Dienstag, 30. November 2010

WDR Markt über Randolf Jorberg in der Handyfalle von Bob Mobile und Guerilla Mobile :-)

In dieser Reportage von WDR Markt vom 29.11.10 geht es um untergeschobene Verträge in Handy-Applikationen (Apps) und Werbeanzeigen im mobilen Internet der in diesem Bereich durchaus "versierten" Bob Mobile AG und der Guerilla Mobile Berlin GmbH - wenn diese Abzocke dann selbst auch Herrn Randolf Jorberg treffen kann, dann kann man sogar schon behaupten, dass Rom bereits in Flammen steht!



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Win-finder und Telomax - Verbraucherzentrale warnt

Angeblich trägt das Unternehmen mit einer speziell entwickelten Software Verbraucher monatlich vollautomatisch in 200 Gewinnspiele ein. Für die Registrierung fragt win-finder nach Rufnummer und Geburtsdatum - um anschließend über die Telefonrechnung wöchentlich 9,90 Euro abzubuchen.

Quelle: Verbraucherzentrale-Bayern.de / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Onlineportal Outlets.de wegen Abofalle als "Schwarzes Schaf" gerügt

Die Markenschützer von OpSec haben Outlets.de die Negativauszeichnung Schwarzes Schaf des Monats November verliehen. Zahlreiche Internetnutzer hätten sich beschwert, weil sie über die Website des Online-Shops in eine Abofalle getappt seien.

Quelle: ZDNet.de / Zum Artikel

Verbraucherzentrale warnt vor Abzocke

In der Vorweihnachtszeit freut sich jeder über ein paar zusätzliche Euro. Das nutzen dubiose Firmen aus und zocken ahnungslose Verbraucher mit Gewinnversprechen am Telefon ab, indem sie sich als Mitarbeiter eines großen Versandhauses ausgeben.

Quelle: Thueringer-Allgemeine.de / Zum Artikel

Mieser Trick: Unbekannter zockt Verbraucher mit 0137-Nummer ab

Die Bundesnetzagentur hat Dutzende 0137-Nummern gelöscht, weil der Inhaber Anrufer abzockte. "Welt Online" spürte dem Schmarotzer nach.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Flirtcafe.de - aus der Medusa United Media GmbH wurde die Flirtcafe Online GmbH

In jüngster Vergangenheit wurde es wieder sehr laut um die Partnerbörse Flirtcafe.de der bisherigen Medusa United Media GmbH. Bisherig deshalb, da lt. Gesellschafterversammlung vom 27.10.2010 die Medusa United Media GmbH jetzt Flirtcafe Online GmbH heißt. Ob dies etwas mit einem aktuellen Urteil zu tun hat, kann ich nicht sagen - allerdings muss man sich die Frage stellen, weshalb die Veränderungen nicht kommuniziert werden?

So findet sich heute immer noch, also 1 Monat nach den Veränderungen, die Medusa United Media GmbH als Betreiber von Flirtcafe.de lt. Impressum:

Ein aktueller Blick in das Handelsregister zeigt zudem, dass nicht nur der Fimenname verändert wurde, sondern auch die Geschäftsleitung gewechselt hat:

Amtsgericht Köln Aktenzeichen: HRB 59723 Bekannt gemacht am: 29.10.2010 12:00 Uhr

In (). gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.

Veränderungen 27.10.2010

Medusa United Media GmbH, Köln, Hansaring 61, 50670 Köln. Die Gesellschafterversammlung vom 21.10.2010 hat eine Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Abs. (1) und mit ihr die Änderung der Firma beschlossen. Neue Firma: Flirtcafe Online GmbH. Nicht mehr Geschäftsführer: vxx Dxxxx, Diana, Köln, *xx.xx.1983. Bestellt als Geschäftsführer: Bxxxx, Heidi, Monheim, *xx.xx.1974, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Auch ein kurzer Blick in die Whois von Flirtcafe.de zeigt auf, dass hier seit dem 20.05.09 keine Veränderungen vorgenommen wurden:


In diesem Zusammenhang halte ich es auch für durchaus spannend, dass diverse Einträge im Internet zu finden sind, welche von Abbuchungen im Namen der Medusa United Media GmbH handeln - allerdings nach den Veränderungen bei Flirtcafe.de vom 27.10.2010, doch das wird schon alles seine Richtigkeit haben...

Zielfahnder des BKA schnappten Millionen-Betrüger im Restaurant: Mallorca-Thorsten in Zürich verhaftet!

In einem Nobelrestaurant in Zürich klickten abends Handschellen. Zielfahnder des Bundeskriminalamtes hatten „Mallorca-Thorsten“ in der Schweiz aufgespürt und verhaftet.

Quelle: Bild.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Abzocke im Internet: Über 4000 Anzeigen gegen Olaf Tank

Sinn für Humor hat er ja, der Osnabrücker Skandal-Anwalt Olaf Tank. Unter dem Nummernschild seines aufgemotzten Luxus-Mercedes steht: „Verbrechen lohnt sich doch!“ Jede Ironie enthält ein Körnchen Wahrheit. Und so scheint es auch hier.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Kaffeefahrt-Abzocker immer skrupelloser

Sie kennen keine Skrupel. Sie werden immer dreister. Fiese Kaffeefahrt-Abzocker sind ein Übel, gegen das kein Kraut gewachsen scheint. "Das Telefonbuch" steht in großen Lettern im Seitenkopf. Als das örtliche Verzeichnis für ganz Deutschland bezeichnet sich der Absender.

Quelle: Pinneberger-Tageblatt.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Packstation: Gefälschte Mails unterwegs

Seit Samstag flatterten Internetnutzern verstärkt dubiose Mails ins Haus, die angeblich von Post oder DHL stammen. "Packstation Verifizierung" oder auch "Schützen sie ihre Packstation Daten" lautet der Mail-Betreff.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

Freitag, 26. November 2010

Flirtcafe & Co.: Verbraucherzentrale warnt vor teuren Flirtfallen

Flirten im Internet ist inzwischen so normal wie das Kennenlernen am Arbeitsplatz oder in der Disco. Doch Verbraucherschützer warnen dabei immer wieder zur Vorsicht: Viele der Flirtportale seien trickreich aufgebaut. Mit geschickten Formulierungen werden Nutzern kostenfreie Testabos versprochen; wer hier nicht aufpasst, hat schnell ein langfristiges und teures Abonnement an der Backe.

Quelle: T-Online.de / Zum Artikel

Akte 2010: Worauf Sie beim Onlineshoppen achten müssen (Video)

Es ist bequem, praktisch und äußerst beliebt: Shopping im Internet – vor allem zur Weihnachtszeit. 22 Millionen Deutsche werden in diesem Jahr online ihre Geschenke kaufen. Gerade dann ist es äußerst ärgerlich, wenn die Präsente nicht pünktlich oder überhaupt nicht ankommen und der Platz unter dem Tannenbaum leer bleibt. Denn unter den zahlreichen Internet-Shops gibt es auch viele schwarze Schafe!



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Neues von gelbes-branchenbuch.info

Es gibt Neuigkeiten vom Anbieter der Seite, die unter gelbes-branchenbuch.info zu finden ist. Wie berichtet, verschickte der Anbieter vor einigen Wochen unaufgefordert Faxe an Unternehmer in ganz Deutschland, die offenbar einen offiziellen Charakter haben sollten.

Quelle: DanielGrosse.com / Zum Artikel

OPM Media GmbH, Frank Drescher, retour à la nature!

Immer wieder müssen wir feststellen, dass gewisse Abzocker zu den Wurzeln ihrer Herkunft zurückkehren. Michael Burat und der Frankfurter Kreisel, aktuell die Webtains GmbH, Nico Neugeboren, zum Beispiel kehren zur Zeit zu ihrem ursprünglichem Erfolgsmodell, nämlich der Abzocke eines gezielten Beuteschemas zurück.

Quelle: Recht-frech.de / Zum Artikel

Die Webtains GmbH eröffnet die nächste Grossoffensive!

Jedenfalls hat Nico Neugeboren – wir verraten wahrscheinlich kein Staatsgeheimnis, wenn wir sagen, dass da eigentlich Michael Burat dahintersteckt – diverse Webseiten mit dem harmlosest erscheinenden Inhalt, wie z.B. Vorlagen hervorgekramt, und kräftig mit einer AdWords-Kampagne unterfüttert.

Quelle: Recht-frech.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Vor dubiosen Reiseveranstaltern wird gewarnt

Trotz zahlreicher Warnung der Verbraucherzentrale vor dubiosen Verkaufsveranstaltungen und Kaffeefahrten fallen immer wieder, insbesondere ältere Menschen auf die Verlockungen dubioser Anbieter herein. So buchte Frau H. bei dem Reiseveranstalter PL & S. BV aus NL-9672 BN Winschoten eine vier Tage Reise nach Friesland.

Quelle: NVzMV.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Warnung: Zahlreiche Beschwerden über Teleshop Versandhandels AG

Shopping vom Fernsehsessel aus – für viele Verbraucher eine bequeme Art, sich Kleidung, Haushaltsgeräte oder Schmuck zu kaufen. Zu den Geschäftspraktiken der Teleshop Versandhandels AG aus Liechtenstein gehen bei der Verbraucherzentrale Saarland derzeit jedoch vermehrt Beschwerden ein.

Quelle: Vz-Saar.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Verbraucherzentrale warnt vor angeblichem Finanzdienstleister

Sie heißen Dr. Schröder & Partner, der Förderverein, Dr. Böhm & Schneider oder Unternehmen der Binnenschifffahrt. So verschieden und seriös die Namen aber auch klingen – die Absicht ist immer gleich: die Empfänger von Eilmeldungen oder anderen per Post versandten Schreiben werden über den Termin zur Festsetzung einer Gewinnübergabe informiert.

Quelle: Verbraucherzentrale-Bremen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Briefe von Inkasso-Büro: Betrug in immer neuem Gewand

Wenn Post von einem Inkasso-Unternehmen ins Haus flattert, dann kann das schon für eine gewisse Unsicherheit sorgen. Wer will schon Ärger mit Geldeintreibern?

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Meine tote Frau spielt LOTTO aus dem Jenseits

Rentner Gotthard Mittag (75) ist sauer: Er soll 252 Euro zahlen, weil seine Gattin angeblich ein teures Glücksspiel abgeschlossen haben soll. Dabei ist sie 1993 gestorben.

Quelle: Bild.de / Zum Artikel

Montag, 22. November 2010

Warnung: Suche nach Googles Streetview führt zu Abzockern und Erotik-Abonnements

Die Infoportale Antiabzockenet und The-New-Boo warnen aktuell vor Lockvogeldomains auf der Suche nach Googles Streetview, welche auf das einschlägig bekannte Abzockangebot Top-of-Software.de der Antassia GmbH (vorher Opendownload.de und Softwaresammler.de) des Herrn Alexander Varin (Strohmann der Gebrüder Schmidtlein) weiterleiten - dies gilt allerdings nur für Anwender am PC, denn wer die Lockvogelseiten bspw. über das iPhone aufruft, wird hier interessanterweise auf kostenpflichtige Erotikseiten geleitet.

Die Rede ist von folgenden Fängerdomains für Googles Streetview:
  • googlestreetview.de
  • google-streetview.de
  • google-street-view.de
Diese leiten Sie auf eine Landingpage von Top-of-Software.de:


Verantwortlich für die Fängerdomains zu Streetview lt. Whois:
Domain: googlestreetview.deNserver: ns1.nlpdns.com
Nserver: ns2.nlpdns.com
Status: connect
Changed: 2010-11-19T23:36:00+01:00


[Tech-C]
Type: PERSON
Name: DomZilla Ltd.Address: 133/3 Sukhumvit 21
Address: Sukhumvit Road
PostalCode: 10110
City: Bangkok
CountryCode: TH
Phone: +66.26778485
Fax: +66.26778485
Email: domzilla.ltd@gmail.com
Changed: 2009-05-27T21:31:05+02:00


Name: Sri NakarindraAdresse: Bahnhofstr. 36

PLZ: 82041
Ort: Deisenhofen
Land: DE
Hier wird wieder mal mit der bekannten Adresse aus Deisenhofen, hinter welcher sich die örtliche Postfiliale verbirgt, nennen wir es mal "herumgedoktort".

Wer allerdings die Lockvogelseite Googlestreetview.de über das iPhone (Safari-Browser) aufruft, wird auf die Domain vodsexxx.mobi weitergeleitet:


Bei der Kennung "pid=161102" dürfte es sich um eine "Partner-ID" des Geschäftspartners handeln, welcher bei Abschluss des folgenden Abonnements eine Provision erhält, denn wer sich eines der Videos anschauen möchte, wird auf folgende Seite weitergeleitet:


Die Domain Vodsexxx.mobi wurde bei Godaddy.com registriert, verweist uns jedoch in den DNS-Records auf Displayboy.com, doch dazu später mehr, denn die Landingpage für dieses Abo soll via Wap-Billing über die mobileandmore GmbH abgerechnet werden:

Die mobileandmore GmbH aus Hamburg findet man auch unter mobileandmore.eu, doch leider fehlen hier wichtige Angaben im Impressum, denn ich könnte mir vorstellen, dass sich Google wegen Verletzung von Markenrechten mit diesem Unternehmen in Verbindung setzen möchte, da man über die o. a. Partner-ID Auskünfte über den Initiator einholen könnte:


Nebst dem fehlenden Hinweis auf die Gebühren bei der 01805-Telefonnummer findet sich auch leider kein Ansprechpartner - daher ein Blick in die Whois von mobileandmore.eu:

Demnach ist hier die Surf Media GmbH, welche auch im Heidenkampsweg 101 in 20097 Hamburg (wie die mobileandmore GmbH) residiert, verantwortlich für mobileandmore.eu:



Unter der Internetpräsenz surfmediagmbh.de der Surf Media GmbH findet sich dann auch ein Ansprechpartner - allerdings ist Herr Guido Ullrich lt. Google kein Unbekannter:


Kommen wir nun noch einmal auf die Domain Displayboy.com zurück, denn diese gehört zu einer Displayboy GmbH aus Bremen:

Damit Google auch ganz sicher die richtigen Ansprechpartner für eventuelle Nachfragen zur Lockvogelseite Googlestreetview.de findet, werfen wir jetzt auch noch einen Blick auf die Infrastruktur der Domain Displayboy.com:

Na bitte, somit dürfte einer Anfrage von Google nichts mehr im Wege stehen, doch wenn ich schon mal hier bin, dann schaue ich mir die IP 62.129.145.59 auch noch an:
inetnum: 62.129.145.0 - 62.129.145.63
netname: CYBERSERVICES-5
descr: Cyberservices BVcountry: NL
admin-c: NC2180-RIPE
tech-c: NC2180-RIPE
status: ASSIGNED PA
mnt-by: VIRTUALXS-MNT
source: RIPE # Filtered
person: Netmaster Cyberservices
address: Keizersgracht 62-64,
address: 1015 CS Amsterdam
address: The Netherlands
phone: +31 (20) 520 68 28
e-mail: webmaster@cyberservices.nl
nic-hdl: NC2180-RIPE
mnt-by: VIRTUALXS-MNT
source: RIPE # Filtered
Aha, die Cyberservices B.V. - ein guter Ruf sieht "anders" aus. Ein aus diesem Geflecht erwähnenswertes Unternehmen wäre noch die Carmunity.com GmbH, doch es gibt sogar eine gemeinsame Schnittstelle, welche uns hier zu den Gebrüdern Schmidtlein (Hintermänner von Top-of-Software.de etc.) führt - nämlich über Herrn Rechtsanwalt Matthias Brandes.

Herr Matthias Brandes forderte im Laufe seiner Karriere für folgende "Anbieter":

  • Cyberservices B.V.
  • DateMe s.r.o. / Erotikdating
  • Eurogarant AG, Tiefenackerstraße 49, CH-9450 Altstätten
  • Maxolution Internet Services GmbH, Österreich (z. B. kontakt-vermittler.de)
  • Verimount FZE (Firstload.de)
  • United Online Services AG (spiel-mit-system.de)
  • Webbilling.com B.V., Holland

Anmerkung: Die damalige Verimount FZE aus dem Hause Dr. Robert und Valentin Fritzmann aka "der kleine Prinz" heißt heute Usepro FZE. Zuständig für das Inkasso von Firstload.de ist die Web-Inkasso GmbH, deren Geschäftsführerin (Frau RAin Corinna Lubbe) wohl gerade eine "hausinterne Fusion der besonderen Art" eingegangen ist.

Die Strukturen der Maxolution Internet Services GmbH wurden wohl auch genutzt von:

  • Andreas und Manuel Schmidtlein
  • Content Services Ltd. (Opendownload.de, Softwaresammler.de)
  • Dr. Matthias Mönch - der Herr, der hier mit Googlestreetview.de "herumdoktort"

Anmerkung: Weitere Recherchen zu früheren Partnern und Inkassostrukturen der Gebrüder Pass führen uns von der Kanlzei Auer Witte Thiel über Intrum Justitia bis hin zu Walter Temmer und somit ganz nah zu Bernhard Syndikus, doch dies sei nur am Rande erwähnt.

Wer sich für weitere Hintergründe zu Dr. Matthias Mönch interessiert, wird hier fündig:
Na, da freut man sich doch auf die künftigen Apps aus dem Hause mobileandmore GmbH:


Ob die Partner der Carmunity.com GmbH wohl auch mit dabei sein werden?


Ich denke schon, denn die scheinen überall mitzuverdienen. Doch das ist alles nur halb so wild, denn "innovative Geschäftsideen" schaffen ja auch neue Arbeitsplätze...


...aber bald soll ja die "Button-Lösung" kommen - und dann wird alles wieder gut.

Abschließend: Dieser Bericht könnte zum Ende hin Ironie enthalten.

Sonntag, 21. November 2010

NDR - Unseriöse Inkasso-Drohbriefe (Video)

Inkasso-Firmen überprüfen kaum, ob ihr Auftraggeber tatsächlich Anspruch auf Geld hat. Trotzdem drohen sie, und das oft erfolgreich - manchmal auch für unseriöse Kunden.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Neue Art der Abzocke: Der "Gewinnbimmler-Gerichtsvollzieher"

Die Abzocke der kriminellen Gewinnbimmlerbanden hat eine neue Dimension erreicht. In Anrufen geben sie vor, Gerichtsvollzieher zu sein.

Quelle: Antispam.de / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Vollzugsdefizit: Stellungnahme des Deutschen Anwaltvereins zur "Button-Lösung"

Wenn es an greifbaren Anhaltspunkten dafür fehlt, dass die „Button-Lösung“ „schwarze Schafe“ von betrügerischen Machenschaften abhalten kann, beschränken sich die Folgen der vorgeschlagenen Regelungen auf die rechtstreuen Internetanbieter, die durch die in dem Referentenentwurf vorgeschlagene „Button-Lösung“ vor die Herausforderung gestellt werden, ihre Bestellsysteme im Internet umzugestalten.

Quelle: Boocompany.com / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Otto-Konzern warnt vor Win-Finder.com und Windienst.net

Vorsicht Falle: Der Versandhandelskonzern Otto warnt vor Betrügern, die sich als Mitarbeiter des Hamburger Unternehmens ausgeben und versuchen, nichts ahnende Verbraucher am Telefon über den Tisch zu ziehen. Dabei bieten die Betrüger laut Otto einen Kosmetikgutschein für die Teilnahme an einer Gewinnspielserie an und kundschaften die persönlichen Daten von Kunden aus.

Quelle: Abendblatt.de / Zum Artikel

Tattoos in unzähligen Namen: service und payment GmbH wieder flott unterwegs

Die service und payment GmbH ist ja nicht neu, auch deren Tattoo-Seiten sind ja nicht unbekannt. Aber es wurde etwas ruhig, was das Tattoogeschäft und deren Seiten anging, was die service und payment GmbH nun wieder aufholt. Nun steht bei den neuen Seiten und Landingpages aber nicht mehr Frau Margit Assmann, sondern Herr Daniel Rosenke als Geschäftsführer auf den Webseiten.

Quelle: Blog.arcadewelten.eu / Zum Artikel

Warnung: Betrüger sammeln für angebliche Opfer

Beim Bürgermeisteramt und der Polizei sind in den vergangenen Tagen Hinweise eingegangen, wonach im Raum Markdorf derzeit Haussammlungen um Geldspenden für gemeinnützige Organisationen oder Opfer von Naturkatastrophen gebeten wird. Solche Sammlungen müssen von den zuständigen Behörden genehmigt werden.

Quelle: Suedkurier.de / Zum Artikel

Abzocker locken mit Gewinnspiel

In der Stadt mehren sich die Beschwerden über neue Tricks von Abzockern, die mit unseriösen Gewinnspielen locken. Verbraucherschützer Jan Wilschke hat auch ein amerikanisches Unternehmen im Visier. Es kassiert viele Euros mit der Telefonrechung der Deutschen Telekom.

Quelle: Moz.de / Zum Artikel

Neue Kaffeefahrt-Masche: Abzocker tarnen sich als Verbraucheranwälte

Sie werden immer aufdringlicher, ihre Methoden immer dreister. Hunderte Einladungen für dubiose Kaffeefahrten sind derzeit wieder in Bad Kreuznach im Umlauf. Die neue Masche der Geschäftemacher: Sie geben sich als Rächer all derjenigen aus, die bereits mit Gewinnversprechen auf ähnliche Verkaufsfahrten gelockt wurden und ihre Gewinne nie erhalten haben.

Quelle: Rhein-Zeitung.de / Zum Artikel

Gewinnversprechen für neueste Abzocke

Auf den ersten Blick eine erfreuliche Nachricht hat der Mann aus dem Lumdatal erhalten. „1500,00 Euro stehen zur Auszahlung“ - und der Allendorfer ist zur Gewinnübergabe „herzlich eingeladen“. Damit die Einladung einen seriösen Anstrich hat, steht über dem Schreiben dick und breit „Das Telefonbuch. Ihr örtliches Verzeichnis für Deutschland.“

Quelle: Lauterbacher-Anzeiger.de / Zum Artikel

Hinter dem großen Geld lauern meist Heizdecken

Es geht um nicht gerade wenig Geld. Die stolze Summe von 970,04 Euro soll Waltraud Kujoth zustehen. Weil sie eine Geschädigte von Gewinnmitteilungen der Firma Gewinn-Service ist. So zumindest steht es in einem Schreiben der Bürogemeinschaft Jensen-Weise-Feldhaus, das der Holzwickederin vor einigen Tagen zuging.

Quelle: Hellwegeranzeiger.de / Zum Artikel

Donnerstag, 18. November 2010

Schlappe für OPM Media GmbH: Forderung für drive2u.de ist nichtig

Die OPM Media GmbH des Frank Drescher wurde vom Amtsgericht Berlin-Charlottenburg (AZ: 203 C 278/10, Urteil vom 18.11.2010) in die Schranken gewiesen: die Anfechtung wegen arglistiger Täuschung sei zu Recht erfolgt, außerdem sei kein Vertrag bei drive2u.de zustande gekommen, hieß es noch in einem dreiseitigen ausführlichen Hinweis des Gerichts.

Quelle: Kanzlei-Thomas-Meier.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Germania Inkasso Dezernat AG: Konto von Polizei gesperrt

Mittlerweile hat wohl die Polizei dem Spuk ein Ende gesetzt. Das betreffende Konto bei der Commerzbank wurde gesperrt, und sollte trotzdem jemand überwiesen haben, erhält er von der Bank sein Geld zurück.

Quelle: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Bei Forderung von Proinkasso nichts überweisen

Eine Anruferin aus Ehringshausen im Lahn-Dill-Kreis berichtete, dass ihre 88-jährige Mutter von "Proinkasso" aus Neu-Isenburg aufgefordert worden sei, binnen zwei Wochen 230 Euro zu zahlen, da anderenfalls gerichtliche Schritte eingeleitet würden. In dem Schreiben werde behauptet, ihre Mutter hätte telefonisch ein Abonnement über das "Gewinnspiel 24" abgeschlossen.

Quelle: Mittelhessen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Akte 2010: der dreiste Inkassobetrug (Video)

Seit Tagen erreichen Beschwerden über eine dubiose Inkasso AG die AKTE-Redaktion. Das Unternehmen versucht Geld für ebenso dubiose Gewinnspielfirmen einzutreiben. Die Betroffenen sollen sich angeblich telefonisch bei diversen Gewinnspielen angemeldet haben. Doch davon wissen sie nichts. Und ihre Daten haben sie auch nirgendwo angegeben. Trotzdem sollen sie nun über 108 Euro zahlen, sonst stehe der Gerichtsvollzieher vor der Tür oder man pfände Gehalt, Rente oder Arbeitslosengeld. Die Betroffenen sind verunsichert.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

NDR Markt: Routenplaner als böse Falle im Internet (Video)

Hans-Hermann B. aus Stadthagen tappt in so eine Falle. Der pensionierte Lehrer will seinen Urlaub im Vogtland verbringen und sucht den schnellsten Weg für seine Reise. Im Internet wird er schnell fündig. Über eine Suchmaschine stößt er auf die Seite Routenplaner-Service.de.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Abzocker immer kreativer

Mit der Benachrichtigung, dass die neuen Telefonbücher kostenlos abgeholt werden können, fanden etliche Leute eine vielversprechende Einladung im Briefkasten. Vorsicht: Abzockversuch, warnt der Verbraucherberater.

Quelle: Stz-online.de / Zum Artikel

Betrügerische Gewinnbenachrichtigung im Raum Haldensleben verspricht Auszahlung von 3000 Euro

Eine besonders perfide Betrugsmasche kursiert aktuell im Landkreis Börde. Seit einigen Tagen erhalten viele Haushalte in Haldensleben und Umgebung ein Schreiben eines Verwaltungsbüros "Schmidt & Bollen". In dem Brief heißt es unter anderem, der Verbraucherschutz habe sie darauf aufmerksam gemacht, dass dem Empfänger 3 000 Euro zustehen.

Quelle: Volksstimme.de / Zum Artikel

Vorgebliche Browser-Updates installieren Ad-Ware

Anwender bekommen beim Besuch von Webseiten derzeit unter Umständen vermeintliche Updates für ihren Browser angeboten, die aber nur eine Installationsroutine für Adware enthalten. Die Masche ist nicht neu, sie scheint sich aktuell aber wieder zu häufen.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Dubiose Fax-Angebote: Experten raten zur Vorsicht bei "Swiss Money Report"

Etliche Salzburger bekommen dieser Tage ungewollte Mitteilungen vom "Swiss Money Report". Darin werden Aktien-Geschäfte angepriesen, die von Experten als zumindest "fragwürdig" bis "dubios" eingestuft werden. Konsumentenberater mahnen zur Vorsicht.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Abzocke auf dem iPhone 4: Telekom, dtms und Der Heiße Draht Verlagsgesellsch. mbH & Co. KG

Vor wenigen Tagen habe ich meine Mobilfunkrechnung für mein iPhone 4 erhalten. Nach dem öffnen der Rechnung war ich sehr schockiert. Der Abrechnungsbetrag für den Monat Oktober 2010 belief sich auf 299,50 Euro.

Quelle: Apfelnews.eu / Zum Artikel

Dienstag, 16. November 2010

Euro Content Ltd. - Italien wehrt sich gegen Abofalle aus Deutschland - Hohe Geldstrafe

Die Euro Content Ltd. versucht auch in Italien mit der altbekannten Abofallentechnik schnelles Geld zu verdienen. Mit der Homepage easy-download.info - komplett in italienischer Sprache verfasst - will man seit Frühjahr 2010 einen Fuß ins internationale Geschäft setzen. Aber anders als in Deutschland setzte man der Abo-Falle in Italien recht schnell Grenzen.

Ein Spruch der mit Verbraucherrecht befassten Aufsichtsbehörde Antitrust verurteilte die Betreiber jetzt, auf der Homepage nicht nur eindeutige und gut sichtbare Hinweise zu platzieren, um Besucher auf die Gefahr eines langfristigen und teuren Abonnements hinzuweisen, sondern auch das aktuelle Urteil der obersten Kartellbehörde Italiens zu veröffentlichen - und zwar auf der Hauptseite und auf der Registrierungsseite.

Und der Hammer: die Betreiber von easy-download.info wurden wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht von der staatlichen Kartellbehörde zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 960.000 Euro verurteilt.

Quelle und vollständiger Artikel: Verbraucherschutz.tv / Zum Artikel

Zum Artikel der Repubblica.it:

Spam-Betrüger: Nicht schon wieder! Täglich eine Million gewonnen!

Jeden Tag umwerben uns E-Mails mit schnellem Geld, teuren Autos und luxuriösen Uhren. Der Soziologe Wolf Lepenies forscht nach den Absendern.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Samstag, 13. November 2010

„Richtungsweisendes Urteil“: Mahnende Juristin selbst verurteilt

„Das ist ein richtungsweisendes Urteil des Schwelmer Amtsgerichts“, sagt der Gevelsberger Rechtsanwalt Christian Edelmann. Er handelte im Auftrag einer Familie, deren minderjähriger Sohn im Internet in eine perfide „Abo-Falle“ tappte, verklagte die Münchener Rechtsanwältin Katja Günther, die die Anbieterfirma vertritt – und bekam Recht.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Selbstversuch

Der freundliche Ich-duz-dich-mal-Dienst lässt sich abbestellen bei der "PROeSolutions AG" im schwyzerischen Idyll Alpnach/Dorf. Tags darauf gratulierte die "NTernet Media AG", Zürich, dazu, dass Marc Schieferecke eine Woche Hotelaufenthalt in der Türkei gewonnen hat.

Quelle: Stuttgarter-Nachrichten.de / Zum Artikel

Abzocker-Firma auch in Wiesbaden: Die unseriöse „Aktion Privatsphäre“

Es sind Abzocker, die daher kommen im Gewand derer, die angeblich vor Abzockern und unwahren Geschichten retten wollen. „Aktion Privatsphäre – Stopp der Abzocke“ heißt das Motto. Dahinter steckt eine Firma HC-Marketing, die auch in Wiesbaden Opfer sucht. Vor den Angeboten wird im Internet und von Verbraucherschützern gewarnt.

Quelle: Wiesbadener-Kurier.de / Zum Artikel

Abzocker mit neuer Masche am Telefon

„Guten Tag, hier ist die Staatliche Dienstleistungsstelle, Rechtsabteilung unlautere Glücksspielwettbewerbe und Belästigung.“

Quelle: Op-online.de / Zum Artikel

TA-Phon: Rechnung erhalten, ohne etwas gekauft zu haben

Frau S. ist 52 Jahre und hatte sich eigentlich für erwachsen gehalten. Als unlängst Post für sie bei ihrer Mutter ankam, hatte sie dies ignoriert. Dann aber wurde die Sache richtig brenzlig.

Quelle: Thueringer-Allgemeine.de / Zum Artikel

LKA warnt vor dreister Zahlungsaufforderung

Dreiste Mahnschreiben in großer Zahl werden derzeit von einem Berliner Inkassounternehmen auch in Bayern verschickt. Die Gesellschaft mahnt in ihren Briefen einer Forderung in Höhe von 108,40 Euro nachzukommen, die für eine angebliche telefonische Anmeldung an einem kostenpflichtigen Gewinnspiel entstanden sein soll.

Quelle: Polizei.Bayern.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Firma verschickt massenhaft Inkassoschreiben

Klaus Golling erschrak erst einmal heftig, als er den Brief von der „Germania Inkasso Dezernat AG“ las. Das Inkassobüro forderte den Neuruppiner Rentner „letztmalig mit Nachdruck“ auf, 108,40 Euro zu zahlen. Angeblich hatte sich Golling telefonisch bei einem Gewinnspiel angemeldet.

Quelle: MaerkischeAllgemeine.de / Zum Artikel

Verbraucher: Versteckte Abofallen bei Handy-Apps

Apps sind meistens kostenlos, machen das Leben leichter oder bieten einfach nur Spaß. Aber: Miniprogramm für Smartphones machen es Betrügern leicht. Hinter Werbebannern verstecken sich oft Abofallen.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

LKA warnt vor Internet-Jobangebot «Finanzagent»

Das Landeskriminalamt hat Internetnutzer davor gewarnt, sich als «Finanzagenten» an kriminellen Geldüberweisungen zu beteiligen. Im Rahmen von Arbeitsangeboten und Kontaktbörsen würden Menschen angeworben, ihr Konto für Geldeingänge des Anbieters zur Verfügung zu stellen.

Quelle: Dnews.de / Zum Artikel

Abzocke mit dubioser Obdachlosenzeitung

Angeblich für einen guten Zweck verkauft ein junger Mann in der Heilbronner Innenstadt eine Straßenzeitung. Nach dem Prinzip der bekannten Obdachlosenzeitung "Trottwar" verlangt der etwa Ende 20-Jährige eine Spende von 1,50 Euro für die Zeitung "Strassenträumer".

Quelle: Stimme.de / Zum Artikel

Harte Kritik an "Drückerkolonnen am Telefon"

Vertreter aus Politik und Verbraucherschutz haben heftige Kritik am Geschäftsgebaren von Telefon- und Online-Werbediensten geübt. "Es ist nicht akzeptabel, dass die Drückerkolonnen, die früher an der Haustür standen, heute im Internet und am Telefon ihr Unwesen treiben", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Matthias Kurth.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Donnerstag, 11. November 2010

Akte 2010: Katja Günther - erneute Schlappe vor Gericht (Video)

Für dubiose Dienstleistungen im Internet soll oft etwas bezahlt werden, obwohl die Forde-rungen unberechtigt sind. Viel zu oft lassen sich die Opfer solcher Abzockseiten leider zur Zahlung zwingen. Durch Drohschreiben von Mahnanwälten. Olaf Tank und Sven Schulze wur-den ebenso wie Katja Günther bereits in Zivilverfahren abgewatscht. Im Tenor der Urteile wird den Anwälten Beihilfe zum Betrug unterstellt. Die prominenteste Frau in diesem Gewerbe, hat gerade vor Gericht wieder eine derbe Schlappe erlitten. Urteil vom 07. Oktober 2010 beim AG Schwelm.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Vorstellung: "Abzockwiki.de"

Claus Frickemeier, Aussteiger der Abofallenmafia rund um Frank Babenhauserheide und seit August 2009 Betreiber von Inside-Megadownloads.blogspot.com, hat ein neues Projekt unter "Abzockwiki.de" ins Leben gerufen. Ich bedanke mich für den Mut, ein solches Projekt zu realisieren und freue mich auf ein wachsendes Nachschlagewerk.

Mittwoch, 10. November 2010

Warnung vor windienst.net, dem Klon von win-finder.com

"Win-Finder" hat sich geklont und tritt inzwischen auch als "Windienst" der Strohfirma TELEFON SERVICES INC. auf: www.windienst.net. Die Betrugsmasche ist die gleiche. Der Firmensitz in Wyoming/USA ist identisch mit dem der IFK AG (Ex-Firma von Faustus Eberle), von der die Kosmetik-Gutscheine stammen.

Quelle: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Akte 2010: Leasing-Nepp: Konto leer und Auto weg (Video)

Für ihr neugegründetes Unternehmen wollten sie einen Wagen leasen. Für die Existenzgründer ohne finanzielle Sicherheiten ist das allerdings schwierig. Also suchen Sandra und Frenk M. im Internet nach schufafreien Leasingangeboten. Sie entscheiden sich für ein Angebot: Alles scheint seriös, bis der Vertrag platzt. Die angezahlten 3.500 Euro sind weg und das neue Auto rückt der Händler ohne Finanzierung nicht raus.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Großalarm auf Google! Acht Routenplanabzocker gleichzeitig in der Google Werbung zu finden

Sollten sie auf Google nach Routenplaner suchen so werden ihnen einige Routenplaner aufgelistet. In den letzten Wochen waren neben dem Suchergebniss kaum ein Abzocker zu finden. Jetzt hat sich das Blatt gedreht. Bei unseren Tests haben wir bis zu 8 Routenplanabzocker gefunden.

Quelle: Routenplanerblog.blogspot.com / Zum Artikel

Gauner schicken falschen Bonus-Rentenbescheid

Bei der Polizei im Kreis Tuttlingen schrillten am Mittwoch alle Telefone. Zahlreiche verunsicherte Bewohner erhielten per Post von einer Info-Zentrale in Bremen einen amtlich aufgemachten „Bescheid“. „In diesem werden sie aufgefordert, Ihren Anspruch auf eine Renten-Bonus-Zahlung umgehend mit der beigefügten Postkarte zu sichern.

Quelle: Suedkurier.de / Zum Artikel

Abzocker sind unterwegs: Falsche Rechnungen sind im Umlauf

Die oberfränkische Polizei warnt vor Betrügern, die schriftlich über ein Berliner Inkassounternehmen von Bürgern Geld fordern. Ein Mann aus Wunsiedel hat deswegen jetzt Anzeige bei der Polizei erstattet.

Quelle: Kanal8.de / Zum Artikel

Neues aus der Trickkiste? Einladung zur Weihnachtsfeier

Frau X betont, niemals an Tages- oder Mehrtagesfahrten in 2010 teilgenommen zu haben. Auf dem Briefumschlag steht in großen Lettern "Generation 50 Plus – Aktiv Club". Was auch immer darunter zu verstehen sein mag, denn auf dem Anschreiben wird als Absender ein Veranstaltungsservice in 49449 Holdorf angegeben.

Quelle: Vz-Saar.de / Zum Artikel

Üble Abzocke statt Lotteriegewinn

So auch eine 76-jährige Rentnerin aus dem Raum Albstadt. Ende Oktober erhielt sie den Anruf einer Frau aus der Türkei. In dem Telefonat wurde ihr mitgeteilt, dass sie eine Nobelkarosse im Wert von 45.000 Euro gewonnen hätte. Sie wäre in der türkischen Lotterie als Gewinnerin gezogen worden. Für die Überführungskosten des Fahrzeugs müsse sie jedoch zur Hälfte aufkommen.

Quelle: Schwarzwaelder-Bote.de / Zum Artikel

„Luise Wilsa“ lädt zur feierlichen Auszahlung bei einer Kaffeefahrt

Wer das „Kreuzworträtsel Schönes Europa“ in die Internet-Suchmaschine „Google“ eingibt, erhält 356 Treffer. Sie reichen mindestens bis ins Jahr 2007 zurück. Darunter sind Zeitungsberichte aus verschiedenen Teilen Deutschlands, die vor den Geschäftspraktiken der Absender warnen.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Wenn das Internet zur Abo-Falle wird

Das Internet haben nicht nur Menschen mit Wissenshunger oder Kauflaune für sich entdeckt, sondern auch Geschäftemacher. Die sogenannten Abo-Fallen sind dabei die Sorte von Geschäft, die sich in einer rechtlichen Grauzone abspielen. Das Ziel: Nutzer in die Irre führen und in kostenpflichtige Mitgliedschaften locken.

Quelle: Nordbayern.de / Zum Artikel

Rechnungen von Germania Inkasso nicht zahlen rät die Verbraucherzentrale

Bei der Verbraucherzentrale Brandenburg häufen sich derzeit Nachfragen zu Rechnungen der „Germania Inkasso Dezernat AG“. Betroffene können sich durchweg nicht an ihre angebliche telefonische Anmeldung für das Gewinnspiel EuroWin erinnern, für die sie nun über 100 Euro zahlen sollen.

Quelle: VzB.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Abzock-Schreiben unterwegs

Täglich liest und hört man von Abzocker-Schreiben, und auch in Regensburg sind wieder zahlreiche solcher Finten im Umlauf. Dem Wochenblatt liegen drei Schreiben an Gewerbetreibende vor, die den Anschein erwecken, als handle es sich um offizielle Stellen, die zur Registrierung des Betriebs auffordern. Die Polizei indes warnt davor, sich an teure Verträge zu binden.

Quelle: Wochenblatt.de / Zum Artikel

Alles nur Abzocke

Die P.M.A. Print-Media-Agentur GmbH aus der Schweiz ist derzeit in Langenlonsheim und Umgebung unterwegs, um teure Anzeigen für eine angeblich durch die VG-Verwaltung beauftragte Bürgerbroschüre einzukaufen.

Quelle: Allgemeine-Zeitung.de / Zum Artikel

Abzocke: Bei Anruf Vertrag?

Wer kennt das nicht - Anrufe mit unterdrückter Nummer. Oft handelt es sich dabei nicht um Familie oder Freunde, sondern um Anrufe mit illegalem Hintergrund. Der arglose Bürger nimmt den Hörer ab - und schließt dann, wenn er Pech hat,unwissentlich einen Vertrag ab.

Quelle: Bbv-net.de / Zum Artikel

Vorsicht, Abzocke: Betrug per Telefonrechung

Die Verbraucherschützer berichten, dass Beschwerden über folgende Masche eingingen: Betrüger rufen an und ergaunern persönliche Daten, die sie dann nutzen, um über die Telefonrechung fingierte Posten einzuziehen. Wer bereits Opfer geworden sei, solle sein Geld schnellstmöglich zurückfordern, rät die Verbraucherzentrale.

Quelle: Morgenpost.de / Zum Artikel

Mit dem "Schon BEZahlt"-Trick wird zur Kaffeefahrt eingeladen

Ein Buchungsservice aus Bethen in Niedersachsen bedankt sich für Gebühren, die Verbrau-cher gezahlt hätten. Um welche Gebühren es sich handelt, ist zwar völlig offen, aber die Wor-te "Schon BEZahlt.Danke", die Farbgebung und das Schriftbild suggerieren den Lesern, dass es sich wohl um die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) handeln muss.

Quelle: Verbraucherzentrale-Sachsen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Zehn Jahre Schmidtlein-Abzocke - ein trauriges Jubiläum

Und es begab sich in einer hessischen Kleinstadt namens Büttelborn, dass zwei Brüder die clevere Idee hatten, ganz schnell und ganz einfach ganz viel Kohle zu machen. Man begann in der Dialer-Zeit und wechselte dann nach dem "Dialertod" umgehend das Geschäftsmodell.

Quelle: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Erneute Warnung vor win-finder.com

Anscheinend herrscht bei einigen Telefonbetrügern und Abzockern Hochkonjunktur. Zutreffend ist das wohl besonders für das Portal win-finder.com und der dafür verantwortlichen Firmen. Dabei handelt es sich einerseits um die karibische Briefkastenfirma Marketing & Project Service Inc. sowie der Telomax GmbH aus Frankfurt.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Warnung vor dubiosen Goldhändlern

Das Goldgeschäft boomt, denn der Rohstoff wird als inflationssicher und wertstabil beworben. Eine Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ist für den Gold-handel jedoch nicht erforderlich. Schwierig ist es daher, die Spreu vom Weizen zu trennen und die schwarzen Schafe unter den Händlern zu identifizieren.

Quelle: Verbraucherzentrale-Sachsen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Von Victor Vitti und Faustus Eberle zum Wiener Karussell

Bei den überflüssigen Eintragsdiensten für Warenproben und Gewinnspiele wurden in den zurückliegenden Jahren noch Gebühren von durchschnittlich 7,- bis 8,- € pro Monat in Rechnung gestellt. Damit lag die geforderte Summe bei einem Abo knapp unter der Grenze von 100,- €. Doch die Abzocker und Telefonbetrüger greifen jetzt noch tiefer in die Taschen der Opfer.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Ein Aussteiger berichtet: Die Tricks der Abofallen-Betreiber (Video)

Ihr Geschäftsmodell ist einfach - und perfide: Mit vermeintlich kostenlosen Angeboten locken Firmen neue Kunden auf ihre Internetseite. Und in die Kostenfalle.



Quelle: Stern.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Mittwoch, 3. November 2010

Akte 2010 über Outlets.de und einen Kuhhandel mit der Staatsanwaltschaft Düsseldorf (Video)

Das Format Akte berichtete bereits im April 09 über die plötzliche Kostenpflicht auf Rezepte-Ideen.de und Fabriken.de der Connects 2 Content GmbH des Tomas Franco. Es gab eine Razzia, das Abzocker-Konto wurden eingefroren. Die bekannten "Internetbetrüger" boten daraufhin einen Kompromiss an - das Verfahren wurde eingestellt. Wie es dazu kam und womit Tomas Franco heute so aktiv ist, sehen Sie in folgendem Videobeitrag:




Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von ScamnewsTV

Weitere Meldungen und Meinungen dazu:

Akte 2010: App-Zocke: die neue Masche der Handy-Gauner (Video)

Eine wahre Email-Flut erreicht die AKTE-Redaktion. Von „Abzocke über Handy-Apps“ ist die Rede. Wir forschen nach und stoßen auf eine ganz neue Form der Abzocke: Inzwischen ist es nicht mehr nötig, Namen und Email-Adresse einzugeben! Ohne Angabe der persönlichen Daten, durch das bloße Antippen eines Buttons soll man angeblich schon ein Abo abgeschlossen haben. Ist das wirklich möglich?



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

RBB was! Meldebetrug mit Scheinadressen (Video)

Rund 200.000 Menschen leben in Berlin unter Scheinadressen und nutzen so die laxen Meldegesetze aus, um sich vor Behörden oder Finanzämtern zu drücken. Im Internet werben Anbieter damit, gegen Bezahlung Scheinadressen zu vermitteln. was! fragt, ob das legal ist oder strafbares Handeln fördert.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Polizei warnt vor Abzocker-Diensten

Einträge in Branchenbüchern sind für viele Firmen attraktive Werbemöglichkeiten - in gedruckter Form und längst auch im Internet. Allerdings tummeln sich auf diesem wachsenden Markt zahlreiche schwarze Schafe. Auch einige Unternehmer im Kreis Vechta erhielten in den vergangenen Wochen dubiose Faxe. Absender war der Brancheneintragsdienst "Gelbes-Branchenbuch.info".

Quelle: Ov-online.de / Zum Artikel

RBB was! Dubiose Schlüsseldienste (Video)

Sucht man einen Schlüsseldienst in seiner Wohngegend, bekommt man bei Google maps schnell viele Adressen angezeigt. Doch wenn man die überprüft, merkt man, dass viele davon entweder kein Schlüsseldienst sind oder nicht aus der Gegend stammen. Dann wird es für den Kunden teuer.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Montag, 1. November 2010

Warnung vor neuen (alten) Freeware-Abzockern

Sie heißen Estesa GmbH (Estesa Ltd.), Connect Solutions Verein & Co. KG oder Internox Ltd. und betreiben unter Domains wie Web-Downloads.net, Freewarearchiv.net und Software-Archiv.com klassische Freeware-Fallen wie z. B. Top-of-Software (zuvor Softwaresammler.de und Opendownload.de), wobei Mega-Downloads.net und Abcload.de treffender wäre.

Eine hier interessante Personalie ist ein Kevin Skof, welcher wohl der 1337-Crew zugehörig sein soll, wo wir dann auch bei Tim Cammann (Duckload.com, Abcload.de) und beim kleinen Prinzen Valentin Fritzmann (Mega-Downoads.net, Firstload.de, Gulli.com) wären - schließlich scheint man sich ja schon etwas länger zu kennen.

So ist Herr Kevin Skof nicht nur Kommanditist der Connect Solutions Verein & Co. KG (GF: Sascha Koch), sondern auch Geschäftsführer der Internox Ltd., wobei uns auch eine aktuelle Lockvogelseite für die kostenlose Software Open Office (wird gerne zum ködern verwendet - auf de.Openoffice.org wird bereits seit langer Zeit vor unseriösen Anbietern gewarnt) unter Officesoftware-Download.info Hinweise auf die 1337-Crew gibt.

So wird aktuell auf Officesoftware-Download.info aufmerksam gemacht:


Die Lockvogelseite Officesoftware-Download.info leitet auf Software-Archiv.com:



Und hier die Landingpage von Software-Archiv.com:


Verantwortlich für die Lockvogelseite Officesoftware-Download.info lt. Whois:

Address lookup
canonical name officesoftware-download.info.
aliases
addresses 77.91.225.142


Domain Whois record
Queried whois.afilias.info with "officesoftware-download.info"...


Domain ID:D35209158-LRMS
Domain Name:OFFICESOFTWARE-DOWNLOAD.INFO
Created On:28-Oct-2010 23:22:19 UTC
Last Updated On:28-Oct-2010 23:48:36 UTC
Expiration Date:28-Oct-2011 23:22:19 UTC
Sponsoring Registrar:eNom, Inc. (R126-LRMS)
Status:TRANSFER PROHIBITED
Registrant ID:584cd695c5e2e101
Registrant Name:Andreas Mueller
Registrant Organization:Heihachi LTD.
Registrant Street1:Bruenner Strasse 32/2
Registrant Street2:
Registrant Street3:
Registrant City:Wien
Registrant State/Province:AT
Registrant Postal Code:1210
Registrant Country:AT
Registrant Phone:+507.8321668
Registrant Phone Ext.:
Registrant FAX:+507.8321668
Registrant FAX Ext.:
Registrant Email:support@heihachi.net
Weitere Hintergründe zu Heihachi.net und der 1337-Crew liefert Google.

Zu der oben angesprochenen Estesa GmbH (Estesa Ltd.) und Web-Downloads.net findet sich ein Herr Marcel Hammer als Registrar der Domain wieder. Interessanter ist jedoch die Historie der deutschen Estesa GmbH, denn diese stammt ausgerechnet aus einem Pool von Vorratsgesellschaften des Herrn Dr.-Ing. Heinrich Regenbogen aus Jork, womit sich hier eine Nähe zu den folgenden einschlägig bekannten Abzockunternehmen ergibt:

Und so schnell sind wir dann bei Rolf Schünemann und den "Lüneburger-Kickern", wobei der von der Estesa GmbH angegebene Sitz auf den Seychellen auch von Villam Adamca (ein Strohmann von Michael Burat) genutzt wird:

Die Estesa GmbH ist nicht die einzige Abofallen-Frma mit Sitz auf den Seychellen.
Bei Recherchen zu Viliam Adamcas Abzock-Aktivitäten mit der slowakischen Abofallen-Firma Reklama - Global, s.r.o. konnten wir eine Verbindung zu einer Abzockfirma namens Online Investment Group Ltd. mit Sitz auf den Seychellen feststellen.
Weitere Informationen:Verbraucherabzocke.info
Die Domain Web-Downloads.net steht lt. der Network-Whois übrigens mit der VCN Corp. / kolido.net des Oliver Ellermeier in Verbindung, welche ebenfalls in der Vergangenheit als Helfer und Profiteur der Abofallenmafia auffällig geworden sind, siehe:

08.05.2008 / Abzocker-Warnung: Abonnement auf TVgewinner.com
01.12.2008 / Warnung vor Download-Abzocke auf Photofiltre.de
22.01.2009 / Warnung vor Download-Abzocke auf Skype.at
09.02.2009 / Was hat die EuMedien GmbH mit VCN Corp. / Kolido zu tun?
22.08.2009 / Warnung: Empfehlung von Microsoft führt zum Abzockangebot Opendownload.de!
Es sollte an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben, dass sich der damalige Geschäftspartner der VCN Corp., Herr Christian Hoffmann (IP69 Internet Solutions) jüngst mit Herrn O. S. zusammengetan hat, um mit der neuen Golden Phoenix Marketing UG auf dem Werbemarkt mitzumischen - ein erster Erfahrungsbericht entspricht den Erwartungen.

Zwar lassen sich von Christian Hoffmann aus noch viele weitere Verbindungen ableiten, wie zum ehemaligen Prokuristen der Ad2Media GmbH der Herren Abdulla Saleh und Matthias Müller, Herrn Faustus Eberle (später Xentria AG und Internet Service AG), welcher sich u. a. einige Domains mit Herrn Valentin Fritzmann geteilt hat, zum Viagra-Medikamenten-Abofallen-Spammer-Phantom Victor Vitty oder der Lustich(.d)e Dr. Matthias Mönch, doch in erster Linie muss man sehen, wie ein langjährig geübtes Team kooperiert, bei:
Die Begleiterscheinungen dieser Kooperationen sind ebenso klingelnde Telefone wie der Erhalt von unerwünschter Werbung (Stichworte: Call-Center und Datenhandel).

Sie als Verbraucher müssen sich beim Erhalt von dubiosen Rechnungen vor rein gar nichts fürchten, denn bei Abofallen kommen keine rechtskräftigen Verträge zustande.

Auch wenn sich heute (ab und an) noch eine "beliebte Inkasso-Anwältin" aufbäumt, so würde ich dies mit einem Lächeln abtun, denn selbst Rechtsanwalt Olaf Tank, ein Urgestein der abzockenden Juristen, ist nach seiner letzten Klatsche vor dem AG Osnabrück jetzt dazu übergegangen, die gegnerischen Rechtsanwaltskosten aus "wirtschaftlichen Gründen" (und das ganz ohne Prozess) zu bezahlen, was "sicherlich" nichts damit zu hat, dass eine drittes (zivilrechtliches) Urteil mit der Begründung "Beihilfe zum versuchten Betrug" Einfluss auf die bisherigen Strafverfahrens-Einstellungen haben könnte.

In diesem Sinne erwarte ich durchaus mit Vorfreude und Spannung, welches Inkassobüro oder welcher Inkasso-Jurist sich die Finger verbrennen möchte. Ganz hoch im Kurs stehen übrigens die üblichen Verdächtigen aus Kalletal, wie Collector des Bernd Rogalski oder eben auch Katja Günthers RAZ Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH, doch vielleicht waren ja auch die intensiven Bemühungen der Proinkasso GmbH erfolgreich und man hat wirklich einen willigen Nutzlos-Anwalt gefunden, die offenbar nie so ganz ausbleiben werden.

Weitere Tipps und Hinweise gegen Abzocker finden Sie unter "Abgezockt - Was jetzt?".