Mittwoch, 1. September 2010

Die OelSpur zur Abzocke von Antivirus-Security.net

Das totgeglaubte Abzockangebot Antivirus-Security.net der Global Online Holding Inc. aus Dubai (vorher "RS Web Services") erlebt, mit freundlicher Unterstützung des Anbieters für Partnerprogramme, der Sponsorads GmbH & Co. KG, eine Auferstehung.

Jedenfalls scheinen die beiden Geschäftsführer der Sponsorads GmbH & Co. KG (Herr Carsten Oellerich und Herr David Spurk) selbst durchaus "versiert" in "speziellen Bereichen" zu sein, egal ob es um Abofallen oder Dialer geht.

Heute verdient man indirekt an den Abzockangeboten und hilft bei der Verbreitung:


Für durchaus mutig halte ich es, dass die Werbeanzeigen der Sponsorads GmbH & Co. KG offensichtlich auch auf Streaming- und/oder Moviez-Seiten eingesetzt werden dürfen, was wiederum bedeutet, dass man seine Umsätze auch dadurch generiert, wenn sich andere bspw. einen aktuellen Kinofilm auf entsprechenden Portalen anschauen wollen:

Quelle: http://www.alexa.com/siteinfo/sponsorads.de

So (und anders) kann man sein Geld auch verdienen. Vielleicht sollte sich die Filmindustrie einmal Gedanken über eine Plattform für Partnerprogramme machen - dann würde man zumindest nicht mehr ganz leer ausgehen.

PS: Die Abzocke von Antivirus-Security.net funktioniert nach dem altbekannten Schema. Es wird wieder mit unterschiedlichen Landingpages gearbeitet, von Herford aus wird das Geld "collected" und von Kalletal bis nach München dürfte man sich sehr darüber freuen, dass die Sponsoards GmbH & Co. KG auch etwas vom großen Kuchen abhaben möchte.

Weiterführende Beiträge und Recherchen zur Thematik "Partnerprogramme":

01.09.2010

18.08.2010

07.07.2010

06.05.2010

22.10.2009 07.10.2009 11.09.2009