Donnerstag, 28. Oktober 2010

Region: Abzocke im Internet immer dreister

Die Masche der Internet-Abzocke ist keineswegs neu, aber nach wie vor sehr erfolgreich: Auf bestimmten Internetseiten werden Verbraucher zur Eingabe ihrer Adressdaten aufgefordert. Anschließend flattern Briefe ins Haus, in denen behauptet wird, dass die Verbraucher einen Zweijahresvertrag eingegangen wären und im Gegenzug 96 Euro pro Jahr, also insgesamt 192 zahlen sollen.

Quelle: Az-web.de / Zum Artikel

Kollege Tank agiert “wirtschaftlich”

Ein Mandant hatte sich wegen des üblichen Schreibens des Kollegen Olaf Tank in Sachen Antassia GmbH (top-of-software.de) an uns gewendet. Nachdem wir das Zustandekommen des Vertrages bestritten hatten, nahm der Kollege Tank Abstand von seiner Forderung, war aber nicht bereit, die Gebühren für unser Tätigwerden zu übernehmen.

Quelle: Anwalt-Dr-Schnitzer.com / Zum Artikel

Akte 2010: Kaffeefahrtsüchtig - Wohnung zugemüllt mit wertlosem Plunder! (Video)

Die Kaffeefahrten-Mafia verdient viele Millionen Euro pro Jahr mit ahnungslosen Rentnern. Die Verkaufsmaschen der Abzocker sind vielfältig: Einige versuchen, Vertrauen der Teilnehmer zu gewinnen, andere arbeiten mit Einschüchterung. Doch alle wollen nur eins – das Geld ihrer älteren „Kundschaft“! Und die Angehörigen haben dann später den Ärger, wenn Omas Konto leegeräumt wurde!



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

ZDF heute: Internetbetrug als Geschäftsmodell (Video)

Immer häufiger tappen Nutzer in Fallen von Internetbetrügern und erhalten beispielsweise gefälschte Mahnschreiben wegen angeblicher Verletzung des Urheberrechts.



Quelle: Inside-megadownloads.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Warnung vor dem Fachregister Wirtschaft und Unternehmen

Die Industrie- und Handelskammer Südthüringen (IHK) mahnt aus aktuellem Anlass zur Vorsicht beim Abschluss von Verträgen mit dem portugiesischen Verlag „United Lda.“ mit Sitz in Lissabon. Der Verlag täuscht im Anschreiben an Unternehmen einen bereits bestehenden Vertrag über einen Eintrag im Fachregister für Wirtschaft und Unternehmen vor.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

"Jeder weiß, dass es Abzocke ist": Ein ehemaliger Internet-Betrüger packt aus

Ein Jahr lang verdiente der Programmierer sein Geld mit Abo-Abzocke im Internet. Tim (Name geändert) betreute Mailserver, Erotik- und Gewinnspielseiten. Als er von dem Unternehmen einen ordentichen Arbeitsvertrag verlangte, warf man ihn vor die Tür.

Quelle: Heute.de / Zum Artikel

Dienstag, 26. Oktober 2010

Mahnungen der Firmen IContent GmbH (outlets.de) und OPM-Media (z.B. drive2u.de)

Derzeit erhalten zahlreiche Verbraucherinnen und Verbraucher Mahnungen der Firmen IContent GmbH und der OPM-Media, die von der Deutschen Zentral Inkasso verschickt werden. Angeblich haben sie im Internet auf den Seiten www.outlets.de bzw. www.drive2you.de eine kostenpflichtige Dienstleistung in Anspruch genommen und die Grundforderung in Höhe von 96 Euro nicht bezahlt.

Quelle: Verbraucherzentrale-rlp.de / Zum Artikel

Vor win-finder warnt die Verbraucherzentrale Thüringen

Die Verbraucherzentrale Thüringen warnt vor einer neuen Abzockmasche des Gewinnspieleintragungsdienstes "win-finder". Vermeintliche Ansprüche werden nicht über separate Rechnungen, sondern direkt über die Telefonrechnung geltend gemacht. Die Verbraucherzentrale rät deshalb, Telefonrechnungen regelmäßig und genau zu prüfen.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

GWE Gewerbeauskunft-Zentrale mal wieder - mit neuem Anwalt Björn Nordmann

Post von der Gewerbeauskunft-Zentrale der GWE Wirtschaftsinformations GmbH aus Düsseldorf ist ja entweder behördenähnlich oder aber unerfreulich. Letzteres vor allen Dingen dann, wenn versucht wird, die Gebühren einzutreiben für eine Eintragung in das "Internetportal, [auf dem] für Gewerbetreibende, Institutionen und Freiberufler eine kostenpflichtige Registrierung angeboten" wird.

Quelle: Klawtext.blogspot.com / Zum Artikel

Sonntag, 24. Oktober 2010

Back to Abzocke: Katja Günthers RAZ - Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH fordert wieder

Zwar hat sich Katja Günther (Deutschlands unbeliebteste Anwältin) die letzten drei Monate mit ihrer RAZ - Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH sehr zurück gehalten, doch zum ausweichen stand / steht ja die Deutsche Zentral Inkasso GmbH des Bernhard Soldwisch zur Verfügung. Wie einem aktuellen Beitrag auf dem Portal recht-frech.de zu entnehmen ist, geht es jetzt aber wieder nach altbekannter Manier weiter.

Altbekannte Manier bei der RAZ - Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH meint, dass Zahlungsaufforderungen für nicht rechtskräftige "Verträge" versendet werden:


Quelle: recht-frech.de
Gefordert wird für die "Verein Service Online VSO GmbH" des Manfred Wagner, welcher bereits im August 2009 mit seinem Abzockangebot Mitfahr-Verein.de enttarnt wurde.

Anmerkung: Mitfahr-Verein.de ist vergleichbar mit bspw. Nimimit.de oder Drive2u.de der OPM Media GmbH des Frank Drescher, für welche die Deutsche Zentral Inkasso GmbH fordert.

Ob Herr Manfred Wagner, Geschäftsführer der Verein Service Online VSO GmbH, mit Herrn Christian Wagner (Afubo New Media, New Content GmbH, Cybertaiment GmbH, Eventus Lernsysteme GmbH, ViWa Invest GmbH) verwandt ist (was mich nicht wundern würde), kann ich nicht sagen (oder Frau Marina Wagner, ehemalige Geschäftsführerin der Genealogie Ltd.), doch für durchaus spannend halte ich es, dass sich die jetzigen Forderungen der RAZ - Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH auf folgendes beziehen:

  • Rechnung vom 03.08.2009 für eine Anmeldung am 07.12.2008.
Spannend deshalb, da es besagte Firma erst seit dem 24.06.2009 gibt.

Allerdings könnte man schon auf Grund der bisherigen Strafverfahrens-Einstellungspraxis der Staatsanwaltschaften (obgleich Zivilgerichte Beihilfe zum gewerbsmäßigen Betrug oder sittenwidrige vorsätzliche Täuschung attestieren) schnell zu folgender Ansicht kommen:

Abzocker dürfen alles und haben keine Sanktionen zu befürchten.

Was dieser Eindruck für Auswirkungen auf die Wahrnehmung unseres Rechtstaats hat, halte ich für fatal und sollte nicht unterschätzt werden, doch zum jetzigen Zeitpunkt ist es so, dass auf unsere Strafgerichte bisher leider kein Verlass ist.

So ist Ihnen als betroffener Verbraucher bspw. lt. der Staatsanwaltschaft München durchaus zuzumuten, dass Sie mit unberechtigten Forderungen konfrontiert werden und lt. der Staatsanwaltschaft Bremen sollen Sie sich in Internetforen informieren.

Ich kann Ihnen nur erneut die Ausführungen der Verbraucherzentralen ans Herz legen:

Zahlen Sie nicht! Bleiben Sie stur!

Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen! Der Trick ist, Leute mit Mahnungen so einzuschüchtern, dass sie zahlen, ohne es zu müssen. Die recht-lichen Begründungen, warum Sie angeblich zahlen sollen, sind allesamt unsinnig.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg

Dazu der Hinweis an alle, die unsicher sind und aus Angst zahlen wollen:
Wenn Sie zahlen, schaden Sie nicht nur sich selber.

Sie tragen auch dazu bei, dass die Gaunerei nicht aufhört. Denn so lange sich das Spiel-chen „lohnt“, wird es diese irreführenden Internet-Seiten geben. Erst dann, wenn alle stur bleiben und niemand mehr zahlt, wird der Spuk mit den Abofallen aufhören! Und warnen Sie Ihre Freunde und Bekannten, damit auch die nicht zahlen!

Weitere Hinweise und Tipps finden Sie auch unter der Rubrik "Abgezockt - Was jetzt?".

PS: Katja Günthers (Nutzlosbranchen-)Kollege, Rechtsanwalt! Olaf Tank, wurde gerade erst (wieder einmal) zivilrechtlich zu einer Schadenersatz-Zahlung verurteilt.

In der Urteilsbegründung heißt es:

Letztlich habe Tank also Beihilfe zu einem versuchten Betrug geleistet.


Das Urteil Az.: 66 C 83/10 (1) ist noch nicht rechtskräftig, eine Revision ist zulässig.

PPS: Weitere Informationen zur Verein Service Online VSO GmbH finden Sie auch im Schwarzbuch "Mitfahr-Verein.de" der Rechtsanwälte Legler & Collegen aus Leipzig.

Vom Amtsgericht verurteilt: Erneut Abfuhr für den umstrittenen Anwalt Olaf Tank

Das Amtsgericht Osnabrück hat dem umstrittenen Osnabrücker Rechtsanwalt Olaf Tank eine weitere Abfuhr erteilt: Es verurteilte Tank zur Zahlung von 40 Euro Schadensersatz an einen Internetnutzer, von dem ursprünglich Tank Geld gefordert hatte – allerdings in betrügerischer Absicht, wie das Gericht in der Urteilsbegründung anführte.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Die Abzocke abc-load.de der Premium Software GmbH (Video)

Die Firma "Premium Software GmbH" aus Bremerhaven steht im Ruf, arglose Internet-Nutzer übers Ohr zu hauen. Für kostenlose Programme verlangt sie Geld, das sie mit massiven Drohungen eintreibt. Doch sich zu wehren ist einfacher, als viele denken.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Abgezockt? – WDR-Sendung hilft Ihnen!

Hat man Sie abgezockt, haben Sie Ärger mit Handwerkern und Dienstleistern oder sind Sie Opfer von Behördenwillkür? Die probono Fernsehproduktion produziert im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks (WDR) eine Verbrauchersendung. Dafür suchen wir Menschen aus Nordrhein-Westfalen, die betrogen, absichtlich falsch beraten oder im Stich gelassen wurden – gleich von wem oder in welchem Umfang. Im Rahmen dieser Sendung möchte der WDR Sie unterstützen und Ihnen dabei helfen, Ihre Rechte durchzusetzen.

Wenn Sie sich angesprochen fühlen, melden Sie sich bitte unter Angabe Ihrer Anschrift und Ihrer Telefonnummer bei uns und erzählen Sie uns Ihre Erlebnisse und Erfahrungen.

Wir freuen uns auf Sie!

E-Mail: kontakt@probono.tv

Telefon: 0221 – 92 01 18 – 0

Abofallen im Internet: Niemand muss zahlen

Abofallen sind die Landplage des Internets. Hunderttausende Surfer fallen darauf herein. Anschließend werden sie oft monatelang von dubiosen Anbietern mit Rechnungen, Mahnungen und Drohbriefen unter Druck gesetzt. Zahlen muss aber niemand für diese untergeschobenen Verträge. Das haben mittlerweile Dutzende Gerichte entschieden.

Quelle: Test.de / Zum Artikel

Abzock-Abos auf dem iPhone: Eltern in der Knuddelfalle

Deutsche iPhone-Besitzer erleben eine Welle perfider Abzock-Tricks mit Abo-Fallen. Ziel sind unter anderem Eltern kleinerer Kinder, die ihre Sprösslinge mit kostenlosen Apps spielen lassen - und unfreiwillig zu Abonnenten obskurer Dienste werden.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

Abofalle 3.0: Wenn der Spammer zweimal klingelt

In personalisierten Spam-Mails versprechen die Täter einmalige Gewinne - u.a. Gutscheine, iPads, iPhones, Autos, Bargeld oder LCD-Fernseher. Der eingebundene Link verweist auf eine spezielle Webseite, auf der sich der vermeintliche Gewinner lediglich als Teilnehmer registrieren muss.

Quelle: GData.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Persönliche Daten in falschen Händen (Video)

Trickbetrüger gehen meist mit großer Finesse ans Werk. Ihr Ziel: möglichst viel Geld erbeuten. Ihre Opfer: hilfsbereite Menschen, die um ihre Ersparnisse gebracht werden sollen. Doch häufig bedarf es gar keiner aufwendigen Masche, um an das Geld oder die Kontodaten der Verbraucher zu kommen.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Telefonbetrug: Wie Abzocker an Kontonummern kommen

Im Sommer 2010 gelang der Staatsanwaltschaft Berlin ein Schlag gegen einen anderen großen Player der Gewinnspielmafia: Sie erwirkte einen Gerichtsbeschluss zur Beschlagnahme der Konten der DTM Service GmbH, die für mehr als 50 Gewinnspiel-Vermittler (u.a. »Die Deutsche Gewinnagentur«, »Deutsche Supermillionen«) monatliche Beiträge zwischen 39 und 59 Euro von den Konten der Opfer abgebucht hatte.

Quelle: Guter-Rat.de / Zum Artikel

MDR Escher: Schufa-Ärger und Identitätsklau (Video)

Nach einem Umzug bekam Daniel P. jede Menge unliebsame Post ins Haus: zahllose Rechnungen, Mahnungen, eine Polizeivorladung und einen Vollstreckungsbescheid. Geschockt ging der Student zur Polizei – und dort kommt eine unglaubliche Geschichte zu Tage. 2008 wurde sein Portemonnaie gestohlen – mit sämtlichen Ausweispapieren und EC-Karten.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Keine Vorkasse bei Partnervermittlung: Verbraucherzentrale warnt vor Vertragsfalle

Zwar ist nicht jede Partnervermittlung unseriös, aber wer auf eine scheinbar private Partnersuchanzeige reagiert, der landet häufig bei einem Abzock-Unternehmen, das die Anzeige lediglich als Lockmittel einsetzt und schließlich einen Vertreterbesuch aufdrängt.

Quelle: VzB.de / Zum Artikel

Keine Lieferung trotz Vorkasse (Video)

Wer Waren im Internet bestellt, muss häufig Vorkasse bezahlen oder eine Anzahlung leisten. Doch die Sicherheit für die Anbieter ist ein Risiko für den Kunden. Das hat eine MARKTCHECK-Zuschauerin erlebt, als sie Poster für ihre Wohnung im Wert von 1.000,- Euro bestellt. Die Firma verlangt die Hälfte der Summe als Anzahlung. Die Ware wird nicht geliefert, aber die Firma fordert noch mehr Geld.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Ordnungsamt warnt: Die Abzocke wird immer dreister

Dass in etwa zweiwöchigem Abstand Kaffeefahrten-Busse den Lahn-Dill-Kreis verlassen, sei normal, heißt es in einer Pressemitteilung der dortigen Kreisverwaltung. Derzeit aber schickten wieder viele Bürger ihre angeblichen Gewinnmitteilungen an das Landratsamt in Wetzlar weiter, wo man Vorgänge dieser Art akribisch auflistet.

Quelle: Giessener-Allgemeine.de / Zum Artikel

Unerlaubte Telefonwerbung: Missbrauch mit Telefonnummer der Verbraucherzentrale

Die Abzocker am Telefon setzen gesetzeswidrig die Technologie ein, um ihre verbotenen Geschäfte zu betreiben. Neueste Methode ist, die Telefonnummer der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg im Display des angerufenen Verbrauchers erscheinen zu lassen.

Quelle: Vz-BaWue.de / Zum Artikel

Teleshopping: Nepp mit Methode (Video)

Die Shopping-Kanäle im Fernsehen überbieten sich mit vermeintlich günstigen Angeboten. Doch immer wieder hört man von Serviceschwächen und Qualitätsproblemen. Es werden falsche Waren geliefert, Widerrufsrechte missachtet und Kunden mit Reklamationen an teure Hotlines verwiesen. Die Lust am Shoppen kann einem dabei gründlich vergehen.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Fragwürdige Kreditkartenabrechnungen: Unberechtigte Forderungen zurückweisen

Verwundert las ein Mittfünfziger aus Klingenthal den Brief der Quadriga & Mar GmbH (Hannover), in dem ihm mitgeteilt wurde, dass auf seiner "Young Card" das Kreditlimit auf 3.500 € erhöht worden sei. In dem auch als Rechnung bezeichneten Schreiben wird er aufgefordert, innerhalb von 7 Tagen 107,60 € auf ein bestimmtes Konto zu überweisen. Der Sachse hat jedoch überhaupt keine solche Kreditkarte und will diese auch zukünftig nicht besitzen.

Quelle: Verbraucherzentrale-Sachsen.de / Zum Artikel

Verbraucherzentrale Thüringen warnt vor Rechtsanwaltsschreiben in Sachen "WinPro"

Dass Anwaltschreiben und angedrohte Mahnverfahren Angst vor möglichen gerichtlichen Auseinandersetzungen auslösen können, scheint sich bei Abzockern aller Couleur herumgesprochen zu haben. Nicht umsonst versuchen auf diese Weise erneut zwei angebliche Rechtsanwaltskanzleien (Hammerschmidt, Dupont & Pyrmov sowie Martines, Julich & Kollegen) Geld zu machen.

Quelle: VzTh.de / Zum Artikel

Mittwoch, 20. Oktober 2010

Rechnungen ohne erbrachte Gegenleistung

Als Lothar F. am 12. April in sein E-Mail-Postfach sah, begann für den Familienvater eine Odyssee im Onlinezeitalter. Was mit einer für ihn unerklärlichen Rechnung der Firma Win-Loads.Net in Höhe von 96 Euro begann, hat sich inzwischen zu einer Angelegenheit der Polizei ausgeweitet.

Quelle: Hna.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

"Gewinnmitteilung" endet mit Kaffeefahrt

Zahlreiche Brandenburger werden derzeit mit unerwünschten Werbebriefen von "Jensen-Wiese-Feldhaus, Finanzdienstleister" mit Postfachadresse in Leipzig belästigt, in denen die Auszahlung angeblicher Gewinne bei einer Kaffeefahrt angekündigt wird.

Quelle: VzB.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Nachtrag zum Beitrag "Über Smartphones, Apps, einen Wachstumsmarkt und Abzocke mit..."

In Anbetracht des neuen Wachstumsmarkts "Abzocke durch Werbung in Apps", bei welcher Telekommunikationdienstleister nicht nur die hauseigenen Ressourcen zur Verfügung stellen, sondern auch finanziell von der Abzocke profitieren, möchte ich an dieser Stelle auf einen Nachtrag in einem Beitrag vom 24.08.10 mit dem Titel "Über Smartphones, Apps, einen Wachstumsmarkt und Abzocke mit Guerilla-Methoden" hinweisen.

Warnung vor Nigeria-Briefen

Zahlreiche Kempener Geschäftsleute haben in den vergangenen Tagen einen Brief eines angeblichen Dr. Prince Mokena von der Standard Bank South Africa erhalten. In diesem Schreiben wird der Empfänger aufgefordert, beim Transfer eines Millionenbetrags behilflich zu sein.

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Verbraucherzentrale klagt Recht auf Widerruf ein: CLT Touristik neppt "Reisegewinner"

Das Telefon klingelt, und eine freundliche Stimme verkündet, man lade zu einem kostenlosen Mittag- oder Abendessen in eine gemütliche Gaststätte ein. So schildern viele Brandenburger aus allen Regionen des Landes den Beratern der Verbraucherzentrale den Beginn einer Abzock-Story, die schließlich mit Barzahlungen oder Abbuchungen vom Konto für ein "Christophoros Sorglos-Paket" für 49 Euro pro Person endet.

Quelle: VzB.de / Zum Artikel

Bundesweite Masche: Betrüger verschicken falsche Stromrechnungen *Update*

Nachforderungen vom Stromanbieter sind nichts Ungewöhnliches, aber in diesen Tagen sollten Kunden besonders aufpassen. Derzeit verschicken Betrüger massenweise gefälschte Rechnungen. Wer darauf hereinfällt, ist sein Geld erst einmal los.

Quelle: Stern.de / Zum Artikel

Update 20.10.10:

Gefälschte Stromrechnungen - Täter stellt sich

Stromkunden müssen vorerst keine Angst mehr vor gefälschten Abrechnungen haben: Ein Mann aus dem Kreis Lippe hat sich der Polizei gestellt. Die Konten sind bereits gesperrt, es kann nichts mehr darauf überwiesen werden.

Quelle: KStA.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Gewinnmitteilungen: Ab in den Papierkorb!

„Herzlichen Glückwunsch! Sie haben 5000 Euro gewonnen!“ – So oder ähnlich versuchen es unseriöse Firmen immer wieder. Mit dubiosen Gewinnmitteilungen sollen arglose Menschen abgezockt werden.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Montag, 18. Oktober 2010

TV-Tipp: RBB Was!, Montag 18.10.2010, 20:15 Uhr: Wer überwacht die Inkasso-Unternehmen? (Video)

Die Drohung, bei Zahlungsverzug ein Inkasso-Unternehmen einzuschalten, ist mittlerweile gängige Praxis bei vielen Unternehmen. Doch oft genug werden auch völlig unberechtigte Forderungen eingetrieben. Wer überwacht also die Inkasso Unternehmen?

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Fachanwalt im Interview: Abofallen im Internet "Auf keinen Fall zahlen!"

Abofallen zählen zu den großen Gefahren im Internet. Mit nur einem falschen Klick hat man einen vermeintlichen Gratisdienst abonniert, der plötzlich kostenpflichtig ist. Mit immer neuen Maschen sollen Betroffene unter Druck gesetzt werden. Abendblatt.de spracht mit dem Heidelberger Anwalt für Internetrecht, Sebastian Dosch (www.dosch-digital.de).

Quelle: Abendblatt.de / Zum Artikel

Via: Klawtext.blogspot.com / Zum Artikel


premium-outlet24.de - Neue Abzockseite der Eventus Lernsystem GmbH

Nach Abofallen mit Routenplanern und Einbürgerungstesten, versuchen die Verantwortlichen der Eventus Lernsystem GmbH nun mit der Outlet-Abzocke www.premium-outlet24.de Verbraucher zu finden, die ihre Adresse (z.B. auf Grund des beworbenen Gewinnspieles) angeben und sich dann auch noch von den wohl folgenden, unbegründeten Forderungen und haltlosen Drohungen beeindrucken lassen und aus Angst oder Unwissenheit bezahlen.

Quelle: Gegen-Abzocke.blogspot.com / Zum Artikel

Neue Firma von XX und Christian Hoffmann

Einen längeren Zeitraum war es recht ruhig um die Herren O. S. und Christian Hoffmann. Nun haben sie wieder zueinander gefunden, um ein neues Projekt zu starten. Und wie es eben ist, wenn man wie ein Phoenix aus der Asche aufsteigen will, um sich im Marketing eine Goldene Nase zu verdienen, dann konnte das aktuelle Unternehmen zwangsläufig wohl nur Golden Phoenix Marketing getauft werden.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Paradies für Kaffeefahrten: Ex-Polizist macht Jagd auf die Abzocker

Sie sind die Raubritter unserer Zeit: Viele Veranstalter von Kaffeefahrten zocken alte Menschen ab. Einer hält dagegen: Ex-Polizist Hermann Kipnowksi, selbst schon 75 Jahre alt. Er sagt: „Das Vorgebirge ist ein Mekka für Betrüger.“

Quelle: Express.de / Zum Artikel

antivirus-security.net und netarena.tv mit neuem Impressum *Update*

Merkwürdiges tut sich bei den Abofallenprojekten des Matthias Müller, Abdullah Saleh und Frank Babenhauserheide: seit Dezember 2008 wurde im Impressum der Abofallen noch die Strohfirma Global Online Inc. angegeben. Offenbar wurde die Tarnfirma nun klamm und heimlich entsorgt, denn das Impressum hat sich bei beiden Abofallen nun geändert:

Quelle: Inside-megadownloads.blogspot.com / Zum Artikel

Update vom 19.10.2010:

Ein Fax, das in den Papierkorb gehört

«Wie gewohnt, kostenlos», sollte die «Grundlistung mit Ihrer Anschrift» sein. Erst genaues Lesen des Kleingedruckten machte klar, dass damit lediglich Name und Anschrift gemeint waren. Für den Eintrag von Telefon- und Fax-Nummer, Internet und E-Mail verlangte das Unternehmen, als «DMV Deutscher Medienverlag» bezeichnet, stolze 739 Euro im Jahr.

Quelle: Fnp.de / Zum Artikel

Die Rechtsberatung der Rechtsschutzversicherung: Zahlen Sie bitte an die Abzocker!

Gestern rief die Betreiberin eines kleinen Gewerbes an, die eines dieser Branchenbuch-Formulare unterzeichnet hatte, ohne zu ahnen, dass sie sich damit auf ein mehr als 1.000,- Euro teures Geschäft einließ (aktuell war es ein "Angebot" der Gewerbeauskunft-Zentrale).

Quelle: Klawtext.blogspot.com / Zum Artikel

Freitag, 15. Oktober 2010

Inkasso auf Fingertipp: Tückische Abofallen in iPhone- und Android-Apps

Der Dialer ist tot, es lebe die App: Mit dreisten Methoden locken Content-Anbieter derzeit Smartphone-Anwender auf WAP-Portale, wo Abofallen lauern. Kassiert wird einfach über die Telefonrechnung – die Netzbetreiber verdienen mit.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Via: Klawtext.blogspot.com / Zum Artikel

Single Portal “Flirt Cafe” zu Schadenersatz verurteilt

Die Rechtsanwaltskanzlei Küster. Klas und Kollegen informierte uns über neues in Sachen Flirtfaktor mit Kostenfalle: Die Firma Medusa betreibt unter der Internetadresse “www.flirtcafe.de“ einen so genannten “Flirtchat”.

Quelle: Konsumer.info / Zum Artikel

Die Verflechtung der Abofallenmafia am Beispiel der Webtains GmbH

Ein wenig drängt sich dabei der Verdacht auf, dass der Hintermann seine Erfahrung aus der Dialerszene und deren strafrechtlicher Relevanz in das neu entwickelte Modell der Abofallen hat einfliessen lassen. Angefangen hat das mit den Gebrüdern Manuel und Andreas Schmidtlein, die die Bundesrepublik seit Ende 2005 mit sicherlich mehreren Hunderten an sinn- und nutzbefreiten, dafür aber um so kostenbehafteteren Webseiten beglückten.

Quelle: Recht-frech.de / Zum Artikel

Via: Frickemeier-daily.blogspot.com / Zum Artikel

EuCeVa: Prozess um möglichen Internetbetrug

Viele der Produkttester fühlten sich betrogen, einige haben Anzeige erstattet. Am Dienstag begann der Prozess vor dem Landgericht Lüneburg, 34 Betrugsfälle sollen verhandelt werden. Wegen Betrugs an Produkt-Testern muss das Ehepaar möglicherweise mit einer Strafe von bis zu drei Jahren Gefängnis rechnen und Entschädigung zahlen.

Quelle: NDR.de / Zum Artikel

Erster Abzocker aus Spanien zurück: Nach Festnahme auf Mallorca Termin beim Haftrichter

Nach den spektakulären Festnahmen auf Mallorca Ende September ist einer der Telefonabzocker gestern gegen Mitternacht in einer Maschine aus Madrid in Stuttgart gelandet Den Rücktransport des Offenburgers hatte tags zuvor die Schwerpunktstaatsanwaltschaft Mannheim auf Nachfrage der Mittelbadischen Presse angekündigt.

Quelle: Baden-online.de / Zum Artikel

Polizei lässt Betrüger auffliegen

Mehr als zwei Monate lang trieben vermeintliche Telefonkundenwerber ihr Unwesen in Südbayern. Jetzt hat die Schwabmünchner Polizei einen der Täter stellen können.

Quelle: Augsburger-Allgemeine.de / Zum Artikel

Spur führt zu Callcenter in der Türkei: Daten von Tausenden Deutschen ungesichert im Netz

Im Internet sind Adressen, Telefonnummern und Kontodaten von über hunderttausend Deutschen aufgetaucht. Die Betroffenen leiden unter nächtlichem Telefonterror.

Quelle: Bild.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Hintermänner der MMS-Abzocke aufgespürt (Video)

Zehntausende Deutsche haben diese SMS bekommen: "Ein Foto ist angekommen. Ihr Handy ist nicht für MMS aktiv. Gehen Sie unter www.mobile-dienst". Wer dann im Internet nachschauen will, ist in eine Abo-Falle getappt. Kosten: 96 Euro Jahresbeitrag und das für zwei Jahre Laufzeit! Eine neue, fiese Abzocke.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Vorsicht! Abzocker bringen betrügerische Mail in Umlauf

Derzeit kursieren E-Mails mit der Betreffzeile "Ermittlungsverfahren gegen Sie". In den Mails wird den Empfängern vorgeworfen, Urherberrechte durch Musik-Downloads und das Hochladen von Musikdateien auf Server verletzt zu haben. Der angebliche Absender, Rechtsanwalt Florian Giese, ist gefälscht.

Quelle: Main-netz.de / Zum Artikel

Betrug mit Katze: 19-Jährige "sogar mit E-Mail von Interpol getäuscht"

Ganz Salzburg spricht über den Fall einer jungen Thalgauerin (Flachgau), die einem Internet-Betrüger 22.051 Euro für eine Katze zahlte, die nie geliefert wurde. "Dieser Mann war echt gerissen, hat mich mit Firmenlogos und sogar einer E-Mail von Interpol getäuscht", erzählt das 19-jährige Opfer im Gespräch mit der "Krone".

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Montag, 11. Oktober 2010

TV-Tipp heute: Das Milliardengeschäft der Gewinnspiel-Mafia

Unter dem Titel "Abgezockt am Telefon - Das Milliardengeschäft der Gewinnspiel-Mafia" zeigt der WDR wie die betrügerische Abzocke funktioniert, denen überwiegend ältere Mitbürger zum Opfer werden. Ausgestrahlt wird die Sendung:

  • Montag, 11. Oktober 2010, 22.00 - 22.45 Uhr
  • Donnerstag, 14. Oktober 2010, 14.15 - 15.00 Uhr (Wdh.)

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Das Milliardengeschäft der Gewinnspiel-Mafia Teil 1



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Das Milliardengeschäft der Gewinnspiel-Mafia Teil 2



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Internet-Abzocke durch Inkasso-Firma

Die Bürger hatten jeweils Mahnungen der Deutschen Zentral-Inkasso erhalten, die laut Linster "unter anderem für die bekannten Internet-Abzocker IContent GmbH, GoWeb Ltd. (den Nachfolger von Online Content Ltd.) und andere Ausstände eintreibt.

Quelle: Saarbrueckerzeitung2.de / Zum Artikel

Dubioses Branchenverzeichnis im Internet

Mit zweifelhaften Methoden versucht ein Düsseldorfer Unternehmen Gewerbetreibende dazu zu bringen, sich in einem Online-Branchenverzeichnis eintragen zu lassen. Der Haken ist erst im (sehr) Kleingedruckten zu finden: Wer auf das Angebot eingeht, muss mit Kosten in Höhe von mehreren hundert Euro rechnen.

Quelle: Badische-Zeitung.de / Zum Artikel

ORF: Die Abzocke des Wiener Karussells (Video)

Auf Mallorca wurden vor kurzem vier Mitglieder einer mutmaßlichen Telefonbetrüger-Bande festgenommen. Darunter ein Grazer. Ein 'Schauplatz'-Team war zur gleichen Zeit auf der Balearen-Insel. Und hat dort gemeinsam mit einem Insider einen der Hintermänner des international tätigen Firmengeflechts gesucht.

ORF2 - Am Schauplatz: Die Abzocker - Teil 1/3:



Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

ORF2 - Am Schauplatz: Die Abzocker - Teil 2/3



Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

ORF2 - Am Schauplatz: Die Abzocker - Teil 3/3



Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Telefon-Abzocke

Da staunten Inge und Heinz Steiner (Namen geändert) aus Mennighüffen nicht schlecht, als sie Post von der Firma "Czech Media Factoring" bekamen. Für einen Anruf bei einer dubiosen Sex-Hotline sollte das Ehepaar 90 Euro bezahlen und diesen Betrag innerhalb von acht Tagen an das Unternehmen überweisen.

Quelle: Nw-news.de / Zum Artikel

Tückische Abofallen in iPhone- und Android-Apps

Mit dreisten Methoden locken Content-Anbieter derzeit Smartphone-Anwender in Abofallen. Kassiert wird einfach über die Telefonrechnung - und die Netzbetreiber verdienen mit. Zum Schutz können Anwender das Inkasso für Fremdanbieter sperren lassen, schreibt das Computermagazin c't in der aktuellen Ausgabe 22/10.

Quelle: Mobile2day.de / Zum Artikel

Verbraucherzentrale: Abmahnung für illegale Downloads prüfen

Immer wieder suchen Brandenburger Rat zu anwaltlichen Abmahnungen von angeblichen Ur-heberrechtsverletzungen bei der Verbraucherzentrale. In solchen Schreiben behaupten An-wälte, der Internetanschlussinhaber habe zu einem bestimmten Zeitpunkt in einer Tausch-börse urheberrechtswidrig Musik- oder Filmdateien angeboten.

Quelle: VzB.de / Zum Artikel

Donnerstag, 7. Oktober 2010

Prozessbeginn gegen angebliche Konsumforscher

Sie versprachen gutgläubigen Kunden per Telefon hochwertige Produkte wie Handys, Laptops und LCD-Fernseher zum Testen, kassierten 99 Euro und lieferten allenfalls Wertloses. Obwohl gegen sie am Dienstag vor dem Landgericht Lüneburg der Prozess wegen bandenmäßigen Betrugs in 34 Fällen eröffnet wird, „arbeitet“ das Reppenstedter Ehepaar Claudia und Jörg R. (36/38) offenbar munter weiter.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Vollständiger Bericht: Kreisboten.de / Zum Artikel

Via: Boocompany.com / Zum Artikel

Vorsicht vor gelbes-branchenbuch.info

Ein neuer Anbieter auf dem Gebiet der Brancheneintragsdienste macht von sich reden. Nach gelbesbranchenbuch.com tritt nun vermehrt gelbes-branchenbuch.info auf den Markt. Augenscheinlich gehören beide Anbieter nicht zusammen, haben aber das gemeinsame Geschäftsfeld: Die Abzocke von Unternehmern.

Quelle: DanielGrosse.com / Zum Artikel

Als Betrug strafbar: Täuschung durch „Ping“- Lockanrufe

Werden durch Telefonanrufe, bei denen es nur einmal klingelt (sog. Ping-Anrufe), die Telefonbesitzer zu einem Rückruf der angezeigten Nummer veranlasst und stellt sich heraus, dass dieser zu einer kostenpflichtigen Tonbandansage führt, ist dies als Betrug strafbar.

Quelle: Haufe.de / Zum Artikel

Datensicherheit: Die Abzocker werden raffinierter

Ob bei Ebay oder irgendeinem x-beliebigen Online-Shop, ob mit Vorkasse, Kreditkarte oder einem der Bezahldienste wie Paypal, Click-and-Buy oder Giropay - hundertprozentig sicher sind Online-Transaktionen nie. Beim Internethandel lauern die Betrüger auch an Stellen, wo man sie nicht vermutet.

Quelle: Stuttgarter-Zeitung.de / Zum Artikel

Autowerbung & Hellseher: Warnung vor neuen Betrügereien

Verbraucherzentralen warnen vor zwei neuen Abzockmethoden. In beiden Fällen wird Verbrauchern viel Geld ohne große Gegenleistung versprochen, die Übeltäter sind den Verbraucherzentralen den Angaben nach bereits aus anderen Fällen bekannt.

Quelle: MaerkischeAllgemeine.de / Zum Artikel

Polizei warnt: "Frau Antje" ist Kaffeefahrt-Nepp

Mit Geschenken wie Käse aus Holland, einer hochwertigen Espressomaschine samt Porzellantassen, einem Geldgewinn von 1000 Euro und vielem mehr wirbt derzeit eine "Käserei de Jong" mit der Werbe-Ikone "Frau Antje" zum Ausflug am 26. Oktober. Die Polizei warnt: Hier sind Betrüger am Werk!

Quelle: InFranken.de / Zum Artikel

Warnung vor Lockangeboten auf Internetreiseportalen

Internetreiseportale ermitteln nach Informationen des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) nicht immer den günstigsten Preis für Pauschalreisen. Das hätten Recherchen des MDR-Fernseh-magazins "Umschau" ergeben, teilte der Sender mit.

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Verbraucherberatung: Neue Masche der Abzocker

Mit kopierten Urteilen, mit Klagedrohungen würden die Verbraucher erschreckt. „Dass jetzt so massiv gedroht wird, hat eine neue Qualität. Die fahren harte Bandagen auf, um den Leuten etwa mit Klageentwürfen Angst zu machen“, sagt Lersch und empfiehlt: Erst einmal Ruhe bewahren und nicht sofort zahlen. Sondern sich lieber zuvor beraten lassen.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Dienstag, 5. Oktober 2010

Datenhändler Staat (Video)

Das ZDF-Magazins WISO berichtet darüber, dass Einwohnermeldeämter die Meldedaten ihrer Bürger an Firmen weitergeben und damit auch noch Geld verdienen. Was der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar als Skandal bezeichnet, ist leider in einigen Bundesländern völlig legal.



Quelle: Internet-law.de / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnesTV

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Prozessauftakt: Betrug mit Gewinnspielen

Bei Anruf Abzocke: Wegen millionenschweren Betrugs stehen in Essen drei Männer vor Gericht. Ihre Call-Center-Mitarbeiter gaukelten Menschen am Telefon vor, Kündigungsfristen für Gewinnspiele nicht eingehalten zu haben, und trieben Geld ein.

Quelle: WDR.de / Zum Artikel

Kostenfalle: Internet-Handy ohne Online-Vertrag (Video)

Für eine Verlängerung des Mobilfunkvertrages bieten Provider neues Handys günstig oder sogar kostenlos an. Die Freude über ein neues Handy kann aber bei der nächsten Abrechnung in Fassungslosigkeit und Wut umschlagen. Dann nämlich, wenn der Kunde die Möglichkeiten des neuen internetfähigen Handys nutzt, ohne dass er ausreichend über die Gebühren informiert wurde.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Sonntag, 3. Oktober 2010

Gewinnversprechen: Europaweite Razzien und Festnahmen

Erneut führen die Staatsanwaltschaften einen Schlag gegen Telefonabzocke durch Gewinnversprechen. In mehreren Ländern wurden Razzien durchgeführt und Haftbefehle vollstreckt. Wie die Sächsische Zeitung in ihrer Onlineausgabe berichtet, wurden insgesamt 33 Gebäude in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich und Spanien durchsucht und 5 Verdächtige, davon 4 auf Mallorca festgenommen.

Quelle: Kanzlei-Richter.com / Zum Artikel

Via: Boocompany.com / Zum Artikel