Montag, 31. Januar 2011

MDR Escher vom 26.01.11: Mit Gutscheinen in eine Gewinnspielfalle gelockt (Video)

Callcenter-Mitarbeiter sind oft Verkaufsprofis. Dafür nutzen sie unterschiedliche Maschen. Eine davon ist beispielsweise, Gutscheine vordergründig in Aussicht zu stellen. Die eigentlichen Kosten der Dienstleistung werden nur beiläufig erwähnt und einfach von der Telefonrechnung abgebucht.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

App-Zocke von Londoner Firma nicht bezahlen

Dass man nicht mal ein Smartphone besitzen muss, um mit App-Software für die mittlerweile sehr beliebten internetfähigen Telefone abgezockt zu werden, zeigt ein aktuelles Beispiel. Nicht wenige Verbraucher finden derzeit in ihren E-Mail-Postfächern Rechnungen von einem Absender mit Londoner Firmensitz.

Quelle: Verbraucherzentrale-Sachsen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

test warnt vor Gewinnspieldienst der Telomax

80 000 Beschwerden über unerlaubte Werbeanrufe zählte allein die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr. Das neue Gesetz wirkt offenbar gar nicht. Wie übel abgezockt wird, zeigt ein Fall, bei dem die Bundesnetzagentur eingriff: Die „telomax“ rief Verbraucher an, verbotenerweise mit unterdrückter Rufnummer, und versprach einen 100-Euro-Gutschein als Gewinn.

Quelle: Test.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Mobilfunkanbieter wollen Handy-Abzockfallen unterbinden

Die Mobilfunkanbieter in Deutschland bereiten ein Kontrollsystem für externe Anbieter von Handy-Diensten vor, das Abzockfallen und Betrug unterbinden soll. Die von Vodafone vorgestellte Lösung betrifft alle Anbieter von Diensten, die ihre Gebühren über die Mobilfunkrechnung einziehen. Dazu gehören Anbieter von Klingeltönen oder Handy-Spielen.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Apps World: Vorsicht vor Abzocke per Spam-Welle

Auch 2011 werden Online-Abzocker offenbar nicht müde, Verbraucher mit Spam-Mails zur Zahlung von angeblich abgeschlossenen Abonnements aufzufordern. Dabei hatte das Oberlandesgericht Frankfurt erst kürzlich Abo-Fallen im Internet als gewerbsmäßigen Betrug eingestuft.

Quelle: Onlinekosten.de / Zum Artikel

ARD plusminus vom 26.01.2011: Wie Betrüger mit gestohlener Identität auf Einkaufstour gehen (Video)

Die Betrüger kaufen in Online-Shops Waren im Namen ihres Opfers. Sie ordern hochwertige Mode, Schmuck, Möbel und Elektronik im wert von mehreren tausend Euro. Als Lieferadresse geben sie die angemietete Wohnung in Bremen an. Bevor die Ware geliefert wird, überkleben sie das Klingelschild mit dem Namen von Tina G.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

NDR Schleswig-Holstein Magazin: Kostenlos-Falle im Internet (Video)

Ein selbstständiger Gebäudereiniger fiel aus allen Wolken: Als Referenzkunde sollte für ihn die Erstellung einer Firmen-Homepage kostenlos sein. Doch dann erhält er vom Anbieter Euroweb eine Rechnung und soll plötzlich einen hohen Betrag bezahlen. Im Vorfeld des heutigen Verfahrens vor dem BGH berichtete das Schleswig-Holstein Magazin des NDR über das unseriöse Geschäftsgebaren der Firma Euroweb.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von netzpolitik

Neue Betrugsmasche im Landkreis Osnabrück - Rentner um 600 Euro erleichtert

Geld überweisen, um einen Geldgewinn zu erhalten? Da stimmt doch etwas nicht! Genau, sagt die Polizeiinspektion Osnabrück und weist auf eine neue Betrugsmasche hin, der ein 75-jähriger Rentner aus Nortrup zum Opfer gefallen ist.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

ZDF - hallo deutschland vom 26.01.2011: Betrug mit der Scamming-Masche (Video)

Vorschussbetrug: Aktuell wird mit dieser Masche versucht, ahnungslose Hausbesitzer über den Tisch zu ziehen.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

MDR Sachsenspiegel vom 26.01.11: 98-Jähriger wehrt sich gegen Inkasso-Abzocke (Video)

Wenn Geldforderungen von Inkassounternehmen ins Haus flattern, fühlen sich viele Empfänger schnell unter Druck gesetzt. Doch nicht immer sind die Forderungen berechtigt.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Vorsicht vor Eintrag in das „Branchenbuch Bayern“

Derzeit schreibt die MMV Müller Marketing Verlags GmbH aus Frankfurt am Main Unternehmer und Selbständige an, mit der Bitte, die vorhandenen Kontaktdaten zu aktualisieren und zur Veröffentlichung per Fax oder Post zurück zu senden. Wird das unterschriebene Formular rückgesendet, wird dadurch ein kostenpflichtiger Eintrag mit einer Mindestlaufzeit von zwei Jahren gebucht.

Quelle: Bds-bayern.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Verbraucherzentrale warnt: Neue Abzocke um Downloads

Erneut sind Abmahnungen wegen angeblicher Verletzungen des Urheberrechts im Umlauf. Im Oktober 2010 traf es bereits den Anwalt Frank Giese aus Hamburg, dessen E-Mail-Adresse widerrechtlich für solche Abzocke benutzt wurde. Dieses Mal geben sich die Trickser als Berliner Rechtsanwälte Sasse und Partner aus.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Ordnungsämter beenden illegale Kaffeefahrt

Das Ordnungsamt der Stadt Bernburg (Saale) und das Ordnungsamt des Salzlandkreises haben am Dienstagnachmittag mit Unterstützung der Polizei ein so genanntes Wanderlager (umgangssprachlich auch als Kaffeefahrt bekannt) beendet.

Quelle: Bbglive.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Mit E-Mails in die Falle: Dauer-Abonnement statt Audi-Gewinn

Immer wieder werden Internet-Surfer dazu verleitet, mit einem Klick auf einer Web-Seite an einem faulen Gewinnspiel teilzunehmen. Die Abzocker versuchen derzeit eine neue Variante des alten üblen Spiels.

Quelle: Goettinger-tageblatt.de / Zum Artikel

„Aus meiner Sicht ist das Abzocke“

Von „Abzocke“ spricht Hans-Werner Achilles aus Celle, wenn er an die Rechnung über 99,50 Euro denkt, die er kürzlich erhalten hat. In dem Mahnschreiben wird behauptet, der 61-Jährige habe eine kostenpflichtige Internet-Seite genutzt. Doch Achilles war zu dem besagten Zeitpunkt nachweislich in Andalusien.

Quelle: Cellesche-zeitung.de / Zum Artikel

Telefon-Abzocker machen Geschäfte im Saarland

Rechtswidrige Anrufe und unlautere Geschäftspraktiken spülen Telefon-Abzockern tausende von Euro in die Kassen. Auch Leser-Reporter Joachim Müller aus Friedrichsthal wurde geschröpft - und wehrt sich.

Quelle: Saarbruecker-zeitung.de / Zum Artikel

Mittwoch, 26. Januar 2011

Deutsche Zentral Inkasso GmbH - wie unsere Justiz immer wieder von Abzockern verarscht wird

Die Präsidentin des Kammergerichts Berlin berichtet in einer heutigen Pressemitteilung zum Verfahrensstand der Deutschen Zentral Inkasso GmbH des Herrn Bernhard Soldwisch. In der Pressemitteilung wird auf Grund des erheblichen Presseinteresses der Verlauf und der aktuelle Sachstand dargestellt. Es zeigt erneut auf, wo die gravierenden Fehler im System zu finden sind, welche das Modell "Abofallen" mit zugehörigem "Inkasso-Stalking" am Leben erhalten - es ist einfach nur noch unglaublich, doch lesen Sie selbst:

Am 5. Mai 2009 ist die Deutsche Zentral Inkasso GmbH für den Bereich Inkassodienstleistungen im Rechtsdienstleistungsregister registriert worden. Mit Bescheid vom 15. September 2009 wurde die Registrierung gemäß § 14 Nr. 3 RDG widerrufen. Gegen den Widerruf hat die Deutsche Zentral Inkasso GmbH am 24. September 2009 mit aufschiebender Wirkung Widerspruch eingelegt. Der Widerspruch ist mit Bescheid vom 1. Dezember 2009 von der Präsidentin des Kammergerichts zurückgewiesen worden. Dagegen hat die Deutsche Zentral Inkasso GmbH am 8. Januar 2010 mit aufschiebender Wirkung Anfechtungsklage vor dem Verwaltungsgericht Berlin (Aktenzeichen VG 1 K 5.10) erhoben.

Einen Termin zur mündlichen Verhandlung hat das Verwaltungsgericht noch nicht anberaumt.

Das ernüchternde Fazit: Wer einmal eine Inkassolizenz erhält, kann mindestens 1,5 Jahre abzocken. Darüber hinaus stehen 16 Bundesländer für Inkassolizenzen zur Verfügung. Prima, das macht je Abzocker 24 Jahre freies Inkasso-Stalking und es gibt mehr als nur einen.

Neu ist das alles nicht - eher ein ganz alter Hut.

Ob der Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen e. V. die gravierenden Fehler kennt?

Ja, man suggeriert auch sehr medienwirksam ein aktives Vorgehen gegen Abzocker, doch wer glaubt schon einer Lobby, die zahlende Mitglieder wie Mediafinanz oder Acoreus hat?

Wie lange kann und muss man dieses Schmierentheater noch ertragen?

Hier noch eine kleine Auswahl an einschlägig bekannten Ausführern des Inkassounwesens:

Zur Pressemitteilung der Präsidentin des Kammergerichts Berlin vom 26.01.11:

Bundesnetzagentur verhängt weiteres Inkassoverbot gegen telomax GmbH

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen hat die Bundesnetzagentur ein Verbot der Rechnungslegung und Inkassierung für bestimmte Forderungen verhängt, die von der telomax GmbH geltend gemacht werden. Die telomax selbst betont, man sei nur Verbindungsnetzbetreiber und habe mit den Diensten nichts zu tun.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

ZDF WISO ermittelt vom 24.01.11: Teure Telefonrechnung (Video)

Wer per Telefon Dienstleistungen bei Dritten bestellt, kann diese über die Telefongesellschaft abrechnen lassen. Dubiose Firmen nutzen diese Möglichkeiten gerne. Ein Fall für WISO ermittelt!



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

NDR Markt vom 24.01.11: Bei Anruf Abo - Eine neue Masche im Callcenter (Video)

Viele Telefonkunden reiben sich in zurzeit verdutzt die Augen nach Erhalt ihrer Telefonrechnung: Unter "Beträge anderer Anbieter" tauchen unerklärliche Rechnungspositionen für ein ominöses "Mehrwertdiensteabo" auf. Und das, obwohl auch laut Telefonrechnung ausdrücklich keine teure 0900- oder 0137-Nummer Nummer gewählt wurde.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Bei Anruf Abo: Neue Maschen der Abzocker

Trickbetrüger lassen sich immer neue Methoden einfallen, um anderen Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Quelle: Bz-Berlin.de / Zum Artikel

Landwirte sollen abgezockt werden

Die Industrie- und Handelskammer sowie der Bund der Selbstständigen warnen derzeit vor allem Landwirte vor einer Abzocke im Internet. Ein landwirtschaftlicher Betrieb aus Pöcking (Kreis Starnberg) ist dennoch auf den Anbieter eines Online-Branchenregisters hereingefallen: Der Pöckinger soll über 1100 Euro für den zweijährigen Eintrag in dem Internet-Register zahlen.

Quelle: Merkur-online.de / Zum Artikel

Warnung vor Rechnungen der Czech Media Factoring

Vor fragwürdigen Rechnungen und Mahnungen der Firma Czech Media Factoring in Höhe von 90 Euro warnt die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Angeblich haben die Angeschriebenen bestimmte Telefonnummern angerufen und eine "kostenpflichtige Serviceleistung von R.M.I" in Anspruch genommen.

Quelle: Verbraucherzentrale-Rlp.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Telefon-Keilerei: Lotterie-Firma casht dreimal bei 88-Jähriger ab

"Herzlichen Glückwunsch, Sie wurden ausgewählt, besonders günstig beim Lotto mitzuspielen" – so ähnlich klingen Versprechungen von Firmen, die telefonisch auf Kundenfang gehen. Einer Innsbruckerin (88) wurde daraufhin gegen ihren Willen dreimal Geld vom Konto abgebucht. Doch bald haben es die Abzocker schwerer.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Montag, 24. Januar 2011

Nachtrag zur Schlagzeile "mms-center.de: neue Abzocke mit alten Bekannten" vom 18.01.11

Wie das Portal Antiabzockenet.Blogspot.com in einem Update zum Beitrag "mms-center.de: neue Abzocke mit alten Bekannten" vom 18.01.2011 berichtet, gab es nach Veröffentlichung des Beitrags eine Löschungsaufforderung von Herrn Nils Lübke, Geschäftsführer der Global IT Services OHG - Herr Nils Lübke forderte mich ebenfalls auf (unter klassischer Androhung von den "üblichen" Sanktionen), meinen Hinweis auf den Beitrag zu entfernen.

Nachdem mehrere Versuche einer Kontaktaufnahme auf Grund der Nicht-Erreichbarkeit der von Herrn Nils Lübke angegebenen Rufnummer der Global IT Services OHG scheiterten, merkte Herr Lübke, dass sich jemand bei einer anderen Rufnummer meldete und rief zurück.

In einem ca. 14 minütigen Gespräch bestritt Herr Lübke (auch nach mehrfacher Nachfrage), dass er jemals in der Whois von Realcom-Media.com stand - das war nicht die Wahrheit:

Nachdem Herrn Nils Lübke der Screenshot übermittelt wurde, änderte sich seine Darstellung des Sachverhalts umgehend - nun existierte angeblich ein "Hostingvertrag" mit der Realcom UG. In der Whois von Realcom-Media.com stand seit dem 17.01.11 der folgende Inhalt:

Dabei ist seit einer Reportage von Akte 2010 aus Septemer 2010 bekannt, dess Herr Andreas G. lediglich ein Strohmann ist und sein Name für betrügerische Abzocken verwendet wird:



Auch wurde meine Frage an Herrn Nils Lübke, ob dieser Herrn Andreas G. kennt, verneint.

Offensichtlich leidet Herr Lübke an der bei Vertretern der Nutzlosbranche häufig kursierenden Bedarfsdemenz, denn Herr Nils Lübke wurde im Oktober 2010 als Hintermann der Elustra Ltd. (im Wohnzimmer von Herrn Andreas G.) von Akte 2010 gestellt (ab Min. 6:17):



Interessant, aktuell finden sich folgende Daten in der Whois von Realcom-Media.com:

Ohne näher auf die "Theresienstraße" einzugehen stellt sich hier die Frage, ob Herr Nils Lübke bemerkt hat, dass die Rufnummer der veränderten Whois von Realcom-Media.com auf Herrn Andreas G. (Elustra Ltd.) noch verräterischer sein könnte:

Immerhin findet sich die hinterlegte Mobilnummer nicht nur in diversen Immobilienangeboten der LB Immobilien OHG (Nils Lübke und Mirko Buljanovic), sondern von dieser Rufnummer erfolgte auch der Rückruf von Herrn Lübke bei mir:


Au Mann, immer diese "innovativen Jungunternehmer", doch man sollte wirklich dankbar über den Abzocker-Nachwuchs sein. Zeigen die altbekannten Maschen und verflochtenen Personen doch einmal mehr, dass es sich um gewerbsmäßig geplante Abzocke im großen Stil handelt.

Die Tricks der Gewinnspiel-Betrüger (Video)

Die Opfer der Abzocker sind alte Leute, die auf Grund einer Demenzerkrankung nicht mehr voll zurechnungsfähig sind. Die Täter sind abgebrühte Verkäufer, die Gewinnspiele vertreiben, bei denen es im Wesentlichen nichts zu gewinnen gibt. Im Gegenteil. In den meisten Fällen haben die betagten Leute viel Geld verloren.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Verbraucherzentrale bittet: Werbeanrufe von Media Inkassomanagement AG melden

Vorsicht bei Werbeanrufen, denn in der Regel folgen solchen unzulässigen Telefonaten Rechnungen bzw. Inkassoforderungen, wie die zurzeit kursierenden Mahnschreiben der Media Inkassomanagement AG aus Berlin zeigen.

Quelle: Mittelbayerische.de / Zum Artikel

Neuer Anwalt - Alte Masche: Olaf Tank hat einen Nachfolger

Der Osnabrücker Skandal-Anwalt Olaf Tank hat sich aus dem Abzocker-Geschäft im Internet zurückgezogen. Jetzt bestellen andere das fruchtbare Feld: Ein falscher Rechtsanwalt namens Jan Riedel verschickt Mahnungen, die in Wortlaut und Aufmachung den früheren Tank-Schreiben nachgeahmt sind. Die Polizei ermittelt.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Anwaltskammer will gegen unlautere Kollegen vorgehen: "Ein langer, hartnäckiger Kampf"

Die Bundesanwaltskammer will den Anwälten, die mit den Betreibern der betrügerischen Abo-Fallen im Internet gemeinsame Sachen machen, das Handwerk legen. „Solche Berufsverfahren sind ein langer, hartnäckig und intensiv geführter Kampf“, sagt der Präsident der Bundesanwaltskammer, Axel C. Filges, in unserem Interview.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Fernmündlicher Sex unter Vertrag genommen

Die lukrative Aussicht, Verbrauchern mit angeblich am Telefon geschlossenen Verträgen Bares zu entlocken, ruft viele unseriöse Anbieter auf den Plan. „Die Firma Czech Media s.r.o mit Sitz in Petersberg bedient sich hierzu einer äußerst kreativen Variante“, so Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen. Viele Verbraucher erhielten in der Vergangenheit Post mit Rechnungen meist über 90,00 €.

Quelle: Mittelsachsen-TV.de / Zum Artikel

Angebliche 5000-Euro-Gewinne: Senioren droht Abzocke

Die Polizei ist alarmiert: Im Würmtal kursieren vermeintliche Gewinnbenachrichtigungen, mit denen vornehmlich ältere Bürger auf Verkaufsfahrten gelockt werden sollen.

Quelle: Merkur-online.de / Zum Artikel

Freitag, 21. Januar 2011

SWR Marktcheck vom 20.01.2011: Telefon-Abzocke von Telomax (Video)

Es beginnt ganz harmlos mit einem Werbeanruf. Doch dann kommt die dicke Rechnung. Rund 10,- Euro werden Woche für Woche über die Telefonrechnung abgebucht. Telomax kassiert das Geld im Auftrag des Gewinnspielportals Winfinder.



Videoquelle: Youtube.com /Videokanal von scamnewsTV

Urteil: Gericht stoppt Internet-Abzocke

Das Anklicken bestimmter Felder im Internet begründet nicht automatisch einen Vertrag und damit einen Zahlungsanspruch. Das hat das Amtsgericht Frankfurt in einem am Freitag bekannt gewordenen Urteil (AZ 32 C 1742/10-48) festgestellt.

Quelle: FR-online.de / Zum Artikel

Milliardenschaden - Betrüger plündern Bankkonten

In einem Milliardenbetrugsfall ermitteln in Deutschland und Österreich mehrere Staatsanwaltschaften gegen Mitglieder einer internationalen Glücksspiel- und Lottomafia. An der Spitze des Geflechtes von 150 Gewinnspielfirmen mit ständig wechselnden Namen und Postfächern, die auch als Reiseveranstalter auftreten, soll ein Mann aus Wien stehen.

Quelle: Westfalen-Blatt.de / Zum Artikel

MDR Dabei ab Zwei vom 18.01.2011: Branchenbuch-Abzocke (Video)

Die Besitzerin eines Geschäftes ist in eine Abzockerfalle getappt. Sie antwortete auf den Brief der Gewerbeauskunft-Zentale und erhielt eine saftige Rechnung.



Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Auf der Suche nach Liebe und Job abgezockt

Die Polizei im Landkreis Aurich hat einen seit langem gesuchten Betrüger und Hochstapler festgenommen. Gegen den 43-Jährigen aus dem ostwestfälischen Detmold lagen zwei Haftbefehle vor, teilte die Polizei am Donnerstag mit.

Quelle: NDR.de / Zum Artikel

Scareware-Welle schwappte durch Twitter

Am gestrigen Donnerstag verbreiteten sich über Twitter in offenbar großer Zahl Links, die zu Scareware-Seiten führten. Die Links zu den Seiten waren über Short-URLs von goo.gl verschleiert und wurden in variierenden Tweets von unterschiedlichen Nutzern etwa mit "Cool", "Very Nice" oder "Google's search page has done it again" angepriesen.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Neue "Telefon-Abzocke": Bei Rückruf landet man bei Sex-Hotline

Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) haben im Vorjahr für hilfesuchende Verbraucher knapp über eine Mio. Euro erkämpft. Insgesamt wurden bei der Hotline mehr als 47.000 Kontakte verzeichnet, knapp 10.000 Beratungen erfolgten in persönlichen Gesprächen.

Quelle: DerStandard.at / Zum Artikel

Abo-Abzocke: Kriminelle nutzen Schlupfloch bei iPhone und Android

Apple und Google prüfen sämtliche Apps, bevor sie sie für ihre Handys freigeben. Trotzdem schleusen Kriminelle zunehmend Abofallen ein – durch die Hintertür.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Handoo, handy-tester.net: Lockangebot mit Abofalle

Derzeit sind rechtlich äußerst fragwürdige E-Mails von der Firma Handoo im Umlauf, die den Adressaten ein kostenloses iPhone 4 oder ein vergleichbares Smartphone versprechen. Hierfür fordern die Betreiber auf, sich auf der Internetseite Handy-Tester.net zu registrieren.

Quelle: Chip.de / Zum Artikel

Betrug mit Nebenverdienst

Von einer „Heimdienstfirma“ hereingelegt und betrogen worden ist ein Ehepaar aus dem Kreis Tuttlingen, das sein Einkommen mit einem Nebenverdienst aufbessern wollte. Per Internet bot die Firma einen gut bezahlten Heimverdienst an.

Quelle: Suedkurier.de / Zum Artikel

Dienstag, 18. Januar 2011

Blogosphäre: David gegen Goliath, nächste Runde

Ein bekannter Blogger legt sich mit einem dubiosen Internetunternehmen an und wird vom Gegner geschluckt. In der Blogosphäre wetzt man die Messer zur großen Schlacht. Mit Recht und Gesetz haben beide Seiten ihre Probleme.

Quelle: Faz.net / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Noch weitere, interessante und lesenswerte Artikel:

mms-center.de: neue Abzocke mit alten Bekannten

Nicht immer sind unverlangt zugeschickte SMS-Nachrichten nur ein Ärgernis. Oft verbergen sich dahinter dreiste Kosten- oder Abofallen. Wie auch die seit gut einer Woche kursierenden SMS, in denen den Betroffenen suggeriert wird, dass ihnen ein Bild nicht zugestellt werden konnte.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Top-Apps24.com: Vorsicht vor dubiosen Rechnungen

Viele Verbraucher bekommen aktuell Rechnungen für einen Dienst namens top-apps24.net, top-apps24.com oder top-apps.net. Einfach so bezahlen sollte die allerdings niemand.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

Jurablogs.com von Hoster gesperrt

Das beliebte Meta-Blog Jurablogs, das eine Übersicht über juristische Blogs liefert, ist offenbar gerade von seinem Hoster Hetzner gesperrt worden, angeblich aufgrund einer Beschwerde über rechtswidrige Inhalte und das ohne den Betreiber vorab zu informieren. Ob dahinter bereits ein richterliches Verbot steckt oder lediglich eine Abmahnung, ist bislang unklar.

Quelle: Internet-law.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Sparkasse: Kein Konto für Inkassounternehmen der "Internetabzocker"

Eine öffentliche Sparkasse ist nicht verpflichtet einem Inkassounternehmen, das für einen so genannten „Internetabzocker“ tätig ist, ein Konto zur Verfügung zu stellen. Dies entschied das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main.

Quelle: Kostenlose-Urteile.de / Zum Artikel

Betrug mit Spenden für Krebskranke?

Wenn es ums Spenden geht, sind die Deutschen großzügig. Etwa 15 Milliarden Euro spenden sie Jahr für Jahr, um Katastrophenopfern zu helfen, die Umwelt zu retten oder Krankheiten zu erforschen. So viel Geld lockt gelegentlich auch schwarze Schafe an, Organisationen, die mit den Spenden möglicherweise nicht das tun, was die Spender erwarten.

Quelle: NDR.de / Zum Artikel

Gefahren durch Smartphone-Apps: Das sollten Sie als Nutzer unbedingt beachten

Apps auf dem Smartphone sind heute selbstverständlich. Während auf gewöhnlichen Handys vor allem Spiele beliebt waren, die bei einer verfügbaren Internetverbindung maximal die aktuellen Highscores ins Internet sendeten, können aktuelle Apps viel mehr. Teilweise arbeiten sie sogar, vom Nutzer unbemerkt, im Hintergrund.

Quelle: Teltarif.de / Zum Artikel

Smartphones: Die Kostenfallen der Mini-Computer

Ein Smartphone ist Telefon, Navigationsgerät, E-Mail-Postfach und vieles mehr in einem. Der Kauf eines solchen Computers fürs Ohr lohnt sich aber nur für Verbraucher, die unterwegs auch wirklich ins Internet möchten. Und beim Handytarif fürs Smartphone lauern Kosten-fallen.

Quelle: BR-online.de / Zum Artikel

Abzocke mit Hundewelpen

Eine 39-jährige Vilsbiburgerin wollte sich über das Internet einen Hundewelpen bestellen und wurde dabei Opfer eines dreisten Betrügers.

Quelle: Wochenblatt.de / Zum Artikel

Samstag, 15. Januar 2011

Erneut Mahnungen für Downloadkönig in Umlauf

Seit ein paar Tagen berichten Opfer von Downloadkönig.com dass sie erneut Mahnungen für ihren angeblich abgeschlossenen Vertrages erhalten haben. Gemahnt wird die Gebühr für das zweite Vertragsjahr. Anscheinend auch dann, wenn die Betroffenen bisher noch keine Zahlung geleistet haben.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Gegendarstellung der Senator Wortschatz GmbH / Geschäftsführer: Herr Martin Kraeter

Bitte nehmen Sie die Gegendarstellung der Senator Wortschatz GmbH (GF: Herr Martin Kraeter) zu den Beiträgen: "Update zu Frontal 21 über die Gewinnspielmafia" vom 29.12.2010 und zu "ZDF Frontal 21 über Martin Kraeter, die KLP-Group und Schwarzgeld-Investments in Dubai (Video)" vom 07.10.2009 zur Kenntnis.

Wichtige Mitteilung von www.Konsumer.info

In den letzten Wochen werden und wurden fast täglich Hetz- und Verleumdungsblogs über uns eröffnet. Ferner werden Blogs erstellt, in denen dem Leser vorgemacht werden soll, die betreffenden Blogs stammen von unserer Redaktion.


In diesen Blogs werden zum Teil viele Rechtsanwälte und Firmen genannt über welche uns nichts, also auch nichts negatives bekannt ist. Diesen Firmen und Anwälten werden in den Blogs “Abzockerei” oder erhebliche Straftaten vorgehalten.


Wir betonen, mit diesen Fake Blogs und Webseiten haben wir nichts zu tun.


- Zur Meldung von Konsumer.info -


SWR Marktcheck: Reisekunden abgezockt von Reisezentrale24 (Video)

Schlimm genug, wenn eine Reise ausfällt, nachdem man hoffnungsvoll auf den Bus gewartet hat. Aber es gibt in der Branche offenbar Anbieter, die mit solchen Maschen arbeiten. MARKTCHECK zeigt Betroffene, die noch immer auf ihr Geld warten.



Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Autogewinn entpuppt sich als Betrug

Zwei Weilheimern wurde ein Mercedes versprochen: Eine Frau (52) fiel darauf rein und zahlte eine ominöse Einfuhrgebür, ein Rentner (70) wurde misstrauisch.

Quelle: Merkur-online.de / Zum Artikel

Ein falscher Klick – jede Menge Ärger

Am 5. Mai jedenfalls erhielt die 62-Jährige Post von der Firma Webtains GmbH mit Sitz im thüringischen Eisenach. „Letzte Mahnung“ steht in fetten Buchstaben auf dem Schreiben, mit dem die Brakerin aufgefordert wird, für „die Bereitstellung der Dienstleistung www.Kochrezepte-Sammlung.de“ einen Betrag von 110 Euro zu überweisen.

Quelle: Nzwonline.de / Zum Artikel

Warnung vor zwielichtigen Flirt-Mails aus Russland

Betrügerische Liebesgrüße aus Russland: Wie der Sicherheitsdienstleister Panda Security berichtet, versuchen Online-Kriminelle derzeit, mit gefälschten Flirt-Nachrichten Kasse zu machen. Dazu geben sich die Drahtzieher in Sozialen Netzwerken wie Facebook als junge, attraktive Frauen und Männer aus Russland aus, die Kontakte knüpfen möchten.

Quelle: T-Online.de / Zum Artikel

Gefälschte Rechnungen: Makabere Abzocke mit Toten

Kaltschnäuziger geht es kaum: Ein Betrüger versucht, bei Angehörigen Verstorbener mit fingierten Rechnungen abzukassieren.

Quelle: Tz-online.de / Zum Artikel

Mittwoch, 12. Januar 2011

Akte 2011: Per Tastendruck in die Abofalle - Akte macht Ihr Handy sicher (Video)

Ein Abo, durch das bloße Antippen eines Werbebanners auf dem Handy? Bereits im November berichteten wir von der neuen Abzock-Masche durch Handy-Apps. Doch weiterhin erreichen hunderte Emails die AKTE-Redaktion: Die Gauner machen weiter, finden immer neue Wege, um ahnungslose Smartphone-Besitzer abzuzocken.



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Abofallen werden als Betrug geahndet – OLG Frankfurt löst Vollzugsdefizit in der Rechtsprechung

Das Oberlandesgericht Frankfurt mildert mit einem aktuellen Beschluss das Vollzugsdefizit bei sogenannten Abofallen im Internet. Nach Ansicht des 1. Strafsenats erfüllen entsprechende geschäftliche Konstruktionen den Straftatbestand des gewerbsmäßigen Betrugs. Dies geht aus dem Beschluss des OLG vom 17.12.2010 hervor, der FPS Rechtsanwälte & Notare exklusiv vorliegt.

Quelle: Fps-law.de / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Telefonbetrug: Luck24 soll die Drehscheibe eines Glücksspielkarussells sein

Das Wiener Unternehmen Luck24 soll die Drehscheibe eines skrupellosen Glücksspielkarussells sein. Ein ehemaliger Geschäftsführer erhebt Vorwürfe. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.

Quelle: Profil.at / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Verbraucherzentrale warnt vor Postfach-Betrüger namens Jensen

Ein Glücksbringer ist unterwegs, der mit viel Geld lockt und eigentlich nur abzocken will. Verbraucherschützer raten: "In den Müll mit solchen Gewinnversprechen!"

Quelle: Bz-berlin.de / Zum Artikel

Von den Inkasso-Tricks darf man sich nicht bluffen lassen

Dabei ist etwa das Kammergericht Berlin als Aufsichtsbehörde für die in der Hauptstadt zugelassenen Inkassodienste der Auffassung: Bevor ein Inkassodienst ans Eintreiben einer Forderung geht, muss er erst mal prüfen, ob es dafür überhaupt eine rechtliche Begründung gibt. Und weil sie genau diese Prüfung unterlassen haben soll, entzog das Kammergericht der "Deutschen Zentral Inkasso GmbH" die Zulassung.

Quelle: Berlinonline.de / Zum Artikel

Telomax nutzt neue Leistungsnummern, um BNetzA-Inkassoverbot zu umgehen

Kaum untersagt die BNetzA diesem Unternehmen, Entgelte für die Leistungsnummern 61.404 sowie 83.917 in Rechnung zu stellen, wurde eine neue "Leistungsnummer" geschaffen. Wie Betroffene in Foren und Blogs berichteten, wurden ihnen von der Telekom wiederum Telomax-Beträge auf die aktuelle Rechnung gesetzt, und zwar mit der Leistungsnummer 83.919.

Quelle: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Akte 2011: Hunderte Euro Strafe für Pornofilm - Wenn junge Familien plötzlich zahlen sollen (Video)

„Ich habe Angst, ins Internet zu gehen.“, sagt uns Petra D. Der Grund: Einige Wochen zuvor hat sie eine Abmahnung bekommen wegen angeblichen Downloads und Verbreitens eines urheberrechtlich geschützten Porno-Films. 650 Euro fordert eine Anwaltskanzlei von ihr. Bei Nichtzahlung droht die mit einer erheblichen Verteuerung der Kosten.



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Verbraucherzentrale Sachsen: Schnelles Geld mit Angst vor Peinlichkeiten

Ging es in dem bekannten Schlager noch um eine Liebesgeschichte, geht es in den momentan kursierenden Rechnungen für eine angebliche Online-Mitgliedschaft unter www.rotelaterne24.de eher um schnöden Mammon. Wird die Seite im Internet aufgerufen, kann man erfahren, dass es sich um einen Erotik-Guide für Bordelle und Nachtclubs handeln soll.

Quelle: Verbraucherzentrale-Sachsen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Üble Gaunerei übers Telefon: Rückruf geht zu Sex-Hotline

Immer brutaler werden die Tricks, mit denen skrupellose Geschäftemacher die Menschen abzocken. Am Telefon und im Internet lauern die Haie, die mit angeblichen Gewinnspielen locken – und im Gegenzug Kontonummern verlangen, um Geld abzubuchen. Der Salzburger SP-Nationalrat Johann Maier verlangt jetzt schärfere Gesetze.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

n-tv Ratgeber: Wie mit In-App-Käufen abgezockt wird

Klar, über kostenlose Apps freuen sich die User. Allerdings kann man ganz leicht in eine Falle tappen. Denn oft können innerhalb der App weitere Funktionen dazukauft werden. Die Anbieter spekulieren besonders mit unbedarften Kinderhänden und der Unaufmerksamkeit von Eltern. Und sogar Profis fallen auf die Abzock-Apps herein.

Quelle: N-tv.de / Zum Artikel

Panda Security warnt vor Cyber-Abzockern

Die Virenschutzfirma Panda Security hat vor wenigen Tagen vor Mails vermeintlich russischer Frauen gewarnt, die ein Treffen mit deutschen Männern suchen und dafür mit attraktiven sexy Fotos locken. Nun ziehen die Cyberkriminellen die gleiche Masche mit Männern ab um Frauen in die Falle zu locken.

Quelle: Virenschutz.info / Zum Artikel

Klarmobil und Real Inkasso: Die merkwürdigen Pfade eines Inkassounternehmens

Wir berichteten bereits am 16.09.2010 über die Firma Klarmobil mit ihren merkwürdigen Geschäftsmethoden. Nun gibt es neues von der Front: Jegliche Versuche den Sachverhalt zu klären, wurden von der Firma Klarmobil sabotiert, das heisst, anwaltliche Post wurde nicht beantwortet, und auf Faxe oder andere Kommunikationsmittel wurde einfach nicht reagiert.

Quelle: Konsumer.info / Zum Artikel

Gemeinde warnt: „Neue Robinsonliste“ nur Abzocke

Die „Deutsche Robinsonliste“ ist eine gemeinnützige Schutzgemeinschaft zum Schutz gegen unerwünschte Werbekontakte per Fax, Handy oder Festnetz. Aktuell werden jedoch Firmen in Belm und Nachbargemeinden von der „Neuen Robinsonliste“ kontaktiert, die mit dem Slogan „Wir kämpfen gegen unerwünschte Werbung“ wirbt.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

mms-center.de: Dubiose SMS locken in Abo-Falle

"Bild konnte nicht zugestellt werden." Mit SMS ähnliche wie dieser werden derzeit Verbraucher auf die Seite mms-center.de gelockt. Dort wartet ein teures Abonnement.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

Kontoräuber: Mit welcher Masche sie ans Geld kommen

Nicht immer ist die Abofalle im Internet Schuld: Internetfirmen buchen auch über andere Wege unerlaubt Gelder ab und setzen zusätzlich noch Mahn-Anwälte in Marsch.

Quelle: Aerztezeitung.de / Zum Artikel

Gewinnspiel-Abzocke: 85-Jährige verliert 600 Euro

Angebliche Überführungskosten von 600 Euro hat eine 85-jährige Frau aus Bad Wörishofen auf ein Konto in Istanbul überwiesen. Auf ihren telefonisch versprochenen Gewinn wartet sie noch immer.

Quelle: Suedkurier.de / Zum Artikel

Betrug im Internet: Neun Tipps gegen die Tricks der Datendiebe

Mit immer neuen Methoden versuchen Betrüger die privaten Daten von Netznutzern auszuspionieren. Der neueste Trend: Attacken in sozialen Netzwerken wie Facebook und Co.. Ein Überblick über die fiesesten Tricks - und wie man sich dagegen schützt.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

Sonntag, 9. Januar 2011

Glücksbringer am Telefon: Warnung vor Telefonbuch und Telefonnummer Rückwärtssuche

Ein bekanntes Beispiel ist die Firma: Luck 24. Sie nennt sich lediglich Dienstleister für andere Firmen, sie ist in Wirklichkeit aber Bestandteil eines internationalen Firmenrings. In ihrem Fall ermittelt die Wiener Staatsanwaltschaft seit Monaten.

Quelle: Ngo-online.de / Zum Artikel

Betrüger wollen Firmen abzocken

Eine Fellbacher Geschäftsfrau hat den Braten sofort gerochen. Die "Dringende Mitteilung aufgrund der Zunahme unerwünschter Werbung", die zurzeit viele Gewerbetreibende per Fax erhalten, ist eine neue Betrügermasche. Absender ist die "Neue Robinsonliste" in Frankfurt am Main.

Quelle: Stuttgarter-Nachrichten.de / Zum Artikel

Betrügerische Offerten: Kein Rückfax senden

Der Unternehmerverband Einzelhandel Osnabrück-Emsland (UVE) warnt zu Beginn des neuen Jahres Unternehmer vor einer neuen Masche des gelben Branchenbuches: Derzeit werden neben schriftlichen Offerten auch E-Mails an Unternehmen gesendet.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Telefon-Abzocke reißt nicht ab: Viele Tiroler betroffen

"Ein Anruf in Abwesenheit" – damit beginnt ein Problem, das derzeit viele Tiroler nervt. Die Betroffenen rufen zurück und damit ist die Abzock-Masche im Laufen. Wenig später erhalten sie eine Rechnung, in der die Firma "Tel64" mit Sitz in Tschechien 79 Euro verlangt. Für eine angeblich bestellte kostenpflichtige Dienstleistung.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Donnerstag, 6. Januar 2011

Spiegel TV sucht Geschädigte der Firma Proinkasso


Als Redakteurin des Magazins Spiegel TV bin ich auf die Firma Proinkasso aufmerksam geworden. Ihnen wird gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen. Wir wollen der Sache auf den Grund gehen. Hierzu suche ich Geschädigte. Wer mit Proinkasso jemals unangenehm in Kontakt kam und Interesse an einer Berichterstattung hat kann mir gerne eine Mail schreiben. Ich rufe sofort zurück. Vielen Dank im Voraus.


EMail: alexandra_ringling [at] spiegel-tv.de


3,5 Jahre Haft für Gewinnspiel-Betrüger

Das Landgericht Essen verhängte am 29. Dezember 2010 Haft- und Bewährungsstrafen für zwei Drahtzieher der Gewinnspiel-Mafia. Wie berichtet, warf die Anklage Vedat Ö. und Nicoleta C. vor, unerlaubt von Konten von Verbrauchern abgebucht zu haben.

Quelle: DanielGrosse.com / Zum Artikel

4000 Strafanzeigen: Geldeintreiber Tank löst seine Kanzlei auf

Schon seit Dezember verbreitet der Osnabrücker Anwalt seinen Rückzug. Wer eine Mail an seine Büroadresse mahnung@forderungseinzug.de schickt, bekommt die automatisch generierte Antwort: „Bezug nehmend auf Ihre Email teilen wir Ihnen mit, dass wir unsere Mandate für die Redcio OHG, die Content Services Ltd. und die Antassia GmbH niedergelegt haben.“

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

ORF 2 vom 02.01.2011: Die Arbeiterkammer warnt vor verlockenden Angeboten im Internet (Video)

Der Dornbirner Anwalt Clemens Pichler hat für einen Mandanten gegen so eine einschlägig bekannte Gesellschaft nun einen ersten Erfolg erzielt. Die Antassia GmbH, die die Seite www.top-of-software.de betreibt, muss einem Hohenemser die Anwaltskosten ersetzen.



Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Getrennte Zustimmung für Gewinnspiel und E-Mail-Werbung notwendig

Die wettbewerbsrechtliche Einwilligungserklärung für Telefon- oder E-Mail-Werbung muss getrennt von anderen und in einer rechtlich eigenständigen Handlung erfolgen. Es reicht nicht aus, wenn sie zusammen mit anderen Erklärungen abgefragt wird.

Quelle: ZDNet.de / Zum Artikel

Bundesbehörde warnt vor Schreiben mit gefälschtem Briefkopf

Viele Landwirte in Brandenburg haben dieser Tage Post bekommen, die ihnen einige Rätsel aufgibt. In dem Schreiben mit dem Titel „Ihre Beitragszahlung KLEF“ werden die Bauern aufgefordert, Geld an einen Klimawandel-Entschädigungsfonds (KLEF) zu überweisen. Als Absender wird die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) angegeben.

Quelle: MaerkischeAllgemeine.de / Zum Artikel

Insolvenz nach mutmaßlichem Betrug

Nach dem Ende November aufgedeckten mutmaßlichen Millionenbetrug mit Blockheizkraftwerken in Franken hat ein Teil des verdächtigen Firmennetzwerks Insolvenz angemeldet. Der Antrag der GFE-Gesellschaft zur Förderung Erneuerbarer Energien mbH sei Ende des Jahres eingegangen, erklärte die Staatsanwaltschaft NürnbergFürth.

Quelle: Sueddeutsche.de / Zum Artikel

Falsches Spiel: Betrug mit Nachricht vom Gewinn

Eine 78-jährige Frau aus Euskirchen ist auf eine üble Betrügermasche hereingefallen. Um einen Preis bei einem türkischen Preisausschreiben auszulösen, sollte sie über ein Transferunternehmen Geld nach Istanbul überweisen.

Quelle: Rundschau-online.de / Zum Artikel

Mieses Geschäft mit schmutzigen Worten: Sex-Hotline zockt Rentner ab

Die Firmen setzen auf die Scham der Kunden, die oft lieber zahlen, als sich zu wehren. Ein 68-Jähriger soll 90 Euro für 100 Sekunden zahlen – mit Hilfe der Verbraucherzentrale wehrt er sich.

Quelle: Abendzeitung.de / Zum Artikel

Mit Gericht gedroht: Telefondienste-Abzocke überflutet Oberösterreich

In großem Stil betreiben jene Betrüger ihre Abzocke, die – wie berichtet – für angebliche Telefondienste Geld fordern und Opfern sogar mit dem Gericht gedroht haben. Am Tag vor dem Jahreswechsel gab es bei den oberösterreichischen Konsumentenschützern eine Beschwerdeflut. Sie raten: Auf keinen Fall zahlen, alles in den Papierkorb werfen.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Abzocke: 100-Jährige in der Abofalle

Ein Neu-Isenburger Inkasso-Büro setzt eine 101-Jährige unter Druck, die am Telefon Mitglied bei einem Gewinnspiel geworden sein soll. Verbraucherschützer beobachten den wachsenden Einfluss dubioser Unternehmen auf dem Telekommunikation-Markt mit Sorge.

Quelle: FR-online.de / Zum Artikel

Montag, 3. Januar 2011

Deutsche Inkasso und Internetabzocke: Eine Rückmeldung des Kammergerichts

Eine Rückfrage von mir beim Kammergericht ergab: Es liegen dort über 500 Beschwerden gegen die Deutsche Zentral Inkasso GmbH vor. Das KG hat die Entziehung der Inkassoerlaubnis in die Wege geleitet; es läuft ein verwaltungsgerichtliches Verfahren. Die Dame vom KG berichtete, daß man hereingefallen sei.

Quelle: Blog.Beck.de.de / Zum Artikel

Abo-Fallen: Ein typisch deutsches Problem?

Ärgerlich, was man hin und wieder lesen muss: Das Phänomen dieser Abo-Fallen sei übrigens nur auf Deutschland begrenzt: “In anderen Ländern tauchen auf dem Bildschirm klare Warnungen auf.”

Quelle: Abo-falle.de / Zum Artikel

Arbeiterkammer warnt vor Internetschwindel

Die Arbeiterkammer warnt vor verlockenden Angeboten im Internet. Insbesondere Firmen, die vermeintliche Gratissoftware anböten, würden mit gutgläubigen Kunden Millionen Euro verdienen. Die AK empfiehlt, sich aktiv zu wehren.

Quelle: ORF.at / Zum Artikel

Telefon-Betrug: Betrüger zocken mit dubiosen Rechnungen ab

Wieder einmal warnt die Polizei vor dreisten Betrügern. Diesmal wollen sie mit dubiosen Rechnungen für Telefondienste abzocken! In den Bezirken Vöcklabruck und Perg laufen bereits Anzeigen gegen die Betreiberfirma in Tschechien, allein in der Gemeinde Frankenmarkt gingen zwei Opfer sofort zur Polizei.

Quelle: Krone.at / Zum Artikel

Warnung vor Internet-Branchendienst

Der Anbieter spricht von einer »erstklassigen Dienstleistung« und »tausenden zufriedener Kunden«. IHK und Handwerkskammer raten allerdings von einem Eintrag bei der Gewerbeauskunft-Zentrale ab. Denn das kann teuer werden.

Quelle: Westfalen-Blatt.de / Zum Artikel

AK warnt vor Telefon-Abzocke durch "Tel 64"

Viele Kärntner werden derzeit durch schriftliche Forderungen der Firma "Tel 64" verunsichert: Für angeblich telefonisch abgeschlossene Abos im Erotikbereich werden Konsumenten 79 Euro in Rechnung gestellt. "Keinesfalls einzahlen!", sagen die AK-Konsumentenschützer und bieten Betroffenen Hilfe an.

Quelle: Kleinezeitung.at / Zum Artikel

Abzocke mit nutzlosen Presseausweisen

Ein aktuelles Beispiel dafür ist eine Webseite, die doch allen Ernstes mit einem Presseausweis für alle Bürger und Bürgerinnen wirbt. So wird bei einem Preis des Ausweises von 39,95 Euro (inkl. Versandkosten), mit Vorteilen geworben, die einem richtigen Journalisten doch glatt die Fassung nimmt.

Quelle: Zeitgeistmagazin.com / Zum Artikel