Montag, 30. November 2009

C´t Magazin über die Abzocke auf Online-Downloaden.de des Michael Bardenhagen (Video)

In dieser Reportage geht es um die Abzocke auf Online-Downloaden.de des Herrn Michael Bardenhagen, einem Ableger von 99downloads.de der Belleros Premium Premium Ltd. des Herrn Sascha Alexis Schüßler und den Forderungsanwalt der Abzocker, der automatische Anwaltbeantworter oder die laufende Aktentasche Herr "Rechtsanwalt" Sven Schulze, dessen Konten gerade erst von der Staatsanwaltschaft Hamburg eingefroren wurden.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von ArcadeweltenDOTeu

Quelle: Heise.de - c´t tv

Via: lotgd.aszlig.de

WinnerStar24 schenkt mir ein Auto

Mensch, was bin ich glücklich. Der heutige Anruf von “Andreas Schmidt” hat mir echt einen Stein vom Herzen fallen lassen. Ich habe bei WinnerStar24 ein BMW Coupe gewonnen. Gut, dass er mir nicht sagt, welche BMW-Reihe ich als Coupe erhalte, ist doch Nebensache, oder?

Quelle: Glueckwunsch-Blog.de / Zum Artikel

Warnung vor "Schatzbrief"-Werbung von Banken

Verbraucherschützer warnen Anleger vor irrenführender Werbung von Banken für Finanzprodukte mit dem Namensbestandteil "Schatzbrief". Die Verbraucherzentrale Sachsen (VZS) habe gegen zwei Genossenschaftsbanken aus dem Raum Leipzig Unterlassungs-erklärungen erwirkt, weil diese für ein Finanzprodukt mit dem Namen "SachsenSchatzbrief" geworben hätten, teilten die Verbraucherschützer mit.

Quelle: AFP.de / Zum Artikel

Donnerstag, 26. November 2009

Hasimaus-Rechtsanwalt Frank Michalak übernimmt Forderungseinzug für Nachbarschaft24.net

Man merkt dass es allmählich auf Weihnachten zu geht und auf der Wunschliste der Abzocker wohl der Zweit-Ferrari steht. Mit einer groß angelegten Kampagne zur Verunsicherung von Internetnutzern wird massiv versucht das Abzockangebot Nachbarschaft24.net als seriös zu verkaufen - Ob man sich gerade mit RA Frank Michalak die richtige Personen als Schirmherrn des Forderungseinzugs ausgesucht hat wage nicht nur ich zu bezweifeln.

Um dem Abzockprojekt Nachbarschaft24.net zu neuem Glanz zu verhelfen wurden massig Pressemitteilungen veröffentlicht, welche sich auf ein Urteil zur "Rechtmäßigkeit" der Forderungen beziehen. Dabei hat die Nutzlosbranche wohl vergessen, dass es bereits ein vernichtendes Urteil gegen Nachbarschaft24.net gibt.

Dazu ein Auszug aus einer Publikation vom 07.02.09 auf Abzocknews.de mit dem Titel: "Abzocke-Reloaded: Nachbarschaft24.net der Netsolutions Trading FZE", in welcher Sie auch weitere Hintergründe, Informationen und Linkverweise um Nachbarschaft24.net finden:

“So ist eine Leistungspflicht der Klägerin nicht erkennbar, so dass die Verpflichtung zur Zahlung eines Entgelts in einem auffälligen Missverhältnis zur (nicht vorhandenen) Gegenleistung stünde”, heißt es in dem Urteil. “Zudem verstößt ein etwaiger Vertrag so gegen das Transparenzgebot und ist deshalb unwirksam.” Auszug aus dem Urteil Az.: 17 C 298/08 – Mehr dazu bei Nicht-Abzocken.eu
Hier greift wohl das Sprichwort "totgeglaubte leben länger", denn die Abzocker haben sich sogar richtig Mühe dabei gegeben eine Anti-Informationskampagne zugunsten von Nachbarschaft24.net zu inszenieren, welcher auch Rotglut.org, ein früheres Portal des Bloggers Fastix, zum Opfer fiel, denn auch dort findet man eine regelrechte Lobeshymne:

Fazit: Die Redaktion ist zur Überzeugung gelangt, dass es gerade bei diesem Projekt, Nachbarschaft24.net, sich um eines der wenigen Projekte handelt, dass für die erhobenen Gebühren eine reale Gegenleistung bietet. Hier geziemt es sich auch für den Verbraucherschutz mal ein paar leise Töne anzustimmen. Nach Lektüre mehrere Urteile und deren Begründung steht für uns zweifelfrei fest, dass in diesem speziellen Fall zumindest sehr gründlich darüber nachgedacht werden sollte, ob man eine erbrachte Leistung nicht einfach mal bezahlen sollte. Wenn der Mann an der Ampel zum Scheibenputzen kommt, weiß man eben auch, dass man bezahlen muss, oder fragen Sie hier auch nach dem Kleingedruckten.

Der Blogger Fastix selbst distanziert sich von den auf Rotglut.org eingestellten Beiträgen und somit gilt ab sofort: DRINGENDE WARNUNG VOR WWW.ROTGLUT.ORG!

Dazu interessant und lesenswert:

Auch tauchte ein anwaltliches Gutachten zu Nachbarschaft24.net der Rechtsanwältin Katja Damrow auf, welches jetzt, nebst diversen Versäumnis- und Anerkenntnisurteilen, die Internetseite des Rechtsanwalts Frank Michalak schmückt - Anwaltliche Gutachten für Internetangebote sind allgemein doch sehr fraglich, da Internetseiten nun mal nicht in Granit gemeißelt sind und gerade mit dem Hintergrund des Ursprungs von Nachbarschaft24.net dient dieses Gutachten wohl ausschließlich dazu den Forderungen Nachdruck zu verleihen.

Dabei ist die Masche mit dem Gutachten doch schon ein alter Schuh:

Noch gibt es eine kleine Auffälligkeit zum anwaltlichen Gutachten zu Nachbarschaft24.net, welche durchaus ein "Gschmäckle" hinterlässt, denn die Kanzlei von Katja Damrow befindet sich ausgerechnet im selben Bürogebäude wie auch die Kanzlei von Frank Michalak:

  • Katja Damrow Friedrich-Ebert-Str. 38 14469 Potsdam



  • Frank Michalak Friedrich-Ebert-Str. 38 14469 Potsdam


Mit dem anwaltlichen Gutachten und den auf Rechtsanwalt Frank Michalaks Internetpräsenz zu bewundernden FAQs zu Nachbarschaft24.net hat sich bereits Antispam.de ausführlich beschäftigt - Dem Fazit des AntiSpam e. V. möchte ich mich ebenfalls anschließen:

Auch Katzenjens findet die richtigen Worte zur "Auferstehung" von Nachbarschaft24.net:



Zu den aktuellen Diskussionen rund um Nachbarschaft24.net:

Nachfolgend weitere Hintergründe und Informationen rund um Nachbarschaft24.net:

  • Publikationen zu und mit "Netsolutions Trading FZE"
15.04.09: Österreich: Top-Ten der dubiosen Seiten veröffentlicht

07.02.09: Abzocke-Reloaded: Nachbarschaft24.net der Netsolutions Trading FZE

  • Ergänzende Publikationen zu und mit "Netsolution FZE"
20.01.09: Gefahr im Netz: Dürener Polizei warnt vor Abzockern

14.01.09: Änderungen im Geflecht um Mega-Downloads.net

29.12.08: Datenhandel & Werbung: Fragwürdige Angebote und die Netzwerke dahinter

23.12.08: AZ. 17 C 298/08: Keine Zahlungspflicht bei nachbarschaft24.net

18.12.08: Über die massiven DDoS-Angriffe auf diverse Verbraucherschutz-Seiten

13.09.08: Neue Abzocke der Betreiber von Nachbarschaftspost auf Telefongewinn.com!

16.07.08: Nachbarschaftsabzocke: Noch kein Ende in Sicht

10.07.08: Akte 08 über Nachbarschaft24.net und Nachbarschaftspost.com (Video)

07.07.08: Über Nachbarschaftspost.com von Brisant (Video)

28.06.08: Über Nachbarschaft24.net vom c´t magazin (Video)

31.03.08: Nachbarschaft24.net startet neue Abzockwelle (Update)

06.02.08: Auf gute Nachbarschaft mit Nachbarschaft24

19.12.07: Meinnachbar.net wird jetzt kostenpflichtig
  • Ergänzende Publikationen zu und mit "Connection Enterprises Ltd."
10.10.09: Spam-Reloaded: SuperComm Data Marketing GmbH und die Millionenquizshow

11.02.09: Ich besiegte die Abzocker

20.01.09: Abzocker-Firma belästigt Neumarkter Rentner

10.11.08: Deutsche Inkassostelle mahnt für Nachbarschaftspost

22.09.08: KW 38/08: Die Woche im Abzocknews-Rückblick

01.08.08: Was hat Ferientester.com mit Nachbarschaftspost.com zu tun?

07.05.08: Nachbarschaft24.net war gestern, kommt jetzt Townbuddy.net?
  • Publikationen zu und mit "Frank Michalak"

25.07.09: Vivis-homepage.de und mein-erstes-mal.net locken in die Falle (Update)

20.05.09: Akte 09 über die Abzocke mit dem Schwimmbadspiel (Video)

03.05.09: Falsche Anwaltsmail vom Schwimmbadspiel

06.11.08: Akte 08 über Pyjamagirls.de und Unsere-nackte-Pyjamaparty.net (Video)

09.11.08: KW 36/08: Die Woche im Abzocknews-Rückblick

Montag, 23. November 2009

Handelsagentur versucht Teilnehmer nach Kaffeefahrt abzuzocken

Vornehmlich ältere Verbraucher, die im Jahr 2007 an einer Kaffeefahrt oder Werbeverkaufs-veranstaltung teilgenommen hatten, erhalten gegenwärtig von einer "Handelsagentur Brüder W. & D. Rode" mit Sitz in Goldenstedt Rechnungen über 47,60 Euro. Dieser Betrag würde fällig, weil bei der Auslieferung von Gesundheitsartikeln am Auslieferungstag der Transportaufwand versehentlich nicht berechnet worden sei.

Quelle: Verbraucherzentrale Sachsen / Zum Artikel

Via: AntiabzockenetBlogspot.com

Abzocke mit Fabrikverkauf von iNet Online GbR

Normalerweise sollte man davon ausgehen können, dass die Abzockmasche mit angeblichen Fabrikverkäufen durch die negative Berichterstattung über einen längeren Zeitraum schon bekannt ist. Zudem wurden erst vor wenigen Wochen die Betreiber des damaligen Web-angebots fabrik-einkauf.com wegen Betrugs zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Das hält vermeintliche Trittbrettfahrer aber nicht davon ab diese Masche weiterhin auf Kundenfang zu gehen. Derzeit sind von einer iNet Online GbR die folgenden Seiten aktiv:


  • Lieferantenkontakte.com

  • Deutscher-Fabrikverkauf.de

  • Restpostenfirma.de

  • der-restposten-blog.de

  • restposten-kleinanzeigen.de

  • restposten-grosshandel.com

  • grosshandel-import.de


Wie schon bei den zuvor bekanntgewordenen Portalen, handelt es sich hier ebenfalls wieder um eine Kostenfalle. Auf der Startseite fehlt ein Kostenhinweis völlig. Erst in den AGB sowie auf der Anmeldeseite wird im Kleingedruckten des Fließtextes ein Preis genannt.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Facebook und Zynga wegen Social-Games-Abzocke verklagt

Sie heißen Mafia Wars, FarmVille, Poker oder YoVille und sind derzeit die Renner im Spielegeschäft: Millionen Nutzer von Netzwerken wie Facebook oder MySpace vertreiben sich die Zeit mit sogenannten Social Games des US-Unternehmens Zynga. Innerhalb kürzester Zeit hat sich die in San Francisco beheimatete Firma zu einem der Marktführer im globalen Geschäft mit Online-Spielen entwickelt.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Donnerstag, 19. November 2009

SWR - Startklar über kostenpflichtige Routenplaner des Frankfurter Kreisels (Video)

Das Team von SWR-Startklar war in Sachen "kostenpflichtige Routenplaner" unterwegs und musste so zwangsläufig einen Abstecher nach Rodgau, dem Standort der "Festung" des Herrn Michael Burat, machen. Bis auf Wasserspielchen ist man nicht dazu in der Lage zu seinen "Projekten" zu stehen - Einige (der vielen) Betreiberfirmen konnte man jedoch in der Quirinstraße 8 in 60599 Frankfurt finden.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von AntiAbzockTv

Akte 09 über dubiose Forderungen des BDIU-Mitglieds Acoreus Collection Services GmbH (Video)

In dieser Reportage von Akte 09 geht es um die dubiosen Inkassoforderungen für nicht mehr nachvollziehbare und bereits verjährte Vorgänge der vom TÜV geprüften Acoreus Collection Services GmbH aus Neuss. Leider war das Unternehmen nicht dazu in der Lage seine Geschäftspraktiken zu erläutern - Dabei hat sich der BDIU (Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e. V.) im September 2009 doch noch so für Acoreus gefreut:



Dabei sorgt diese Pressemitteilung durchaus für Verwirrung, denn lt. eigener Aussage war die Mediafinanz AG aus Osnabrück (ebenfalls Mitglied im BDIU) das erste Unternehmen, welches das TÜV-Siegel erhalten hat:

Dr. Alexander Ey, Vorstandsmitglied der mediafinanz AG, setzt schon seit Jahren auf externe Unterstützung im Qualitätsmanagement und sieht seine Strategie bestätigt: "Unser Unternehmen hat bereits im vergangenen Jahr als erstes Inkassounternehmen Deutschlands die Auszeichnung für TÜV-geprüftes Forderungsmanagement erlangt.
Das gerade die Mediafinanz AG ein Mitglied des BDIU ist kann man durchaus als Farce betrachten - So publizierte der BDIU im März 2009 unter einer eigens eingerichteten Rubrik "Abofallen" eine Pressemitteilung mit folgender Kernaussage:

Der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V. (BDIU) distanziert sich von der Einziehung unberechtigter Forderungen. Wolfgang Spitz, Präsident des Verbandes, sagt: „Erkennt ein BDIU-Verbandsmitglied, dass eine einzuziehende Forderung nicht oder nur zum Teil nicht rechtswirksam ist oder auf sittenwidrige Weise entstand, so darf es diese für den Mandanten nicht einfordern. Gegen etwaige Verstöße gehen wir mit Entschiedenheit vor.“
Das es sich wohl nur um heiße Luft handelt zeigt uns die Mitgliederliste des BDIU:



Für weitere Informationen empfehle ich Ihnen den folgenden Erfahrungsbericht oder nutzen Sie einfach die Google-Suche und machen sich ein eigenes Bild.

Somit macht sich der BDIU ebenso unglaubwürdig wie der Dachverband der Belästiger-Industrie, der DDV e. V. (Deutscher Dialogmarketing Verband).

Hier das Video der Reportage von Akte 09 zur Acoreus Collection Services GmbH:



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von VerbraucherinfoTv

Wichtige Hintergründe zur Reportage von Akte 09 auf Antiabzockenet.Blogspot.com.

SWR-Ländersache über die dreiste Telefonabzocke der Mobile Gateway Poland (Video)

Seit nun über einem Jahr zockt die Mobile Gateway Poland jetzt schon auf dreiste Weise mit verlockenden Kurzmitteilungen (SMS) arglose Verbraucher aus dem gesamten Bundes-gebiet gnadenlos ab. Bis auf einschlägige Warnungen der Verbraucherzentralen waren bisher weder die Bundesnetzagentur, Behörden oder die Politik dazu in der Lage diese Gebaren zu unterbinden - Die Stimmen nach sofortigem Handlungsbedarf werden immer lauter.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von AntibzockTv

Akte 09 über "Die Belästiger-Industrie" (Video)

Experten nennen sie „Die Belästiger-Industrie". Die Rede ist von den Verursachern uner-wünschter Werbeanrufe. Bis zu 30-mal täglich klingelt bei vielen Menschen das Festnetz- oder Mobiltelefon - ohne, dass ein Gesprächspartner dran ist. Ein Callcenter-Agent packt aus, mit welchen Tricks er Menschen seit Jahren hinters Licht führt.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von VerbraucherinfoTv

Abzocke mit falschen Mahnbriefen

Nach Angaben der Verbraucherzentrale sind die Mahnschreiben, in denen auch das Inkasso-Unternehmen „Intrum Justitia“ auftaucht, gefälscht. Dies habe die GEZ (Gebühren-Einzugszentrale) mitgeteilt, sagt Verbraucherberaterin Marion Löhring.

Quelle: dorstenerzeitung.de / Zum Artikel

Dienstag, 17. November 2009

Sicherungsmaßnahmen der Staatsanwaltschaft Hamburg bzgl. 99Downloads.de und Sven Schulze

Im Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Hamburg (Geschäfts-Nr. 6802 Js 11/09 [7450 Js 226/09]) gegen die Beschuldigten Rechtsanwalt Sven Schulze und Sascha Alexis Schüßler wegen des Verdachts des Betruges im Zusammenhang mit den unter der Firma Belleros Premium Media Limited über die Webseite http://www.99downloads.de angebotenen Internet-Dienstleistungen sind im Wege der Beschlagnahme zum Zweck der Rückgewinnungshilfe für die Geschädigten die nachstehend genannten Vermögenswerte gesichert worden:

Forderungen des Sven Schulze gegen

a) die Commerzbank AG, Service Center Pfändungen Dresdner Bank, Koppenstraße 93, 10243 Berlin, aus dem Konto Nr. 200/ 09 383 128 00 bei der Dresdner Bank in Höhe von 63.900,73 € (Stand: 09.06.2009),

b) die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin, Marienplatz 9, 19053 Schwerin, aus dem Konto Nr. 171 000 9370 in Höhe von 733,50 € (Stand: 24.09.2009),

c) die Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg eG, Amtsweg 4, 29439 Lüchow, aus dem Konto Nr. 170 2058 100 in Höhe von 21.302,91 € (Stand: 06.11.2009).

Diese Mitteilung soll den Geschädigten die Möglichkeit eröffnen, ihre Rechte geltend zu mach-en. Eine formlose Anmeldung von Ansprüchen bei der Staatsanwaltschaft hat keine Rechtswirkungen und ist deshalb zwecklos; eine Verteilung gesicherter Werte durch die Staatsanwaltschaft findet nicht statt. Geschädigte, die beabsichtigen, auf die gesicherten Vermögenswerte zuzugreifen, mögen sich mit einem Rechtsanwalt oder einer öffentlichen Rechtsauskunftsstelle in Verbindung setzen. Diese können über die zur Durchsetzung der Ansprüche einzuleitenden zivilrechtlichen Schritte Auskunft erteilen. Die Staatsanwaltschaft ist zur Erteilung weiterer Auskünfte über die von den Geschädigten zu ergreifenden Maßnahmen nicht befugt.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Gesamtzahl der Geschädigten mindestens 2.232 beträgt und sich der Gesamtschaden auf mindestens 246.167,28 € beläuft.

Etwaige die Sachermittlungen betreffende Akteneinsichtsanträge müssen bei der Abteilung 74 der Staatsanwaltschaft Hamburg unter der Geschäfts-Nr. 7450 Js 226/09 und nach Anklageerhebung gegebenenfalls beim zuständigen Gericht gestellt werden. Bei der Abteilung 68 der Staatsanwaltschaft Hamburg befinden sich unter der Geschäfts-Nr. 6802 Js 11/09 lediglich die die Sicherungsmaßnahmen betreffenden Aktenteile. Durch die Abteilung 68 der Staatsanwaltschaft Hamburg kann wegen der Vielzahl der Geschädigten Akteneinsicht nur bei Abholung der Akte im Dienstgebäude in Hamburg und nur für jeweils einen Tag gewährt werden; eine Versendung kommt – jedenfalls derzeit – nicht in Betracht.

Weiter wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Arrestvollziehung oder Zwangsvoll-streckung gemäß § 111g StPO der Zulassung durch das Gericht bedarf.

Quelle: Forum.BooCompany.com / Via: inside-megadownloads.blogspot.com

Einträge zu und mit Sven Schulze auf Abzocknews.de (aktuelle zuerst):


Ergänzende Einträge zur Belleros Premium Media Ltd. auf Abzocknews.de:

Weitere Hintergründe finden Sie auch im Verzeichnis und bei Verbraucherabzocke.info.

Klassiker - WISO vom 29.01.07 über die Abzocke auf Testcars.de der Internet Service AG (Video)

In dieser Reportage von ZDF-WISO geht es um die Abzocke auf Testcars.de der Internet Service AG (vorher Xentria AG) des Herrn Faustus Eberle, der "wohl hartnäckigste Abzocker im deutschsprachigen Internet" und Gründer der DIS - Deutsche Inkassostelle GmbH, der oft als Begleiterscheinung auffällt und dessen Umfeld heute noch kräftig abkassiert.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von AntiAbzockTV

Am Rande sei erwähnt, dass die Internet Service AG erst kürzlich auch in zweiter Instanz gegen die Wettbewerbszentrale verloren hat. Wenn Sie sich für die Internet Service AG interessieren, empfehle ich Ihnen ebenfalls die Publikation "Sexgötter, Porschefahrer, SMS-Schnorrer" von Spiegel.de oder finden Sie weitere Verweise in der Rubrik "Verzeichnis".

PS: Den ursprünglichen Beitrag von Spiegel.de finden Sie hier.

Kredite im Internet: Warnung vor auxmoney

Die auxmoney GmbH wirbt mit falschen Aussagen für ihre Internetplattform, auf der sich Privatleute gegenseitig Geld ­leihen können. In aktuellen Werbe­schreiben der Firma heißt es: „Die ­Stiftung Warentest befürwortet das Geschäftsmodell der auxmoney GmbH“. Dabei hat Finanztest gerade im November-Heft 2009 über die Schwächen der Plattform berichtet und vor den besonderen finanziellen Risiken gewarnt, die Nutzer dort eingehen.

Quelle: test.de / Zum Artikel

Vorsicht: Adventskalender Abzocke für 96 Euro!

Er ist da, der “neue Adventskalender 2009″ und die damit verbundene Abzockmasche der Betreiber. Die Webseite “www.der-adventskalender.com.” Auf der Startseite von der-adventskalender.com finden wir dann auch gleich folgenden netten Text, welcher uns wohl schon jetzt zum öffnen eines Türchens animieren soll.

Quelle: Konsumer.info / Zum Artikel

Tausende schlittern in Abofallen im Internet

Die Verbraucherzentrale rät sogar eindeutig vom Bezahlen solcher "Mahnungen" und "Rech-nungen" ab: "Wer zahlt, schadet sich nur selber. Sie tragen dazu bei, dass die Gaunerei nicht aufhört. Solange sich das Verfahren für die irreführenden Internetanbieter lohnt, hört der Spuk mit den Abofallen nicht auf. Das System muss ausgetrocknet werden."

Quelle: abendblatt.de / Zum Artikel

Samstag, 14. November 2009

Warnung vor Phishing-Mail - Rechnung von eBay!

Derzeit werden dubiose Spam-Mails mit dem Betreff "ebay-Rechnung" versendet. Hierbei handelt es sich um einen Versuch Ihr eBay-Konto zu kapern. Allem Anschein nach wollen sich die Betrüger wohl das Fundament für ein kriminelles Geschäft aufbauen. Die Spuren der Hintermänner führen uns nach Italien:

Zunächst der Inhalt der dubiosen E-Mail:

Rechnungsnummer: 075526-9187297100371

Sehr geehrter Kunde,

Die monatliche eBay-Rechnung fьr den Zeitraum vom 13 Oktober 2009 bis 13 November 2009 und online zur Verfьgung.

Zu zahlender Betrag: Ђ 161,30

Sie kцnnen Ihre Angaben jederzeit der Rechnung und den Zustand der bestehenden Kunden ьberprьfen, indem Sie auf diesen Link:

Beachten Sie die Rechnung (Link unklickbar gemacht)

Um zu sehen, die Rechnung:
1. Vai all'eBay und klicken Sie auf Mein eBay oben auf jeder Seite. Sie werden aufgefordert, sich anzumelden.
2. Klicken Sie auf die "Verkдufer-Konto" Link befindet sich unter dem Link "Mein Konto auf der linken Seite der Seite.
3. Klicken Sie auf "Ansicht Rechnungen" Link und wдhlen Sie die Rechnung Sie die Dropdown-Menь zu ьberprьfen.


Mit freundlichen GrьЯen,
eBay


Copyright © 2009 eBay Inc. Alle Rechte vorbehalten.

Logos und Markenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

eBay und das eBay-Logo sind Marken oder eingetragene Marken von eBay Inc.

Referenz #: 13926.515.21
Der Mail-Header verrät uns über welchen Dienstleister die Mails versendet werden:

Received: from mail.pcclick.ca (mail.pcclick.ca [206.248.136.137])
by srxx.sxxxxxx.de (Postfix) with ESMTP id 2xxxxxxx15
for ; Fri, 13 Nov 2009 14:02:01 +0100 (CET)
Received: from ([])
by mail.pcclick.ca (my mail server) with SMTP id M41DFX;
Fri, 13 Nov 2009 07:37:20 -0500
In der E-Mail selbst befindet sich ein Link zu ibbweb-online.net:



Dieser Link führt uns zu der gefälschten Anmeldeseite unter einloggen.altervista.org:



Wer hier seine Daten einträgt ist sein Konto los oder hat ab sofort einen stillen Mitbenutzer - Doch wohin gehen Ihre Daten eigentlich?

Um dies heraus zu finden genügt ein Blick in den Quelltext:



Die abgephishten Benutzerdaten gehen also an die E-Mail mozart2008@live.com. Hier wird Google fündig und ordnet diese Adresse einem Mitglied einer bereits abgelaufenen Auktion auf eBay.it (Italien) zu:



Die Auktion ist zwar schon abgelaufen, doch eBay archiviert abgeschlossene Geschäfte und teilt diesen eine Artikelnummer als Referenz zu - So auch hier:



Sofern jemand also strafrechtliche Schritte anstrebt, könnte ebay.it den Behörden eine vollständige Identität übergeben - So viel zum Thema Anonymität im Internet. Wem das zu aufwendig ist, der kann auch einen Blick in die Whois von ibbweb-online.net werfen, denn schließlich ist der Betreiber dieser Seite aktiv an dieser Phishing-Masche beteiligt:

canonical name ibbweb-online.net.
aliases
addresses 93.95.216.171

Domain Whois record
Queried whois.internic.net with "dom ibbweb-online.net"...

Domain Name: IBBWEB-ONLINE.NET
Registrar: ONLINENIC, INC.
Whois Server: whois.onlinenic.com
Referral URL: http://www.OnlineNIC.com
Name Server: NS15.PEGASODNS.COM
Name Server: NS16.PEGASODNS.COM
Status: clientTransferProhibited
Updated Date: 06-nov-2009
Creation Date: 06-nov-2009
Expiration Date: 06-nov-2010

>>> Last update of whois database: Fri, 13 Nov 2009 13:17:40 UTC <<<

Queried whois.onlinenic.com with "ibbweb-online.net"...

Registrant:
Jabri Yousef I. annuncibici@yahoo.it +1.8045861772
Jabri Yousef I.
Spencer Ln 5701
Disputanta,Virginia,UNITED STATES 23842

Ich habe selten so viel Dummheit auf einmal gesehen, denn die von Jabri Yousef genutzte Mail-Adresse unter annuncibici@yahoo.it führt uns ebenfalls auf ein Mitglied von eBay.it - Diesmal sogar ein aktives mit Shop und Umsatzsteuer-ID, doch da sollen sich besser mal die zuständigen Behörden drum kümmern.

Weiterführende Hinweise und Maschen von Abzockern im Internet finden Sie auch hier.

K1-Magazin über Fake-Profile in Singlebörsen und kreative Geschäftsmodelle von Flirt-Portalen (Video)

In dieser Reportage des K1-Magazins geht es um gefakte Nutzerprofile auf Singlebörsen und die geschäftliche Vorgehensweise von Flirt-Portalen anhand des Beispiels Flirt-Fever.de der Prebyte Media GmbH, welche auch schon im August 2009 mit dem Negativpreis "Das schwarze Schaf" ausgezeichnet wurden - Herzlichen Glückwunsch.



Videoquelle: Sevenload.com / Videokanal von Abraexchen

Erotische Abzocke bei verena18.com der Firma Black Lotus Entertainment UG

Erst tauchte die erotische Abzockseite lena18.de auf. Dann folgten in verschiedenen Variantionen weitere Seiten nach dem gleichen Muster wie zum Beispiel sarah24.com, sonja24.com, sonja24.com, und wie sie nicht alle schon hiessen. Als Nachfolger dieser Portale wird nun von einer Firma Black Lotus Inc. die folgende Seite präsentiert:

  • verena18.com
Auf der Startseite ist dier Suche nach einem Kostenhinweis vergbens. Erst wenn man auf den Button zum Download klickt öffnet sich ein Pull-Down-Fenster, an dessen unterstem Rand ein entsprechender Hinweis gefunden werden kann.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Wettbewerbszentrale siegt auch in zweiter Instanz gegen Schweizer Abofallen-Firma

Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs hat mitgeteilt, dass sie im Verfahren gegen die Schweizer Firma Internetservice AG auch in der zweiten Instanz erfolgreich geblieben ist. Das Kammergericht Berlin habe der Firma preisverschleiernde Onlineangebote erneut untersagt (Aktenzeichen 5 U 81/07).

Quelle: ZDNet.de / Zum Artikel

Via: Lotgd.Aszlig.de

Katzenjens und das Statement von Questler.de

Offensichtlich hat sich Herr Christian Hamm, Geschäftsführer von Questler.de, über ein Video von Katzenjens geärgert und fühlte sich umgehend dazu genötigt, seinen Unmut schriftlich zusammen zu fassen. Wie weit es mit den Vorwürfen von Questler.de jetzt her ist und wie wichtig aufmerksames sehen und hören ist, wird Ihnen in diesem Video erklärt.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von Katzenjens

Ominöse Gewinnversprechen von Jasmin-Touristik

In diesen Tagen bekommen viele Verbraucher aus Mecklenburg-Vorpommern Zuschriften von einer „Jasmin-Touristik UG“, die unter einem Postfach in Stuhr auftritt. Den Verbrauchern werden Bargeldgewinne in der Höhe von einigen tausend Euro versprochen. Das Schreiben erweckt den Eindruck, als wären die Verbraucher schon mehrmals schriftlich bzw. telefonisch nicht erreicht worden und hätten nun die letzte Gelegenheit, ihre Gewinnübergabe wahrzunehmen.

Quelle: Verbraucherrecht.Blogg.de / Zum Artikel

Firmenbestatter übernimmt insolvente Inqnet Games-Tec

Aus einer Mitteilung, welche der Redaktion in Kopie zur Verfügung gestellt wurde, geht hervor, dass die Forderungen gegen die Inqnet Games-Tec GmbH abgelehnt werden. Zur Begründung wird in der Mitteilung angegeben, dass die Geschäftsanteile an die Astromedia Limited veräußert und der Verwaltungssitz nach London verlagert wurde.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Rechnungen der Pepper United s.r.o.

Lassen sich im Erotik- und Pornobereich nicht mehr genügend Umsätze erzielen? Diesen Eindruck muss man gewinnen, wenn man Post von der Pepper United s.r.o. erhalten hat. Die Schreiben enthalten wieder einmal unberechtigte Rechnungen für angeblich in Anspruch genommene Erotikdienste.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Mittwoch, 11. November 2009

Die Maschen der Netzbetrüger

Sie verkaufen nicht vorhandene Waren, schleusen Spionage-Programme ein und fälschen Webseiten, um an persönliche Daten von Nutzern zu gelangen: Einige Methoden, mit denen Internetkriminelle in den letzten Jahren Geld ergaunerten, sind bekannt. Mit der Abofalle etwa machen Nepper seit geraumer Zeit ihre Kassen voll.

Quelle: berlinonline.de / Zum Artikel

Prozess um SMS-Abzocke: Zeugin hoffte auf große Liebe

Die Zeugin hoffte, über den Chat ihren Traumpartner kennenzulernen. Das geht aus den Chat-Protokollen hervor, die bereits vom Gericht verlesen worden sind. Das Profil des angeblichen Versicherungskaufmanns aus Berlin hatte die Kölnerin in einer Partnerbörse im Internet gefunden. Kontakte waren nur per SMS für 1,99 Euro über eine Kurzwahlnummer möglich.

Quelle: NDR.de / Zum Artikel

Montag, 9. November 2009

Warnung vor Fabrikverkauf-Abzocke der Content Services Ltd. auf Outlet-Sparen.de

Wie RA Sebastian Dosch auf seinem Blog kLawtext berichtet, ist die Content Services Ltd. (Opendownload.de, Softwaresammler.de) jetzt auch mit einem eigenen Abzockangebot zum Thema Outlets und Fabrikverkauf unter Outlet-Sparen.de aktiv.
Der Seitenaufbau von Outlet-Sparen.de selbst ist absolut klassisch für Abzocker, denn einen entsprechenden Hinweis auf die entstehenden Kosten sucht man hier vergeblich:
Wer die "clevere Schnäppchen-Community" nun näher kennen lernen möchte, der soll sich natürlich anmelden - Dies wird man Ihnen später als "Vertragsabschluss" verkaufen:
Man darf vorstellen: Outlet-Sparen.de - Die "teuere Schnäppchen-Community":
Das Impressum von Outlet-Sparen.de:
Content Services Ltd.
Mundenheimer Straße 70
68219 Mannheim


Handelsregister: HRB 703297, Amtsgericht Mannheim

Umsatzsteuer-ID: DE258263766

Kontakt: www.support-online-center.com

Telefon: +49-1805-88204486 (0,14 EUR/min) *
Telefax: +49-1805-88204487 (0,14 EUR/min) *
(Montag bis Freitag / 09.00 - 18.00 Uhr)
* aus dem deutschen Festnetz, gegebenenfalls abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz


selbstständige Zweigniederlassung der

Content Services Ltd.
5 Jupiter House, Calleva Park
Aldermaston
Reading Berkshire RG7 8NN
Company No. 06326552 (Cardiff)
Director: Alexander Varin
Die Hessen schwenken also wieder mal um - Ob die Download-Abzocken wohl nicht mehr so gut funktionieren? Auch die Premium Content GmbH des Villiam Adamca (Go Web Ltd.) versucht sich seit Ende Juli mit der Uralt-Masche "Fabrikverkauf".

Zuvor machte schon die Connects 2 Content GmbH eines Herrn Tomas Franco (nennt sich manchmal auch Franko Tomasch) ebenfalls mit einer "Schnäppchen-Community" von sich Reden - Dazu ein Auszug aus “Vorsicht: Fabriken.de und Rezepte-Ideen.de der Connects 2 Content GmbH werden kostenpflichtig!” vom 20.01.2009:


Die Thematik der bisher kostenlosen Seiten der Community Solutions GmbH bzw. der Connects 2 Content GmbH sind allgemein sehr beliebt:
Nur nebenbei, doch die hier erwähnte Connects 2 Content GmbH führt uns ebenfalls wieder zum Frankfurter Kreisel bzw. zu Herrn Michael Burat. Dazu ein Auszug aus “Akte 09 vom 07.04.09 über Fabriken.de der Connects 2 Content GmbH (Video)” vom 09.04.09:

In dieser Reportage von Akte geht es um die plötzliche Kostenpflicht von Fabriken.de der Connects 2 Content GmbH des Herrn Tomas Franco und die neue IContent GmbH mit Outlets.de. Die Recherche führt bis hin zum Frankfurter Kreisel und Herrn Michael Burat, der wohl die Fäden im Hintergrund zieht. Das Konto wurde bereits von der Polizei eingefroren, die Behörden ermitteln, knapp 10 Objekte wurden bereits durchsucht.
Schon irgendwie komisch, denn wo damals lediglich vermutet wurde das Herr Michael Burat die Fäden im Hintergrund der Connects 2 Content GmbH zieht, offenbart uns ein Foto des aktuellen Briefkastens in der Quirinstraße 8 in 60599 Frankfurt (Ehemalige Anschrift der: NetContent Ltd. / Director: Michael Burat) interessantes:


Da hätten wir dann also:
Zu Herrn Ronny Neugeboren sei erwähnt, dass dieser Director der VitaActive Ltd. war - Ein Unternehmen auf welches sich auch der automatische Anwaltbeantworter (hilfsweise auch die laufende Aktentasche) Rechtsanwalt Sven Schulze (Treibt die Forderungen für die Belleros Premium Media Ltd. - 99Downloads.de - bzw. heute die Online Abrechnungen GmbH ein) in seinen Korrespondenzen bezieht - Die "geschäftliche Nähe" von Frankfurt zu Hamburg ist dabei nicht unbedingt neu.

Darüber hinaus residierte die VitaActive Ltd. an der selben Anschrift wie das Sch. & Schmidt Consulting (Thomas Sch. und O. S.). Übrigens wurden diese beiden Herren dieses Jahr wegen vollendeten gewerbsmäßigen Betrugs zu Freiheitsstrafen auf Bewährung verurteilt - Ironischerweise wg. eines Betrugs unter Fabrik-Verkauf.com.

Der Nachfolger der VitaActive Ltd. war eine Online Services Ltd., welche auch gleich die offenen Forderungen übernommen hat - Als Director fungierte Herr Robert Adamca (Bruder von Villiam Adamca). Selbige Wechselspielchen treibt auch Herr Michael Burat, denn aus seiner NetContent Ltd. wurde die Online Content Ltd. (Director: ) bis hin zur jetzt aktuellen Go Web Ltd. (Director: Villiam Adamca) - Ronny Neugeboren und Michael Burat sind übrigens langjährige Geschäftspartner.

Ein weiterer Ableger der Connects 2 Content GmbH ist auch eine IContent GmbH. Das von diesem Anbieter aktiv betriebene Abzockangebot unter Outlets.de wird derzeit durchaus heiß diskutiert (Oberbegriffe: Fabrikverkauf und Outlets).

Wie nah sich die vermeintlich "unterschiedlichen" Betreiber wirklich sind offenbart uns ein Blick auf die Domains, welche sich den Mailserver mit Outlets.de teilen:


Nebst dem Abzockangebot Fabriken.de findet sich auch ein Hinweis auf My-Downloads.de - Das exklusive Download-Abzockangebot des Frankfurter-Kreisels, explizit von der Premium Content GmbH des Herrn Villiam Adamca.

Man sollte noch erwähnen, dass Tomas Franco als Platzhalter für die gerade erst bei Stern-TV thematisierte Vorzeigejuristin Katja Günther und ihr neues Forderungsmanagement, der RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH, fungierte.

Die kleine Welt der Abzocker halt - Dabei ist der Briefkasten an der neuen Anschrift von Herrn Rechtsanwalt Olaf Tank (Treibt die Forderungen für die Content Services Ltd. ein) doch nur halb so schön (und beklebt):


Sofern Sie Rechnungen für Outlet-Sparen.de oder ähnliche Onlineangebote erhalten sollten, beherzigen Sie einfach nur den Rat der Verbraucherzentralen:

Zahlen Sie nicht! Bleiben Sie stur! Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen! Der Trick ist, Leute mit Mahnungen so einzuschüchtern, dass sie zahlen, ohne es zu müssen. Die rechtlichen Begründungen, warum Sie angeblich zahlen sollen, sind allesamt unsinnig.

Weitere Hinweise zur Vorgehensweise finden Sie hier.

Die "Nutzlosbranche" in Bild & Ton (Video)

Via Inside-Megadownloads.Blogspot.com bin ich auf ein wirklich schönes Video aufmerksam geworden, welches Ihnen den Begriff "Nutzlosbranche" sicherlich etwas näher bringen wird und eine wunderbare Ergänzung zum bereits visualisierten "Kalletaler-Dreieck" ist. Viel Freude beim anschauen und Danke an den Verfasser für die gelungene Umsetzung:



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von DiscoverBerlin