Mittwoch, 29. Juni 2011

Download-service.de wegen Abofalle als "Schwarzes Schaf" gebrandmarkt

Der Schmähpreis "Das Schwarze Schaf" geht im Juni 2011 an die Betreiber der Site download-service.de. OpSec Security, Initiator des Preises, begründet die Entscheidung mit der Art, wie Surfer dort zu einem Abonnement verleitet werden.

Quelle: ZDNet.de / Zum Artikel

Die dreisten Inkassierversuche der Gewinnbimmler

Wie heute Antispam berichtet, versucht die dubiose Inkassofirma “UNISCORE” für eine nicht existierende Briefkastenfirma namens “Deutscher Super Club, Postfach 241, 1031 Wien”, Gelder einzutreiben.

Quelle: Antispam.de / Zum Artikel

Via: Konsumer.info / Zum Artikel

Abofalle als Angebot von „Video-Aktuell“ für treue Kunden

Die Verbraucherzentrale warnt Kunden der Videothekenkette "Video-Aktuell Betriebs GmbH", denen schriftlich ein Zeitschriftenabonnement als "Treuepräsent" angeboten wird. Das in ganz Schleswig-Holstein an "treue Kunden" der Videokette gerichtete Schreiben informiert über die Belieferung einer Zeitschrift ab Juli 2011, wobei die Belieferung des 1-Jahres-Abonnements in den ersten 3 Monaten kostenlos erfolgt und für die restlichen 9 Monate in ein kostenpflichtiges Abo übergeht.

Quelle: Verbraucherzentrale-SH.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Erneute Abfuhr für die Telomax vor dem OVG Münster

Die Bundesnetzagentur war der Auffassung, dass dieses Geschäftsmodell auf unerlaubter telefonischer Werbung mit unterdrückter Rufnummer basiere und damit rechtswidrig sei. Da die Klägerin ihren Dienst dafür zur Verfügung stelle und die anfallenden Entgelte kassiere, sprach die Agentur ein Rechnungslegungs- und Inkassierungsverbot aus.

Quelle: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Über das Firmensterben eines Abzockernetzwerks

Was macht man, wenn der juristische Wind rauher und die konspirative Luft dünner wird? Richtig: man setzt ein trauriges, würdevolles Gesicht auf, wirft sich in den schwarzen Anzug samt Zylinder und lässt durch Hilfsarbeiter in einer Nacht- und Nebelaktion schnellstmöglich Firmengräber ausheben.

Quelle: Frickemeier.blog.com / Zum Artikel

Seniorin um 1000 Euro geprellt

Ein der Polizei bislang noch unbekannter Mann teilte der Dame mit, sie habe ein Auto im Wert von mehr als 40 000 Euro oder aber einen Geldbetrag derselben Höhe gewonnen. Um den Gewinn einzulösen zu können, müsse sie vorab lediglich noch eine Gebühr von etwa 1000 Euro auf ein Bankkonto in der Türkei überweisen.

Quelle: Stuttgarter-zeitung.de / Zum Artikel

Warnung vor gefälschten Mc Donald's-Einladungen

In betrügerischen Mails versprechen Kriminelle Einladungen zu einem kostenlosen Frühstück bei Mc Donald's. Doch der angebliche "Free Breakfast Day" am heutigen Dienstag bringt kein Frühstück für lau, sondern einen Virus für den PC.

Quelle: Com-magazin.de / Zum Artikel

MasterCard warnt vor Betrug

Die Kreditkartenfirma MasterCard warnt ihre Kunden vor betrügerischen E-Mails. Die Absender dieser Mails versuchten, an vertrauliche Kundendaten wie Kontonummer und die PIN für die Kartennutzung am Automaten zu gelangen.

Quelle: Nwzonline.de / Zum Artikel

Abzocke: Polizei warnt vor Betrugsanrufen

Ein Renter aus der Verbandsgemeinde Konz (Kreis Trier-Saarburg) ist im Glauben, er habe bei einem Preisausschreiben ein Auto gewonnen, geprellt worden. Für den Erhalt des Gewinns überwies der Mann eine "Gebühr" in die Türkei. Die Polizei warnt vor solchen betrügerischen Gewinnmitteiilungen.

Quelle: Volksfreund.de / Zum Artikel

Gewerberegister: Adressbuchschwindel boomt zur Urlaubszeit

Die Tricks privater Adressbuchverlage werden immer ausgefeilter. Wer auf ihre Masche reinfällt, wird ordentlich zur Kasse gebeten, die Gegenleistung ist gering. Betroffenen Unternehmern rät die IHK, sich zu wehren.

Quelle: Haz.de / Zum Artikel

19-Mio-Euro-Betrug: Anklage gegen „Mallorca-Thorsten“ erhoben

Sie sind richtig dreiste Betrüger – jetzt drohen ihnen 15 Jahre Knast! Die Staatsanwaltschaft Bielefeld hat Anklage gegen „Mallorca“-Thorsten Seyfarth (40), Ehefrau Daniela P. (37) und Markus W. (48) erhoben.

Quelle: Bild.de / Zum Artikel

Sonntag, 26. Juni 2011

test warnt vor dubiosen Inkassoforderungen

Inkassobüros verschicken bundesweit böse Briefe. So will zum Beispiel Sauer & Söhne eiligst 162,98 Euro eintreiben, für welche Leistungen wird aber nicht gesagt. Manche Verbraucher bekommen solche Drohbriefe gleich mehrfach: Epsilon Inkasso will 116,45 Euro für eine „Fa. Automobilservice“, Czech Media 90 Euro für einen Telefonservice, Media Inkasso 107,90 Euro für Gewinnspiele.

Quelle: Test.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Insolvenzverfahren gegen Proinkasso GmbH

Az.: 8 IN 302/11 In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der Proinkasso Gesellschaft mbH, Frankfurter Straße 181, 63263 Neu-Isenburg (AG Offenbach am Main , HRB 44563), vertr. d.: Stefan Straßburg, (Geschäftsführer) ist am gegen die Antragstellerin die vorläufige Verwaltung des Vermögens der Antragstellerin angeordnet worden.

Quelle: Frickemeier.blog.com / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

ZDF Hallo Deutschland vom 21.06.11: Neue Masche auf Kaffeefahrten (Video)

Sie verkaufen Heizdecken oder Vitamin-Ampullen zu horrenden Preisen. Immer wieder werden ahnungslose Gäste auf Kaffeefahrten abgezockt. Der neueste Trick der Branche: Einladung zu einer Schiffstaufe.



Quelle: ZDF.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Firma BWL Service GmbH & Co. erloschen

Durch rechtskräftigen Beschluss des Amtsgerichts Bielefeld (43 IN 23/11) vom 12.04.2011 ist die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft mangels Masse abgelehnt. Die Gesellschaft ist aufgelöst. Von Amts wegen eingetragen.

Quelle: Frickemeier.blog.com / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Polizei warnt vor dubiosen Gewinnzusagen

Allein vergangene Woche sind in Salzburg drei Personen auf telefonische Gewinnspielabzocker hereingefallen. Für die Lieferung des versprochenen Gewinnes überwiesen die Opfer viel Geld - der Gewinn kam nie an.

Quelle: Orf.at / Zum Artikel

Donnerstag, 23. Juni 2011

Fundstück: ARD-Plusminus über die Dialer-Abzocke der Gebrüder Schmidtlein (Video)

Beim stöbern bin ich zufällig über eine Reportage von ARD-Plusminus, wahrscheinlich aus Ende 2005 oder Anfang 2006, gestolpert, in welcher es um Abzocke mit Dialern geht, also das "innovative Geschäftsmodell" der Gebrüder Schmidtlein vor den Abofallen im Namen der Andreas & Manuel Schmidtlein OHG (GbR), Redcio OHG, Content Services Limited (bspw. Opendownload.de, Softwaresammler.de) und Antassia GmbH (Top-of-Software.de), deren "Geschäfte" wiederum von der Content Services Ltd. übernommen wurden.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von svenherold

Inkasso-Abzocke mit verjährten Forderungen

Häufig suchen Brandenburger wegen zweifelhafter Forderungen von Inkassobüros Rat bei der Verbraucherzentrale - derzeit zum Beispiel mit Schreiben der Inkassofirma Zastita, die angebliche Ansprüche des Gewinnspiel-Service Netplay GmbH Berlin aus dem Jahr 2007 eintreiben will.

Quelle: Vzb.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Bewährungsstrafen für Internetbetrüger: 41-Jähriger lockte mit Dialern Nutzer auf infizierte Seiten

Im Verfahren wegen Internetbetrugs hat das Landgericht Osnabrück gegen vier Angeklagte Bewährungsstrafen zwischen zwölf Monaten und zwei Jahren verhängt.

Quelle: Noz.de / Zum Artikel

Ärger über Nepp der Firma Euroweb

Tenor der Kritik: Zuerst sei der Eindruck erweckt worden, die Homepage gebe es mehr oder weniger gratis. Doch letztlich kämen auf die Kunden mehr als 7000 Euro Kosten zu, die nachträglich in vier Jahresraten als Wartungsgebühren verlangt würden.

Quelle: Salzburg.com / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Vorsicht vor der Firma Schöner Leben / Euro-Shopping S.A.R.L.

Wir suchen den Gewinner der 10.724,49 Euro! So heißt es in dem Schreiben von Schöner Leben mit Postfach in Selfkant (die westlichste Gemeinde Deutschlands, direkt an der holländischen Grenze). Doch Vorsicht! Mit der Rücksendung der Teilnahmeerklärung bestellen sie automatisch die vorgedruckten Artikel.

Quelle: Nvzmv.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Firma SG WebDesign verschickt betrügerische Rechnungen

Unter der Mailadresse info@navi-control22.com mit dem Betreff "Europäische Navigations Update Zentrale" versendet die Firma SG WebDesign aus Hannover derzeit willkürlich Rechnungen nebst Überweisungsträger. Die Verbraucherzentrale rät dringend davon ab, den Betrag zu zahlen – es handelt sich um eine Betrugsmail und weitere Abzockmasche!

Quelle: Verbraucherzentrale-Niedersachsen.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Warnung vor Verkäufern am Telefon

"Wir verkaufen keine Waren und sammeln keine Spenden am Telefon oder an der Haustür. Lassen Sie sich nicht auf diese Geschäfte ein", warnt die Pressesprecherin der Diakonischen Stiftung Wittekindshof, Anke Marholdt, aus aktuellem Anlass. Sie war von Bürgern aus Bad Holzhausen angesprochen worden, denen am Telefon Waren angeboten wurden, die angeblich aus dem Wittekindshof stammen.

Quelle: Mt-online.de / Zum Artikel

Angstprogramme erpressen Computer-Nutzer

Gefälschte Virenwarnungen fordern zum Kauf nutzloser Software auf. Schädlinge sind nur mit Mühe entfernbar. Für ihre vermeintlichen Antiviren-Programme verlangen die Betrüger bis zu 60 Euro.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Montag, 20. Juni 2011

Nach Kino.to-Razzia: Erste Millionen-Konten beschlagnahmt

Nach dem Schlag gegen das illegale Internet-Filmportal Kino.to hat die Justiz nach FOCUS-Informationen erste Konten beschlagnahmt. Auf ihnen werden die Millionen-Gewinne der Betreiber vermutet.

Quelle: Focus.de / Zum Artikel

Änderungen im Firmennetzwerk der Wiener Abzocker

Das Personalkarussell des Valentin Fritzmann dreht sich mal wieder. So wurde die Geschäftsleitung der Schweizer Niederlassung in der UsePro FZE (firstload.de) ausgetauscht, wie das Schweizer Handelsregister mitteilt.

Quelle: Frickemeier.Blog.com / Zum Artikel

Brüssel will schärfer gegen Internet-Abzocke vorgehen

Vertreter des EU-Parlaments, des Rates und der Kommission haben sich auf eine neue Verbraucherrechte-Richtlinie geeinigt. Sie sieht unter anderem eine "Button-Lösung" zur Bestätigung von Online-Einkäufen vor, um einen besseren Schutz vor Kostenfallen im Internet zu gewährleisten.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Schlüsseldienst-Abzocke: Es geht noch teurer

In punkto Schlüsselnotdienste liegt Flensburg ganz vorne - im negativen Sinn. Stundenlöhne der Notdienste lagen mitunter bei 350 Euro - doch unsere Leser stellen fest, dass es noch teurer geht.

Quelle: Shz.de / Zum Artikel

Warnung vor Spam-Mails mit günstigen PKV Tarifen

Derzeit offerieren Spam-Mails äußerst günstige PKV Vollversicherungen. Den Empfängern werden besonders günstige Tarife der privaten Krankenversicherer in Aussicht gestellt, berichtet die Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen. Um Vertrauenswürdig zu erscheinen, werben die Absender mit Begriffen wie „Verbraucherservice“.

Quelle: Heilpraxisnet.de / Zum Artikel

Telefontrick: Pensionistin sollte 650 Euro zahlen

Eine 87-jährige Pensionistin aus Salzburg erhielt am Donnerstag einen Anruf von einer Frau mit deutscher Telefonnummer. Die Frau gab an, dass die Pensionistin ein Auto im Wert von 45.000 Euro gewonnen hätte.

Quelle: Salzburg.com / Zum Artikel

Mittwoch, 15. Juni 2011

"Friedrich Müller" bringt keine Gewinne mehr

Doch mit den geschäftlichen Umtrieben der "Konzernmarke" Friedrich Müller (Eigendefinition) dürfte nun endgültig Schluss sein. Noch Ende März 2011 hat die Bundeswettbewerbsbehörde – im Rahmen des Verbraucherschutz-Kooperationsgesetzes – für Frankreich und Deutschland ein Unterlassungsurteil gegen diese "irreführenden Gewinnspiele" beim Obersten Gerichtshof in Wien durchgesetzt.

Quelle: WienerZeitung.at / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Ärztekammer warnt vor "Gewerbeauskunft-Zentrale"

Dabei handelt es sich laut Kammerjustiziar Daniel Sobotta um eine "Abofalle", mit der sich Praxen zur Zahlung von mehreren hundert Euro verpflichten. Die "Gewerbeauskunft-Zentrale" ist laut Sobotta eine "besondere Spielart". Sie "erweckt in ihren Anschreiben beim groben Lesen den Eindruck, es mit einer Behörde oder staatlich legitimierten Stelle zu tun zu haben", so Sobotta.

Quelle: Aerztezeitung.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Rückzahlung
 nach Abzocke
 erzwungen

Im vergangenen Jahr schloss eine CLT Marketing GmbH aus Cappeln auf Kaffeefahrten Reiseverträge mit Zahlung eines „Christophoros – Sorglospaketes“ für 49 Euro pro Person ohne Übergabe eines Sicherungsscheins ab. Als Reisende den Vertrag später widerriefen, schickte der Veranstalter eine Stornokostenrechnung anstatt die bereits gezahlten Gelder zurück zu zahlen.

Quelle: Moz.de / Zum Artikel

Online-Auftritte: Trickbetrüger wollen Autohäuser mit Internet-Masche abzocken

Trickbetrüger haben ein neues Feld für sich entdeckt. Sie schicken Autohäusern Faxe, in denen sie die Adressaten unter Androhung einer Abmahnung zur kostenpflichtigen Prüfung ihres Onlineauftrittes auffordern.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

TA-Phon: Abzocke mit Gewinnversprechen

Anita Grasse klärt auf über Probleme bei Geldtransfersystemen: Ein Leser soll angeblich 19.000 Euro gewonnen haben, muss aber für die Auszahlung selbst Geld überweisen.

Quelle: Thueringer-Allgemeine.de / Zum Artikel

Freitag, 10. Juni 2011

Das Geschäft mit der Angst: SWR-Marktcheck zu Besuch bei Focus Ges.f.FM.mbH (Video)

SWR-Marktcheck berichtete im Kontext zu unberechtigten Forderungen der Focus Gesellschaft für Forderungsmanagement mbH für ein fragwürdiges Gewinnspiel einer Euro PSP UG aus Hamburg und suchte das Inkassobüro auf. Bis auf einen aggressiven "Platzverweiser" und die üblichen, knallenden Türen gab es natürlich leider kein Statement des Inkassobüros, gegen welches, wen wundert es, derzeit wegen Betrugs ermittelt wird.



Quelle: SWR-Maktcheck / Zum Artikel

Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von scamnewsTV

Anmerkung:

Wer künftig zu Focus-, Condor- oder Spiegel Gesellschaft für Forderungsmanagement mbh berichten möchte, sollte sein Glück vielleicht auch mal in Hamburg versuchen.

Betrügerische Anrufe von angeblicher „Datenlöschzentrale“

Sorglose Menschen am Telefon zu betrügen, das ist nicht neu. Doch lassen sich Telefonbetrüger immer mehr einfallen, um trotz der Bekanntheit solcher Machenschaften an Geld zu kommen. Verbraucherzentralen warnen zur Zeit vor Anrufern, die sich als Mitarbeiter der "Datenschutzzentrale" oder "Datenlöschzentrale" ausgeben.



Quelle: RBB-online.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Rentenversicherung warnt vor Schreiben der Boesche Direct GmbH

Die zurzeit von der „Renteninitiative Deutschland - Boesche Direct GmbH“ mit dem Hinweis „Aktuelle Renteninformationen“ versandten Schreiben stehen in keinem Zusammenhang zur Deutschen Rentenversicherung. Hierauf weist die Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin hin.

Quelle: Deutsche-Rentenversicherung.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Kaffeefahrt-Opfer schlägt zurück

Die Opfer sind vorwiegend ältere Menschen; entziehen kann sich der Belästigung fast niemand. Massenweise landen Gewinnversprechen in unseren Postkästen. Tausende von Euro sollen wir gewonnen haben. Wenn wir auf eine Reise mitfahren, würden uns das Bargeld und viele andere Gewinne ganz gewiss überreicht werden, heißt es vielversprechend.

Quelle: Kleinezeitung.at / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Warnung vor Abmahnungen der svh24.de GmbH

Dem Bundesverband Onlinehandel e.V. liegen Hinweise darauf vor, dass die svh24.de GmbH aus Dortmund seit Beginn diesen Jahres in nicht unerheblicher Anzahl Abmahnungen wegen der 40-Euro-Klausel in der Widerrufsbelehrung ausspricht. Es mehren sich die Hinweise auf ein rechtsmissbräuchliches Handeln.

Quelle: BVOH.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Notarkammer warnt vor falschen Notaren

Die Notarkammer Frankfurt warnt vor Anrufen vermeintlicher Notare, die angeblich im Auftrag einer Gewinner-Ermittlungszentrale handeln. Dahinter stecke die betrügerische Absicht, Geld für die Übermittlung eines angeblichen Gewinns zu erschleichen.

Quelle: Saarbruecker-Zeitung.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Runder Tisch gegen Internetabzocke

Die Internetabzock-Matadoren treiben es immer bunter: So versuchen sie jetzt, mit Verweis auf dubiose Einzelurteile von Amtsgerichten (und gegen die Masse der ablehnenden Urteile) ihre 96 Euro mit ihrer eigenen Inkassogesellschaft und enormem Druck auf die Betroffenen einzutreiben.

Quelle: Blog.Beck.de / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Firma lockt in Kostenfalle

Die Verbraucherberatung am Julius-Mosen-Platz warnt erneut vor einer Abzock-Masche. In einem Schreiben der Firma Kaver Plus s.r.o. werden Verbraucher aufgefordert, zwischen 90 und 125 Euro zu zahlen, entweder gleich bar, per Einschreiben oder per Auslandsüberweisung. Kassieren wollen die Absender für angebliche Telefonsex-Dienstleistungen.

Quelle: Nwzonline.de / Zum Artikel

Die Tricks der Abzocker werden immer dreister

Norbert Hahn ist Dezernent für Gesundheit und Verbraucherschutz beim Kreis Unna. Doch auch er ist nicht gefeit vor kriminellen Machenschaften. Alles begann mit einer unberechtigten Abbuchung über zwölf Cent von seinem Konto. „Binnen zwei Wochen waren plötzlich 600 Euro verschwunden“, erinnert er sich.

Quelle: HellwegerAnzeiger.de / Zum Artikel

Wenige Klicks, viel Ärger: Internetabzocke boomt

Oft geht es ganz schnell: Um den heimischen Computer vor Viren zu schützen, wird beim Internetsuchdienst Google nach einem kostenlosen Programm gesucht. Das wird prompt auf einer der angezeigten Internetseiten gefunden.

Quelle: Nw-news.de / Zum Artikel

Verbraucherschutz: Die dubiosen Methoden der Schlüsseldienste

Viele Schlüsseldienste verlangen extrem hohe Preise. Verbraucherschützer warnen vor unseriösen Anbietern in der Branche.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Mittwoch, 8. Juni 2011

Kino.to von der Kripo beschlagnahmt, internationale Durchsuchungen und 13 Festnahmen

Tja, was soll man da noch Großartiges schreiben - ist ja das "Thema des Tages". Eine gute Übersicht relevanter Meldungen und Hinweise findet man bspw. auf dem lawblog und im Blog von Claus Frickemeier. Nun, jedenfalls "camman" hierbei wieder einmal sehen, wie schnell es manchmal, quasi Schlag auf Schlag, gehen kann - ich bin jedenfalls sehr gespannt, wo die Abzockangebote (wie Firstload von Valentin Fritzmann) künftig beworben werden.

Antispam e.V. fordert Bestätigungslösung für telefonisch geschlossene Verträge

Wir erinnern uns: Im Jahre 2008 empörte sich die Öffentlichkeit massiv über einen Datenschutzskandal, den der öffentlich gewordene massenhafte Missbrauch von Datenbeständen ausgelöst hatte. Mutmaßlich von der SKL stammende Daten waren munter in dubiosen Gewinnspielcallcentern kopiert und zu belästigender Telefonwerbung und Vertragsunterschiebungen missbraucht worden.

Quelle: Antispam.de / Zum Artikel

Knapp 13 Millionen Euro Schaden: Betrug mit 0190-Dialern vor Gericht (Video)

Die 10. große Strafkammer in Osnabrück verhandelt seit gestern gegen vier Angeklagte aus mehreren Ländern. Ihnen wird gewerbs-und bandenmäßigen Betrug bzw. Computerbetrug vorgeworfen. Die Angeklagten kommen aus Florida (USA), Kiev-Svyatoshinskiy (Ukraine), Riga Latvia (Lettland) und aus Höxter (Deutschland). Der Betrug, der den vier Angeklagten vorgeworfen wird, soll schon im Jahre 2001 den Anfang gefunden haben.



Quelle: Konsumer.info / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Dazu interessant und lesenswert:

Kripo warnt vor Betrug: Abzocke bei Gewinnspielen am Telefon

Die Kripo Worms warnt vor einer neuen Betrugsmasche im Zusammenhang mit angeblichen Gewinnen in der Türkei. Dabei werden die Geschädigten von vermeintlichen Vertretern tatsächlich existierender Rechtsanwaltskanzleien aus Deutschland angerufen. Den im Nachhinein geprellten wird dann mitgeteilt, dass sie bei einem Gewinnspiel in der Türkei einen größeren Geldbetrag oder ein hochwertiges Auto gewonnen hätten.

Quelle: Mainzer-rhein-zeitung.de / Zum Artikel

Polizei warnt vor "Abzocke"

Per Fax erhielt ein Unternehmen im Bereich Lauenau heute Morgen eine Aufforderung, angeblich gespeicherte Daten zu überprüfen und ein ausgefülltes Formblatt per Freiumschlag zurück zu senden. Absender war ein "Fachregister Wirtschaft und Unternehmen". Beim genauen Durchlesen der 2 Seiten stellte sich heraus, dass das Unternehmen seinen Sitz in Lissabon hat, wenn denn die Firma überhaupt existiert.

Quelle: Presseportal.de / Zum Artikel

Montag, 6. Juni 2011

9live macht den Gewinnbimmler... (Video)

Haben Sie schon einmal bei einem TV-Quiz mitgemacht und sich dabei für die Teilnahme an einem Gewinnspiel registriert? Wenn ja, dann könnte es sehr gut sein, dass Sie jetzt zu einer auserlesenen Zielgruppe gehören, die von dubiosen Call-Centern angerufen werden, da Sie einen Gutschein für eine Reise nach Abu-Dhabi gewonnen haben - im weiteren Verlauf des Telefonats wird dann noch ein kostenpflichtiges Gewinnspiel aufgeschwatzt:



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von FernsehkritikTVplus

Via: the-new-boo.blogspot.com

Anmerkung: Eine identische Masche gibt es bspw. auch mit Kosmetikgutscheinen...

Online-Chat vom Frankfurter Kreisel?

Es ist nicht auszuschließen, dass an einer neuen Abzocke gearbeitet wird. Die Strukturen für einen neuen Online-Chat unter der Domain online-chat.de sind bereits vorhanden und in Presseportalen wurde dafür auch schon geworben.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Win-Finder.com - Server von Denic abgeklemmt?

Allem Anschein ist die Denic eingeschritten und hat die Domain des Name-Servers vom Netz genommen. Betroffen sind sämtliche auf dem Server von nameserver-dienst.de liegenden Domains. Die folgenden Seiten werden auf dem Server gehostet:
  • affair24.com
  • affair24.net
  • cl-system.net
  • crm-panel.net
  • deal49.net
  • deutscher-super-club.com
  • direct-newsl-service.com
  • erfolgsstrategie24.com
  • euromillions24.org
  • faustus-eberle.biz
  • faustus-eberle.ch
  • faustus-eberle.com
  • faustus-eberle.info
  • faustus-eberle.net
  • faustuseberle.com
  • first-line.biz
  • lasercrest.net
  • lebensjournal.com
  • mediacenter24.org
  • millionenexpress.com
  • move-star.net
  • nachbarschaft24.net
  • nachbarschaftspost.com
  • nachbii.com
  • pegasus24.org
  • quizdienst.com
  • seitensprung-im-netz.net
  • sun-star.info
  • telemillions.info
  • tip4you.biz
  • win-finder.com
  • windienst.net
  • winschlau.com

Quelle und vollständiger Bericht: antiabzockenet.blogspot.com

Via: Konsumer.info

Piraten der Karibik: Abzocke per Telefon

Eines kann man der Firma, die Andreas Hoos mit Rechnungen förmlich bombardiert, nun wirklich nicht vorwerfen: Mangelnde Kreativität und Flexibilität. Denn alle paar Wochen ändert das Unternehmen seinen Namen, alle paar Monate seinen Standort und ebenso flott seine Bankverbindung. Bestimmt gibt es für all das auch sehr gute und sofort nachvollziehbare Gründe.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Zwölf Millionen Euro Schaden: Betrug mit 0190-Dialern kommt vor Gericht

Was lange währt: Vor dem Landgericht Osnabrück müssen sich ab Dienstag die mutmaßlichen Drahtzieher des Massenbetrugs mit 0190-Dialern vor zehn Jahren verantworten.

Quelle: Computerbetrug.de / Zum Artikel

Dreiste Abzocker haben auch heimische Anleger im Visier

Die Finanzkrise ist noch nicht abgeklungen, schon forcieren internationale Finanzhaie wieder ihre illegalen Geschäfte. Die Finanzmarktaufsicht (FMA) musste heuer bereits 26 nationale und 198 internationale Investoren-Warnmeldungen lancieren. Alleine im Mai gab es 44 Warnungen vor Scharlatanen.

Quelle: Wienerzeitung.at / Zum Artikel

Freitag, 3. Juni 2011

Abofallen: Fast jede fünfte gratis App kann teuer werden!

In einem Sonderbericht widmete sich Stern TV gestern wieder einmal dem leidigen aber dennoch wichtigen Thema der skurilen Abo-Fallen im Hinblick auf kostenlose und oftmals sehr begehrte Applikationen. Ganz oben auf der Warnungs- Liste steht hier wieder einmal die App mit dem Titel “Talking Tom”.

Quelle: Apfelnews.eu / Zum Artikel

Trittbrettfahrer am Telefon

Was manchen Firmen recht ist, ist anderen billig, wird sich wohlmöglich eine Firma denken, die die Sachsen derzeit massiv am Telefon belästigt und dabei grenzenlose Dreistigkeit beweist. Meist unter der seriös klingenden Bezeichnung Datenlöschzentrale oder Datenschutzzentrale ruft ein Callcenter-Mitarbeiter Verbraucher zu Hause an und gibt vor, sehen zu können, dass der Angerufene in unzähligen Telefonwerbelisten vermerkt ist.

Quelle: Verbraucherzentrale-Sachsen.de / Zum Artikel

Gewinnbenachrichtigungen als Betrugsmasche

Immer öfter versuchen Betrüger, mit einer Gewinnbenachrichtigung an das Geld von ahnungslosen Bürgerinnen und Bürgern zu kommen. Zum einen landen Briefe im Haus, in denen ein Gewinn angekündigt wird, für dessen Bearbeitung aber eine Bearbeitungsgebühr fällig wird, die zum Beispiel über die Western-Union-Bank überwiesen werden soll.

Quelle: Presseportal.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Das Schwarze Schaf im Mai 2011: Dubiose Handyverträge

Neben den bekannten Netzbetreibern und Mobilfunkprovidern gibt es auch immer mehr Online-Shops, die als eine Art „Zwischenhändler“ Handyverträge anbieten. Doch auch in diesem Segment scheinen nicht alle Anbieter seriös zu sein. So sorgte zum Beispiel laut Verbrauchermeldungen das Online-Portal sunphone24.de für viel Ärger und Beschwerden.

Quelle: Das-schwarze-Schaf.com / Zum Artikel

Donnerstag, 2. Juni 2011

Achtung vor Geldforderungen der Firma Global Factoring Inc.

Jetzt bekommen auch österreichische Konsumenten ein Schreiben eines in Deutschland ansässigen Rechtsanwalt Michael Bohn der für eine Firma Global Factoring Inc. (Global Factoring Inc., per Adresse 9 Pelican Drive, Road Town, Tortola VG 1110, British Virgin Islands ) eine Forderung einzutreiben versucht, weil angeblich eine Lastschrift von der Bank der Konsument_innen nicht durchgeführt wurde.

Quelle: Verein-vpt.at / Zum Artikel

Via: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

WDR Markt: Dreiste Gewinnspiel-Kaffeefahrt- Abzocke (Video)

Nachdem Verbraucher an einer Energie-Umfrage teilgenommen haben, meldet sich die Sonnenschein Reisen GmbH, man hätte eine Reise gewonnen. Als die Reise, die Verbraucherzentrale vermutet eine Kaffeefahrt, nicht angetreten werden kann, fordert die Firma trotzdem Bearbeitungsgebühren und droht mit Vollstreckung. Den Verbraucherzentralen ist diese Masche längst bekannt.



Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Daten von über einer Million Kunden bei Neckermann.de gestohlen

Hacker haben beim Versandhändler Neckermann.de Namen und Mailadressen von 1,2 Millionen Gewinnspielteilnehmern gestohlen. Nach Unternehmensangaben befanden sich die Gewinnspieldaten auf einem "Neben-System", der Hauptserver mit den Daten aller Kunden des Onlineshops sei nicht betroffen.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

NDR Markt vom 30.05.11: Teure Internet-Anzeigen (Video)

Für einen Gewerbe-Eintrag im Internet müssen Unternehmer einer vermeintlichen offiziellen "Gewerbeauskunfts-Zentrale" hohe Beträge zahlen.



Quelle: NDR.de / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Skimming-Betrüger manipulieren auch Fahrkartenautomaten

Nach der Manipulation von Geldautomaten und dem Ausspähen von EC-Karten - dem sogenannten Skimming - haben Betrüger in Nordrhein-Westfalen nun ein weiteres Betätigungsfeld gefunden. Wie Landeskriminalamt (LKA) und die Deutsche Bahn AG am Dienstag in Düsseldorf mitteilten, gibt es mittlerweile auch die ersten Fälle, in denen Daten von EC-Karten an Fahrscheinautomaten ausgespäht wurden.

Quelle: Az-web.de / Zum Artikel

Verbraucherzentrale: Tausende tappen in Internetfallen

Eigentlich sollte das Problem Geschichte sein. Seit 2009 ist Telefonwerbung, zu der der Angerufene nicht ausdrücklich sein Einverständnis gegeben hat, gesetzlich verboten. Von einem Ende aber kann keine Rede sein. 800 Beschwerden hat Gabriele Emmrich, Justiziarin bei der Verbraucherzentrale in Halle, vor sich liegen.

Quelle: Mz-web.de / Zum Artikel

Antivirus-Nepp: Scareware-Seiten mit gefälschter Firefox-Warnung

Die Fälschung der von Firefox bei potenziell gefährlichen Websites ausgegebenen Warnseite durch Scareware-Banden hat ein neues Niveau erreicht. Nun werden die vorgeblichen Virenfunde in die Nachahmung dieser Seite integriert.

Quelle: PCWelt.de / Zum Artikel

Datenklau: Kriminelle locken mit falschen Facebook-Diensten

Sie werben für einen Musikplayer oder gar mehr Sicherheit, verbreiten aber Viren oder stehlen Nutzer-Daten: fingierte Facebook-Dienste.

Quelle: Welt.de / Zum Artikel

Betrug mit “Priority Expiration Notice”

Derzeit versuchen wieder Betrüger, mit einer ebenso hinterhältigen wie alten Masche an das Geld von Homepage-Betreibern zu kommen. Eine Firma, die sich “Domain Registration Services” nennt, versendet dazu eine Rechnungsähnliche E-Mail in englischer Sprache. Der Firmenname soll offenbar dahingehend täuschen, die Mail komme von der für .com zuständigen Domain-Registry.

Quelle: 1und1.de / Zum Artikel