleh und Matthias Müller (Ad2Media GmbH).

Insidern sind diese Verflechtungen und Netzwerke als “der rumänische Ableger” oder auch “Rumänenbande“ bekannt. Auch sollte es an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass Herr Faustus Eberle (IS Internet Service AG, vorher Xentria) als Prokurist für die Ad2Media GmbH der Herren Saleh und Müller (Townbuddy.net bzw. Nachbarn.de) tätig war.

Wie eng die Verbundenheiten von Faustus Eberle zu anderen Netzwerken und Personen wie bspw. zu Herrn Valentin Fritzmann (Gulli.com, Mega-Downloads.net und Firstload.de) sind, wird auf Antiabzockenet wie folgt beschrieben:

Das Netzwerk dürfte sogar noch größer sein, als viele Betroffene vermuten werden. Bereits im letzten Jahr hat Adressbuchbetrug auf eine Verbindung zur Swiss Connection des Faustus Eberle hingewiesen.

Bei Adressbuchbetrug heißt es:

Bei einem Domaincheck im Jahr 2007 stellten wir fest, dass auf dem Server der InternetService AG (IP-Adressen 80.249.115.0 – 80.249.115.31) Seiten der berüchtigten IS Internet Service AG (ehem. Xentria AG) und Seiten von Faustus Eberle gehostet waren und sich darauf außerdem die Domains Valentin-fritzmann.bizValentin-fritzmann.comValentin-fritzmann.info befanden. Da auf den von Eberle und dessen Firmenimperium genutzten Servern bisher unseres Wissens noch nie Seiten gehostet waren, die nichts mit dem Eberle-Netzwerk zutun hatten, ist es sehr wahrscheinlich, dass auch die Herren Fritzmann Teil dieses Netzwerks sind.

Selbst eine Kooperation mit der berühmtberüchtigten Online Content Ltd., dem Herzstück des Frankfurter Kreisels, ist nachgewiesen - Zu den weiteren Ablegern zählen heute eine Vielzahl von dubiosen Downloadportalen wie:

Als Geldeintreiber (Inkassodienstleister) dieser Netzwerke und Geflechte für einschlägige Abzockangebote treten immer wieder das Collector Forderungsmanagement (Bernd Rogalski, früher Frank Babenhauserheide), die Proinkasso GmbH (Stefan Straßburg), die Dis - Deutsche Inkassostelle GmbH bzw. die ZI – Zentrale Inkassostelle GmbH (Udo Polzin), sowie die Forderungsanwälte Katja Günther, Olaf Tank oder Sven Schulze auf.

Weitere Hintergründe und Informationen zu den Nutznießern, Helfern und Profiteuren rund um die Abzocke der Global Online Holding Inc. bzw. zur RS Web Services GmbH & Co. KG sehen Sie sowohl in einer früheren Reportage von ZDF-WISO, als auch bei Abofallen.biz, Bauernfänger.info und im Verbrauchschutzforum von BooCompany.com.

Trend Micro warnt vor Internet-Abzocke und geht gegen einschlägig bekannte Firma vor

Auf opendownload.de sowie hijack-this.de wurde bis vor kurzem auch die kostenlose Trend Micro-Software HijackThis widerrechtlich im Rahmen eines kostenpflichtigen Abonnements angeboten. Mittlerweile hat Trend Micro eine einstweilige Verfügung gegen die Firma Content Services Ltd. erwirkt und versucht in einem weiteren Schritt, hijack-this.de ganz vom Netz nehmen zu lassen.

Quelle: Pressebox.de / Zum Artikel

Montag, 15. Juni 2009

Bizz – Fass ohne Boden vom 31.01.06 über die Abzocke der TRC Telemedia AG (Video)

Aus gegebenem Anlass hier ein Klassiker aus dem Jahre 2006 der Sendung “Bizz” und das ”Fass ohne Boden” für die TRC Telemedia AG (MC Multimedia e. K.) aus Fulda und den Geschäftsführer Anton Hauer, der seinem Namen durchaus alle Ehre machte. Auch kann man anhand dieses Anbieters wieder einmal die Kompetenz unserer Justiz messen, denn die TRC Telemedia AG ist jetzt bereits über 4 Jahre aktiv.

Das schon damals auffällige Inkassounternehmen, die Allinkasso GmbH, ist allem Anschein nach immer noch für die TRC Telemedia AG tätig – Vielleicht gibt es ja bald wieder einmal unvorangemeldeten Besuch vom Akte-Team.



Videoquelle: YouTube.com.de / Zum Video

Weitere Informationen und Hintergründe zur TRC Telemedia AG finden Sie auch bei Antiabzockenet und im Verbraucherschutzforum von BooCompany.com.


Warnung vor ungerechtfertigten Abmahnungen

Mehrere Handwerskammern warnen derzeit vor einer dreisten Masche der Firma AC Amend Consulting. Die versucht mit ihren Schreiben an Handwerksbetriebe die Gewerbetreibenden zu verunsichern um an Aufträge zu kommen. Die Methode weist eine gewisse Ähnlichkeit mit der des Anzeigen- und Adressbuchschwindels auf.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Gericht verhängt Ordnungsgelder gegen Inkasso Team Moskau

Das Landgericht Köln hat jetzt in zwei aktuellen Beschlüssen hohe Ordnungsgelder gegen die unter dem Namen “Inkasso Team Moskau” bekannt gewordene Firma TMA Telefonmarketing GmbH verhängt. Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU) hatte gegen die Firma Bestrafungsanträge wegen unerlaubter Werbung für Inkassodienstleistungen gestellt.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Warnung vor direkt-downloaden.com der SunRise Web Solutions Ltd.

Die kostenlosen Downloads bestehen aus einer Datei die neben dem Namen des gewünschten Programms den Zusatz -Setup.exe enthält. Bei jedem von uns getesteten Download war die Datei immer 150 kb groß. Das ist mehr als merkwürdig, denn die angebotenen Programme sind doch sehr unterschiedlich. Dieses Angebot erinnert stark an die dubiosen Webdienste der Firma Web Content FZE und dem Programm Peppi.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Freitag, 12. Juni 2009

Net2Web Ltd. – ein neuer Use(r)neppbetreiber

Auf dem eigentlichen Portal mister-load.com werden die potentiellen Opfer beworben mit gratis testen und kostenlos anmelden. Als Gegenleistung wird der Zugang zum Usenet offeriert und der damit verbundene Zugriff auf Videos, MP3, Software und Spiele. In den meisten Fällen dürfte es sich um urheberrechtlich geschütztes Material handeln. Somit wäre schon der Download ein strafrechtlich zu ahndendes Vergehen.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dubioses Inkasso mit gekauften Daten

Jetzt kommen sich die Inkasso-Anwälte schon ins Gehege und weiden die Opfer von Nutzlos-Downloadseiten im Internet wie 99.downloads und opendownload sogar doppelt aus. Dieses gegenseitige Wildern in anderen Revieren ist laut Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main nur möglich, wenn die Anwälte oder die Abofallen-Betreiber dieselben Adressdatensätze von dubiosen Händlern gekauft haben.

Quelle: Gomopa.net / Zum Artikel

Getarntes Gestöhne für 75 Euro

Der Trick der Abzocker: Der Anrufer konnte die Sexhotline nicht als eine solche erkennen. Denn das Gestöhne verbarg sich hinter einer ganz normalen 0511-Vorwahl für Hannover. Es ist eine neue Masche, mit der das Unternehmen TRC Telemedia mit Sitz in Petersberg versucht,auch im Kreis Uelzen abzukassieren.

Quelle: az-online.de / Zum Artikel

Mittwoch, 10. Juni 2009

Vorsicht Fax: Wer bestätigt hat (Geld) verloren…

Soll mal einer sagen, Fax wäre unmodern? Zumindest für’s schnelle Geld auf dem Adressenmarkt ist das gute alte Fax noch zu was nutze. Das weiß auch die GE-Zentrale Ltd. aus Bonn und versendet per Fax Infos zu Gewerbeeinträgen auf einer Homepage gewerbeeintrag-zentrale.info. Man muss nur die bereits richtig angegebene Adresse checken und zurück faxen.

Quelle: Verbraucherschutz.tv / Zum Artikel

Vorsicht: Fake-Abmahnungen angeblich von der Wettbewerbszentrale

Derzeit sind Fake-Abmahnschreiben im Umlauf, in denen ein Unbekannter im Namen der Wettbewerbszentrale auftritt. Die Schreiben stammen angeblich von einer Zweigstelle Hamm-Bellendorf. Es werden angebliche Wettbewerbsverstöße beanstandet und gleichzeitig die Zahlung einer Aufwandspauschale verlangt. Hierbei handelt es sich um nichts anderes als einen versuchten Betrug!

Quelle: shopbetreiber-blog.de / Zum Artikel

Verbraucher: Warnung vor teurer Mitgliedschaft

Die Verbraucherzentrale Teltow-Fläming warnt vor teuren Video-Verträgen. In den vergangenen Monaten waren Werber der Firma „Deutscher Video Ring“ unter anderem am Jüterboger Markt unterwegs, um Verträge offenbar vor allem mit jungen Interessenten abzuschließen.

Quelle: maerkischeallgemeine.de / Zum Artikel

Gauner zocken skrupellos ab

Die Betrüger schrecken nicht einmal vor Kindern und Jugendlichen zurück. Damit auch Minderjährige die Rechnung zahlen, die sich bei der Anmeldung als volljährig ausgaben, drohte beispielsweise die Firma Content Service Ltd. mit einer Strafanzeige wegen Betrugs. Das Unternehmen betreibt unter anderem die Internetseite opendownload. de.

Quelle: wochenspiegel-web.de / Zum Artikel

Montag, 8. Juni 2009

Kaffeefahrt: Neue Abzocke geplant

Mit einem dubiosen Gewinnversprechen von 10.000 Euro geht derzeit eine „Oskar Reisen GmbH“ auf Kundenfang. Die angebliche Firma mit Sitz in Bremen bietet für den 17. Juni eine Kaffeefahrt nach Frankreich an und hat dazu etliche Haushalte in Hohenlohe angeschrieben. Von Pfedelbach über Bretzfeld bis Eberstadt werden fünf Bushaltestellen angegeben, wo Kunden zusteigen sollen.

Quelle: stimme.de / Zum Artikel

Samstag, 6. Juni 2009

Hasimaus lügt nicht zum ersten Mal

Es sind noch keine zwei Wochen vergangen, seitdem ein Team von Akte 09 den Erotikunternehmer Robert Fussan wegen seiner Abzocke mit dem Schwimmbadspiel besucht hat. Inzwischen sind weitere Kostenfallen aktiv, für die die geneppten User dann wieder die Werbung per Link-Spam übernehmen sollen. Diesesmal heisst Hasimaus wieder Vivian bzw. Vivi bei der Gaunerei auf den folgenden Domains:
  • mein-erstes-mal.net
  • vivis-homepage.de
  • meine-privaten-nacktvideos.net - leitet weiter zu mein-erstes-mal.net
Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Donnerstag, 4. Juni 2009

Akte 09 vom 02.06.09 über die gerichtliche Schlappe von Opendownload.de (Video)

Über kaum eine Internetseite regen sich so viele AKTE-Zuschauer auf, wie über “Opendownload.de“. Die Betreiberfirma Content Services Ltd. aus Mannheim bietet Programme zum Download an, die eigentlich kostenlos sind und sogar von den Herstellern selbst gratis abgegeben werden. Jetzt hat das Landgericht Mannheim die Praktiken des Abofallen-Betreibers für unrechtmäßig erklärt!



Videoquelle: YouTube.com / Zum Video

Dienstag, 2. Juni 2009

Buongiorno: Gewinnspiel lockt ins teure SMS-Abonnement

Viele Handybesitzer fallen derzeit aus allen Wolken, wenn sie ihre Mobilfunk-Rechnungen oder ihre Kontostände fürs Prepaid-Handy kontrollieren: Ein Dienst namens Buongiorno und der Premium-SMS-Nummer 55455 bucht bei ihnen satte 2,99 Euro ab - alle fünf Tage aufs Neue.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

Verbraucherzentrale warnt vor Abzocke mit „Gewinnbriefen“

1.568 Euro bar auf die Kralle - wer möchte das nicht? Das genau versprechen Abzocker, die dieser Tage wieder ihr Unwesen in der Region treiben. So berichten mehrere Leser dieser Zeitung, etwa in Bacharach und Heidesheim, dass sie von einem „Konten-Verwaltungszentrum“ bzw. der „Verwaltungsagentur Gröme“ in Lastrup persönliche Post bekommen haben.

Quelle: wiesbadener-kurier.de / Zum Artikel