Donnerstag, 9. September 2010

Proinkasso auf Wachstumskurs - wieder Juristen für neue Inkassounternehmen gesucht

Im Forum von BooCompany.com ist man auf ein aktuelles Stellenangebot von der aus Funk und Fernsehen bekannten Proinkasso GmbH aufmerksam geworden. Geschäftsführer und Inhaber Stefan Straßburg buhlt demnach wieder einmal um willige Juristen, da weitere Inkassounternehmen geplant sind - ich möchte einfach mal versuchen das Stellenangebot für Sie (und potentielle Interessenten) zu erweitern und verständlich zu übersetzen.

Hier zunächst das Stellenangebot auf Stepstone.de:

Nun zu den Erweiterungen und Übersetzungen - zunächst das Original:


Erweiterung und Übersetzung:

Unsere Interessenten und Mandanten sind dabei überwiegend im systematischen und gewerbsmäßigen unterschieben von nicht rechtskräftigen Verträgen aktiv und auch unter den geläufigen Bezeichnungen "Nutzlosbranche" oder "Gewinnspielmafia" hinlänglich bekannt.

Und da wir (und unsere Interessenten und Mandanten) ja aus Funk und Fernsehen bekannt sind, werden unsere Referenzen sogar auf vielen anderen Seiten gelistet - hier eine Auswahl:


Original:

Erweiterung und Übersetzung:
Das klappt alles so gut, weil Deutschland ein Paradies für Abzocker ist.
Original:

Erweiterung und Übersetzung:

Leider informieren sich die Rechnungsempfänger immer öfter über die Proinkasso GmbH, die Kanzlei meiner Schwester und selbst das relativ neue Inkassobüro meines Bruders ist bereits einschlägig bekannt. Deshalb brauchen wir dringend unverbrauchte Personen und Firmen.

Original:


Erweiterung und Übersetzung:

Da fast jeder in Deutschland ein Inkassobüro aufmachen kann, soll der Einsatz eines Inkasso-Juristen zum besseren und nachhaltigen Aufbau einer Drohkulisse eingesetzt werden, ganz wie bei unseren geschätzten (Nutzlos-)Branchen-Kollegen Katja Günther oder Olaf Tank.


Original:


Erweiterung und Übersetzung:
Natürlich stellen wir sicher, dass Sie keinesfalls mit uns in Verbindung gebracht werden können.
Original:


Erweiterung und Übersetzung:

Zwar werden Sie sich mit zig Strafanzeigen herumschlagen müssen und durch Ihre Tätigkeit für uns können Sie unter Ihrem Namen niemals mehr einer seriösen Tätigkeit nachgehen, doch hey, was solls, denn schließlich stimmt dafür das Geld.


Original:


Erweiterung und Übersetzung:

Da wir leider nicht wissen, wann man uns wieder auf Grund von unzähligen Beschwerden aus den angemieteten Büroräumen wirft, senden Sie uns vorsichtshalber nur E-Mails zu.