Donnerstag, 28. Juli 2011

Leserzuschrift: DIG Deutsche Internetinkasso GmbH

Sehr geehrter Herr Fuchs, bei Recherchen zur DIG bin ich heute auf Ihre Seite gestoßen. Ich darf ihnen mitteilen, dass die DIG nun das Inkasso für melango übernommen hat. Außerdem hat die Geschäftsführerin der DIG nun einen neuen Namen: Réka Franko. Scheinbar hat sie den bereits einschlägig bekannten Herrn Tomas Franko von der "RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH" verheiratet. Herr Franko scheint sich im übrigen hinsichtlich der Schreibweise seines Namens nicht so ganz sicher zu sein: Für die Icontent GmbH wird er im Handelsregister Tomás Franco geschrieben, für die R(A)Z Tomas Franko. Die Geburtsdaten stimmen aber immer überein.

Mit freundlichen Grüßen
B.
Rechtsanwalt

Antwort von Abzocknews.de:

Vielen Dank für Ihre Zuschrift. Herr Franco leidet (wie sämtliche Strohmänner des Frankfurter Kreisels) ja bekanntlich an dem sogennanten "Burat-Syndrom".

Dazu ein kurzer Auszug aus "Abofallen - Ein Geschäft für die ganze Familie" vom 26.02.10:


Herr Nico Neugeboren scheint jedoch auch schon unter dem Burat-Syndrom zu leiden, denn die Strohmänner und Betreiber der Seiten haben regelmäßig Probleme damit, zu wissen, wie sie eigentlich heißen, gerade wenn es um die Registrierung der Domains geht, die übrigens überwiegend die technischen Ressourcen der InterNetworX Ltd. & Co. KG (inwx.de) und der Aixit GmbH (aixit.com) (be)nutzen dürfen.

Demnach hat das Burat-Syndrom schon folgende Personen erwischt:
Besonders gefreut habe ich mich über das Burat-Syndrom bei Herrn Philipp Reisener a.k.a. Phillipp Reisener oder Philipp Reissner mit seiner Affilix Ltd., dessen Aktivitäten bereits im Juni des Jahres 2008 mit einer Verbindung des Frankfurter-Kreisels nach Hamburg, explizit zur Online Premium Content Ltd. (vorher Anaxabia Premium Content Ltd.) des Herrn Rolf Schünemann aufgefallen sind, ebenso wie die Ahnenforschung Ltd. der Martina Gazikova, die Online Servive Ltd. des Robert Adamca und last but not least natürlich der Online Content Ltd. (vorher NetContent Ltd., Director Michael Burat) der Katarina Dovcova.
Ob es sich bei Frau Réka Franko (vorher Réka Lengyel) um die Dame handelt, die bei einer Recherche von Akte 2011 in der Wohnung von "Fran/c/k/o Toma/s/sch" angetroffen wurde, kann ich leider nicht sagen - denn immerhin streitet Sie ja alles ab...

...naja, um Ausreden war man ja bisher auch noch nie verlegen und das Projekt "Seriös 2.0" läuft derzeit nicht nur bei Frau "Rechtsanwältin" Katja Günther auf Hochtouren.

Deutsche Zentral Inkasso und das Provinzurteil

Zahlreiche Verbraucher kommen derzeit aufgeregt in die Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein mit Post von der Deutschen Zentral Inkasso und einem einschüchternden Anhang. Im Grunde geht es mal wieder um Internetabofallen und das Eintreiben der hierfür in Rechnung gestellten Kosten.

Quelle: Verbraucherzentrale-SH.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Outlets.de - Vorbereitung zur Werbeoffensive auf Google

Nachdem es einige Zeit relativ ruhig war um die Abofallenabzocker, lässt sich zur Zeit die generalstabmäßige Vorbereitung des Frankfurter Kreisels um Michael Burat zum nächsten Großangriff seines Vorzeigeprojekts outlets.de beobachten.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Alexander Hennig mit neuer Firma auf Kundenfang

Für die Abofallen downloadtransfer.de und Hypersoftware.de gibt es jetzt das Nachfolgeportal premiumdownloaden.de. Neu ist auch die Firma Miranavo Content Plus mit der Alexander Hennig die Abzockseite betreibt. Die späteren Opfer werden durch Updates von Programmen und Tools in die Falle gelockt.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Telomax war gestern, NEXT ID Technologies GmbH ist heute....

Es hat nicht allzu lange gedauert, bis man einen "Nachfolger" für die Telomax GmbH Frankfurt fand, die NEXT ID Technologies GmbH bucht nämlich neuerdings über die Telefonrechnung angebliche Beiträge für Gewinnspiele ab.

Quelle: The-new-Boo.blogspot.com / Zum Artikel

Mahnwelle der Deutschen Zentral Inkasso soll Zahlungsdruck erhöhen

Die Deutsche Zentral Inkasso GmbH mit Sitz in Berlin versendet derzeit Inkassoschreiben an Verbraucher, die Ende 2009 bzw. Anfang 2010 eine Dienstleistung der Premium Content GmbH in Anspruch genommen haben sollen. Behauptet wird, der betroffene Verbraucher habe auf der Internetseite my-downloads.de einen Dienstleistungsvertrag geschlossen und die daraus resultierende Grundforderung in Höhe von 96 Euro trotz Mahnungen nicht bezahlt.

Quelle: VzSA.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Warnung vor Betrügern mit Gewinnspiel

Konsumentenschutz: Ein "Energiegewinnspiel" sorgt derzeit im Burgenland für Aufregung.

Quelle: Kurier.at / Zum Artikel

Dubiose Kaffeefahrt

"Goldene Zeiten" sollten gestern angeblich für einige Wermelskirchener Senioren angebrochen sein, die einer Aufforderung zu einer dubiosen Kaffeefahrt folgen sollten. Zu diesem gehörte auch Achim Preußer aus der Pfarrstraße, der "den Braten" allerdings schon durch seine Internetrecherche "gerochen" hatte.

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Warnung vor unseriösem Gewinnspiel

Die Konsumentenschutzabteilung des Landes warnt wieder einmal vor einem unseriösen Gewinnspiel. Versprochen werden hohe Geld- und Sachpreise, die Gewinnübergabe entpuppt sich aber als Werbefahrt.

Quelle: Orf.at / Zum Artikel

WDR Lokalzeit vom 19.07.11: Die Masche mit der Kaffeefahrt (Video)

Schon BEZahlt? Danke! Briefe mit diesem Slogan wurden in ganz Ostwestfalen verschickt. Den Empfängern werden Geldgewinne und eine Befreiung von der Rundfunkgebühr versprochen. Aber mit der GEZ haben diese Briefe gar nichts zu tun. Im Gegenteil: Es ist Abzocke pur. Die Spur der Betrüger führt nach Norddeutschland. Die Polizei ermittelt inzwischen wegen Betrugs.



Quelle: WDR.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

ZDF WISO vom 25.07.11: Geldeintreiber für unberechtigte Forderungen (Video)

Angeblich soll ein Herr H. Strom verbraucht haben, der aber schon seit 16 Jahren tot ist. Eine Verwechslung? Trotz Sterbeurkunde werden von "Infoscore" weiterhin Mahnungen verschickt.



Quelle: ZDF.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

ICQ anfällig für Account-Diebstahl

Der Instant Messenger ICQ für Windows und die ICQ-Website weisen Schwachstellen auf, durch die ein Angreifer die Kontrolle über den ICQ-Account gewinnen kann, warnt der Sicherheitsforscher Levent Kayan in Security-Advisories zu ICQ und der dazugehörigen Website.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Zoll warnt vor Abzocke nach vermeintlichem Autogewinn

Der Zoll warnt vor Betrügern, die ihren Opfern telefonisch einen Autogewinn nach Vorauszahlung der Zollabgaben vorgaukeln.

Quelle: Stern.de / Zum Artikel

Dreiste Masche: Betrüger droht mit TV-Team

Diese Betrugsmasche ist besonders dreist: Ein Anrufer hat einer Frau von der Platte Heide gedroht, sie mit einem Fernsehteam zu besuchen und vor der Nachbarschaft bloß zu stellen, sollte sie 1 800 Euro nicht bezahlen.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Ein-Cent-Überweisung: Hilfsorganisationen sorgen für Unmut

Unerwartet mehr Geld auf dem Konto zu haben, ist eigentlich eine feine Sache. Doch Ein-Cent-Überweisungen von eigentlich seriösen Hilfsorganisationen haben die Verbraucherschützer aus Nordrhein-Westfalen (NRW) alarmiert. Sie raten Verbrauchern zur Vorsicht.

Quelle: Marler-zeitung.de / Zum Artikel

Makaberer Betrug durch Sex-Verlag in Nordenham

Mit einer besonders pietätlosen Masche hat ein Sex-Verlag versucht, trauernde Angehörige in Nordenham (Landkreis Wesermarsch) zu betrügen. Der Verlag schickte eine Rechnung für Erotikprodukte an einen Toten in Nordenham. Die Adresse war die Traueranschrift, die in einer Todesanzeige in der Tageszeitung veröffentlicht wurde.

Quelle: NDR.de / Zum Artikel

Montag, 25. Juli 2011

ZDF VolleKanne vom 18.07.11: Gewinnbetrug am Telefon (Video)

Einen neuen BMW oder 30.000 Euro in bar sollen Sie gewonnen haben. Sie müssen sich nur unter einer bestimmten Rufnummer zurückmelden. Doch wer zurückruft, um seinen Gewinn zu sichern, wird geschröpft. Immer wieder fallen Menschen auf diese Masche herein.



Quelle: ZDF.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Akte 2011 vom 19.07.11: Sicherheitslücken bei Smartphones (Video)

Wie leicht Besitzer von Smartphones überwacht und ausspioniert werden können, wurde in einem sehenswerten Bericht von Akte 2011 gezeigt. Selbstverständlich gab es auch Tipps, wie sich so manche Lücke schlließen lässt.



Quelle: Sat1.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von scamnewsTV

Stadt Willich warnt vor Faxmitteilungen

Die Stadt Willich warnt vor Faxen einer "Gewerbeauskunft-Zentrale" an Firmen, Vereine und Kommunen. Die Schreiben vermitteln zunächst einen behördlichen Eindruck und werben für "Erfassung gewerblicher Einträge".

Quelle: RP-online.de / Zum Artikel

Hilfe gegen miese Tricks

Die Verbraucherzentrale Torgau hat Bilanz gezogen. Mehr als 2400 Menschen haben dort im vergangenen Jahr Rat und Hilfe gesucht. Dazu kommen weitere 2600, die die Verbraucherzentrale auf anderen Wegen erreicht hat. Sei es über Vorträge, Aktionen oder Besuche von Schulklassen. In ihrem Jahresrückblick geht die Zentrale detailliert auf die Beratungsschwerpunkte für das Jahr 2010 ein. Im Folgenden können nur einige ausgewählte Punkte vorgestellt werden.

Quelle: Torgauerzeitung.com / Zum Artikel

Amt Nordstormarn warnt vor Betrug mit Anzeigen

Trion Media, SVG oder Intermedia: Die Namen variieren und manchmal auch die Maschen, doch hinter all diesen Verlagen verbergen sich dubiose Firmen, die versuchen, mit fingierten Werbeangeboten Kunden abzuzocken. Momentan flattern solche Schreiben verstärkt lokalen Unternehmen im Amt Nordstormarn ins Haus. Die Absender seien jedoch betrügerische Trittbrettfahrer, heißt es von Seiten des Amtes.

Quelle: Ln-online.de / Zum Artikel

HWK Berlin warnt vor Fachregister-Abzocke

Die Handwerkskammer (HWK) Berlin warnt Handwerksbetriebe vor Formularvertragsschreiben der Firma „United LdaFachregister Wirtschaft und Unternehmen, Av. Joao Crisostomo 38, P-1050-127 Lissabon“.

Quelle: MyHammer.de / Zum Artikel

Neue Betrugsmasche: BKA warnt vor Banking-Trojaner

Vorsicht beim Online-Banking: Ein neuer Trojaner gaukelt angebliche Fehlüberweisungen vor und fordert mit einem Warnhinweis zur Rücküberweisung auf. Das Bundeskriminalamt rät Bankkunden zu erhöhter Vorsicht und bittet um Hinweise.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

Warnung vor Schwindlern

In Bad Überkingen sind in den vergangenen Tagen überwiegend ältere Menschen das Opfer von betrügerischen Zeitschriftenwerbern geworden. Das Ordnungsamt der Gemeinde warnt nun ausdrücklich vor den Tricks der bislang unbekannten Täter hereinzufallen. Deren Vorgehensweise scheint immer dieselbe zu sein: Sie klingeln bei älteren Personen an der Haustür und gaukeln ihnen vor, für einen sogenannten Tierheim-"Gnadenhof" Spenden sammeln zu wollen.

Quelle: Swp.de / Zum Artikel

Mittwoch, 20. Juli 2011

Die Profiteure der neuen (alten) "Streaming-Portale"

Seit etwas über einem Monat überschlagen sich nun schon die Meldungen um das "Streaming-Portal" Kino.to und die vermeintlichen "Nachfolger" wie Video2k.tv und dem jüngst bekannt gewordenen Kinox.to, bei welchem es sich augenscheinlich um ein Kino.to-Backup aus März oder April 2011 handelt. Da "mittlerweile" klar ist, dass Kino.to lediglich als "Goldesel" für die Betreiber diente, sind nun auch die "Werbepartner" in den Fokus der Ermittlungen geraten, welche nicht nur die durchaus üppigen Gewinne an die jeweiligen Portalbetreiber ausschütten, sondern sich dabei selbst "dumm und dusselig" verdienen - und das nach wie vor.

Während all dem Trubel um Kino.to und den vermeintlichen Nachfolger, ist es leider ein wenig untergegangen, dass es jetzt schon einen Anbieter gibt, welcher sich langsam aber sicher im Ranking nach vorne mogelt und derzeit mit Platz 76 der beliebtesten Seiten aus Deutschland aufwarten kann - die Rede ist von Movie2k(.com/.to/etc.):
Quelle: Alexa.com
Der letzte Monat war für Movie2k ein voller Erfolg - mehr als 40 % Wachstum, doch nicht nur Movie2k dürfte sich hier freuen, sondern auch die "Werbepartner" - während Kinox.to und Video2K.tv (derzeit) auf Werbung verzichten, ist Movie2k voll davon.

Über das Wachstum von Movie2k dürfte sich ebenfalls Valentin Fritzmann (Mega-Downloads, Gulli, Firstload) sehr freuen, da seine (bisher) wichtigste Vertriebsplattform für Firstload (Kino.to) nicht mehr zur Verfügung steht - den Grund zur Freude zeigt die folgende Grafik:
Quelle: Alexa.com
Die Motivation der Betreiber von "Streaming-Portalen" zur Einbindung von Firstload, zeigt das "Partnerprogramm" von Firstload, welches € 20,- je Anmeldung (stornofrei) ausschüttet:
Quelle: http://www.firstload.de/partner/howto.php
Für weitere "Angebote", welche derzeit auf Movie2k beworben werden, kooperiert man mit dem Anbieter für "Partnerprogramme" "Yieldads"...
Quelle: Bildschirmfoto einer Werbeeinblendung auf movie2k.to
...ein Unternehmen aus Kuala Lumpur - mit einer "bekannten Personalie" aus Deutschland:
Quelle: xing.com/companies/yieldadssdn.bhd./employees
Brian Corvers und Valentin Fritzmann - da war doch mal was. Die o.a. Werbeeinblendung des Anbieters Yieldads auf Movie2k führt zu "Angeboten" der Guerilla Mobile Berlin GmbH...
Quelle: Bildschirmfoto einer Landingpage von iq-mania.de via Yieldads auf movie2k.to
...ein Unternehmen der Bob Mobile AG...
Quelle: http://bobmobile.ag/index.php?s=6
...die seit (mindestens) Februar 2011 mit Valentin Fritzmann "zu tun" haben:
Quelle: http://www.bobmobile.ag/pdf/corporate_de/2011_02_01_CN_Bob_Mobile_Gondal_D.pdf
Verantwortlich für Gondal(.de) lt. Impressum...
Quelle: http://www.gondal.de/pages/imprint
...wie auch auf der Internetpräsenz von Valentin Fritzmanns Inqnet GmbH einsehbar:
Quelle: http://inqnet.at/de/gondal.html
Nun, wer nicht wirbt, der stirbt, doch kommen wir wieder zurück zum Haupt-Profiteur der "Streaming-Seiten" - also zu Firstload. Da werden wohl schon mal Gelder, einfach so, vom Konto abgebucht und wer die "Frechheit" besitzt, den Betrag zurückzubuchen, erhält i. d. R. ein Schreiben eines Inkassobüros aus dem Hause Frank Babenhauserheide.

Dort wurde auch über Jahre hinweg für Mega-Downloads.net inkassiert, doch auch andere "Abofallenbetreiber" wie Abdulla Saleh und Matthias Müller, die auf Kino.to & Co. warben, konnten über Frank Babenhauserheides "Firmen" nachhaltig inkassieren.

Heute hat man bspw. eine gemeinsame Aktiengesellschaft:
Amtsgericht Bad Oeynhausen Aktenzeichen: HRB 11703 Bekannt gemacht am: 11.12.2009 22:00 Uhr
In (). gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Neueintragungen
01.12.2009
MEGAPREIS AG, Vlotho, Möllberger Straße 11, 32602 Vlotho.Aktiengesellschaft. Satzung vom 21.10.2009. Geschäftsanschrift: Möllberger Straße 11, 32602 Vlotho. Gegenstand: Der An- und Verkauf von Waren aller Art und das Betreiben eines Internetportals. Grundkapital: 100.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Vorstandsmitglied bestellt, so vertritt es die Gesellschaft allein. Sind mehrere Vorstandsmitglieder bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Vorstandsmitglieder oder durch ein Vorstandsmitglied gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Vorstand: Babenhauserheide, Frank, Kalletal, *24.10.1963, einzelvertretungsberechtigt mit der Befugnis im Namen der Gesellschaft mit sich als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Als nicht eingetragen wird bekanntgemacht: Mitglieder des Aufsichtsrates sind:Matthias Müller, geb. 21.02.1977, wohnh. München, als Vorsitzender,Abdulla Saleh, geb. 14.06.1977, wohnh. München,Ass. Jur. Bernd Rogalski, geb. 25.08.1964, wohnh. Gütersloh.
Quelle: Handelsregister.de
Ein schönes Beispiel dafür, wohin die Gelder so fließen, doch der hier aufgeführte Kreislauf ist nur einer von vielen. So zeigt uns die Domain-Struktur von Duckload.com (leitet derzeit auf den "Nachfolger" Video2k.tv), dass der wohl flüchtige und per internationalem Haftbefehl gesuchte Betreiber, Tim Cammann, diesem "Nachfolger" sehr nahe steht:
Quelle: Robtex.com
Das Betreiben von Duckload.com war allerdings nur eine seiner "Tätigkeiten". Weitere interessante, bisher dokumentierte "Aktivitäten" von Tim Cammann sind:
Das Inkasso für Abcload.de der Premium Software GmbH (vorher Professionell Internet Service Ltd.) tätigte die R(A)Z Gesellschaft für Forderungsmanagement GmbH (GF: Katja Günther, hauptsächlich aktiv für den Frankfurter Kreisel um Michael Burat).
Bspw. Opendownload.de, Softwaresammler.de und Top-of-Software.de der Content Servives Ltd. bzw. Antassia GmbH, bei deren Interna sich bemerkenswerterweise auch Herr Michael Burat sehr gut auszukennen scheint und dies freundlicherweise in die Öffentlichkeit trägt.
Angeblich fährt der "Kopf" der damaligen 1337-Crew (busted by BKA) keine DDoS-Angriffe auf Gulli.com, da er mit dem Inhaber zusammenarbeitet - aktuell sind weitere, sehr sensible Informationen zu Valentin Fritzmann und der 1337-Crew an die Öffentlichkeit gelangt.
Rund um die Profiteure der "Streaming-Seiten" und ihre Verknüpfungen, Verflechtungen und Kooperationen der schon bis hierhin aufgeschlagenen "Akteure", könnte man noch Oelspuren aufgreifen, auf einen "Kumpel" von Brian Corvers verweisen, einen Schwenk nach Hamburg, München, Dubai oder auf die Seychellen machen, oder, oder, oder...

...doch das würde den Rahmen dieses Beitrags definitiv sprengen. Am Ende bleibt leider die Erkenntnis, dass zumindest bisher alles irgendwie beim alten geblieben ist.

Brinkumerin erhält skurrilen Anruf: Warnung vor Telefon-Abzocke

"Das ganze sollte 9,95 Euro im Monat kosten, man musste nur am Telefon ,ja' sagen", erzählt die 65-Jährige. Der Betrag würde dann per Telefonrechnung abgebucht. Beim Rückruf bei der Münchener Telefonnummer (089/54319404) meldet sich wieder ein Band, allerdings heißt die Firma diesmal „Senioren Info Service“. Eine Weiterleitung zu einem menschlichen Gesprächspartner oder zu den AGBs per Tastendruck funktioniert jedoch nicht, die Leitung wird daraufhin unterbrochen.

Quelle: Weser-kurier.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Betrügerische Inkassoforderungen für Imvertec GmbH

Der Verdacht richtet sich den Angaben zufolge im ersten Fall gegen ein Unternehmen namens Imvertec GmbH mit Sitz in Duisburg. In den Schreiben mit Überweisungsträger wird behauptet, Imvertec habe „die Abwicklung der Gewinnspielkunden der MaxyWin übernommen, welche von der NEM Verlag GmbH Berlin an uns abgetreten wurden“. Angeblich geht es um Forderungen von 515 Euro.

Quelle: Nwzonline.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Stadt warnt vor Abzocke per Fax

Auf Willicher Stadtgebiet sind massenhaft Faxe einer „Gewerbeauskunft-Zentrale“ an Firmen und Vereine unterwegs, die für „Erfassung gewerblicher Einträge“ werben. Was sich zunächst wie ein unverfängliches Formular lese, in dem man „fehlende“ Daten ergänzen soll, entpuppe sich nach Auskunft der Stadtverwaltung bei genauerem Hinsehen als Angebot, das man – wenn man es denn ausfüllt und zurückfaxt – mit 956,40 Euro (plus Umsatzsteuer) bezahlen müsse.

Quelle: Wz-newsline.de / Zum Artikel

Ominöse Paket-Zustellungs-Mitteilung

In diesen Tagen bekommen viele Verbraucher aus Mecklenburg-Vorpommern „Wichtige Paket-Zustellungs-Mitteilungen“. Die gelbe Karte im Briefkasten mit Poststempel und Unterschrift sieht auf den ersten Blick täuschend echt aus: „Wichtige Paket-Zustellungs-Mitteilung“ steht auf der Karte zu lesen, außerdem ist eine sechsstellige Paketnummer angegeben.

Quelle: Verbraucherrecht.blogg.de / Zum Artikel

Akte 2011 vom 19.07.11: Möbel-Bestellung im Internet (Video)

Wir berichteten in der Vergangenheit des öfteren über einen Rattan Möbel Onlineshop der anscheinend die Kunden nicht beliefert. Trotz mehrfachen Nachfragen von Seiten der Redaktion von Akte2011 sind immer noch Geschädigte da, die auf ihre Möbel von Herrn Wobig warten.



Quelle: Sat1.de / Zum Artikel

Via: Konsumer.info / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Deutsche Zentral Inkasso – Der Held gegen Abzocke

Na denn man schnell drauf auf den Zug: In einer aktuellen Pressemitteilung bietet die Deutsche Zentral Inkasso dem von Rechtsprofessor Hoeren gegründeten runden Tisch gegen Internetabzocke volle Unterstützung zu. Sehr löblich vom obersten Kassierer der wohl populärsten Abofalle Deutschlands outlets.de – vielleicht ist das ja ein erster Hinweis, dass die Deutsche Zentral Inkasso ohne Wenn und Aber den Weg der Rechtschaffenheit weitab jeder Abzocke beschreiten will.

Quelle: Verbraucherschutz.tv / Zum Artikel

Dreiste Betrugsmasche mit gewonnenem Auto

Einem besonders dreisten Fall von Betrug ist eine Pensionistin aus dem Bezirk Schärding auf den Leim gegangen. Der 68-Jährigen wurde per Telefon mitgeteilt, dass sie bei einem Gewinnspiel ein Auto gewonnen hätte.

Quelle: Orf.at / Zum Artikel

Banking-Trojaner täuschen fehlgeleitete Gutschriften vor

Das Bundeskriminalamt (BKA) warnt vor einer neuen Betrugsmasche, bei der Unbekannte ihre Opfer glauben machen, diese hätten irrtümlicherweise eine Gutschrift auf ihr Bankkonto erhalten. Das System des Opfers wird dafür mit einer Schadsoftware infiziert, die nach dem Login in den Onlinebanking-Account einen angeblichen Hinweis der Bank anzeigt.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Wenn die Abo-Falle zuschnappt

Es klingt verlockend: In Rostock, Neubrandenburg und Schwerin kann man aktuell angeblich gute Taten gegen kostenlose Zeitschriften- und Zeitungsabos eintauschen. Sympathische junge Menschen sprechen auf der Straße Passanten an und fragen, ob sie Schülerboten auf ihre Zuverlässigkeit testen würden.

Quelle: Nnn.de / Zum Artikel

Mann fällt auf Flirtline herein

Die Aussicht auf eine weibliche Bekanntschaft ließ einen Mann aus dem Kreis Kronach wohl etwas unvorsichtig werden. Er hatte eine Kontaktanzeige geschaltet, auf die sich auch kurze Zeit später eine Frau meldete. Sie gaukelte ihm Interesse vor und gab eine Telefonnummer an, über die sie erreichbar wäre.

Quelle: InFranken.de / Zum Artikel

29-Jährige fällt auf Betrug bei "Gewinnspiel" herein: Hauptgewinn über 48 000 Euro vorgegaukelt

Eine 29-jährige Frau aus Neustadt ist einem Gewinnspiel-Betrug aufgesessen, den sie bei der PI Kelheim zur Anzeige brachte. Statt dem großen Geld bleibt jetzt nur der Schaden. Die Frau hatte von einer gewissen Kanzlei "Lenzen & Fischer" einen Telefonanruf erhalten, in welchem ihr mitgeteilt wurde, dass sie einen Hauptpreis gewonnen hätte.

Quelle: Idowa.de / Zum Artikel

WDR Markt vom 11.07.11: Reparaturen: Selbst ist der Kunde (Video)

In der guten alten Zeit, als das Reparieren noch geholfen hat, war nicht immer alles besser, aber vieles anders. Das musste auch ein markt-Zuschauer feststellen, der die Reparatur seines Blu-ray-Players schließlich selbst in die Hand nahm.



Quelle: WDR.de / Zum Artikel

Via: Gegen-abzocke.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von gabscom2

Samstag, 16. Juli 2011

Abzocke: Warnung vor besonders dreister Gewinn-Masche

Schon BEZahlt.Danke.“ prangt fett gedruckt auf dem dubiosen Schriftstück. Auf den ersten Blick sieht das Schreiben aus, als ob die Gebühreneinzugszentrale (GEZ) der Absender sei. „Es soll der Anschein erweckt werden, es sei etwas Offizielles“, sagt Ingrid Deutmeyer von der Verbraucherzentrale Lünen. Dass dem nicht so ist, wird schnell deutlich.

Quelle: DerWesten.de / Zum Artikel

Kaffeefahrten-Veranstalter meldet Insolvenz an

Die Firma Kaiserplus Reisen hat Insolvenz angemeldet. Der Veranstalter von betrügerischen Kaffeefahrten war auch im Kreis Tübingen in den Fokus der Fahnder geraten. Der Tübinger Rechtsanwalt Rainer Mang hatte vor dem Amtsgericht ein Urteil erwirkt.

Quelle: Tagblatt.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Akte 2011 vom 12.07.2011: Skrupellose Reiseveranstalter (Video)

Ein skrupelloser Reiseveranstalter zieht Rentnern mit falschen Angeboten das Geld aus der Tasche und täuscht auch die Polizei.



Quelle: Sat1.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Videoquelle: Youtube.com / Videokanal von Beertesnl

Betrug beim Online-Banking: BKA warnt vor falscher Gutschrift

Das BKA warnt vor einer neuen Betrugsmasche im Online-Banking. Dabei gaukeln die Betrüger dem Kontoinhaber mit Hilfe einer Schadsoftware vor, auf seinem Konto sei irrtümlich eine Gutschrift eingegangen.

Quelle: N-TV.de / Zum Artikel

Dubiose Notarin verlangt Vorkasse bei Auto-Gewinn

Bei Anruf Abzocke: In Oldenburg erhalten immer mehr Bürger Anrufe von Betrügern, die sich am Telefon als Notare ausgeben. Die Anrufer gaukeln vor, im Auftrag der „Gewinner-Ermittlungs-Zentrale Istanbul“ zu handeln und verlangen für die Übermittlung eines angeblichen Auto-Gewinns in der Türkei Geld.

Quelle: Nwzonline.de / Zum Artikel

Rhein-Neckar: Betrug über Internet-Partnerbörse

Eine 42-jährige Frau aus dem Rhein-Pfalz-Kreis ist Opfer eines Betrügers geworden, der ihr die große Liebe vorspielte. Das teilte die Polizei heute mit. Die Frau lernte den Mann aus Dubai über eine Internet-Partnerbörse kennen und verliebte sich in den Fremden.

Quelle: Morgenweb.de / Zum Artikel

Cold Calling: Warnung vor Telefonfirma Primacall

Der Telefonanbieter Primacall ist derzeit im Burgenland auf Kundenfang. Telekomkunden berichten, dass sie unzählige Male am Festnetz angerufen werden. Den Konsumentenberatern der Arbeiterkammern liegen dazu etliche Anfragen vor. Die Bundesarbeiterkammer prüft ein Verfahren wegen unlauteren Wettbewerbs gegen die Telekommunikationsfirma.

Quelle: Orf.at / Zum Artikel

TA-Phon: Rechnung einer Erotik-Hotline

Anita Grasse kümmert sich um Geld, das an ein Postfach geschickt werden soll: Ein Leser soll über 100 Euro für erotische Anrufe vom November 2008 zahlen, die er nie getätigt hat.

Quelle: Thueringer-Allgemeine.de / Zum Artikel

Dienstag, 12. Juli 2011

Aktion gegen Machenschaften dubioser Inkassofirmen

In einem derzeit massenhaft verschickten Schreiben macht ein Unternehmen namens "Inkaso Zastita" mit Sitz in Kroatien insgesamt 177 Euro für angebliche Ansprüche einer Firma "Teleglück Gewinnspiel-Service Teleglück GmbH" mit Sitz in Berlin geltend. Gegen einmalige Zahlung von 118,- Euro zuzüglich 15,- Euro Gebühren will man jedoch auf weitere Zahlungen und Schritte verzichten. Und zugleich wird unterschwellig gedroht: "Wir werden unsere weitere Tätigkeit Ihrer Haltung anpassen müssen."

Quelle: Verbraucherzentrale-Rlp.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Deutscher Werbe- und Datenschutzverein wirbt per Cold-Call für Schutz vor Cold-Calls

Verbraucher erhalten in Schleswig-Holstein erneut Anrufe vom Deutschen Werbe- und Datenschutzverein e. V. Eine kostenpflichtige Mitgliedschaft in diesem Verein soll vor unerlaubten Werbeanrufen, Datenmissbrauch und unerwünschter Kontaktaufnahme zu Werbe- und Verkaufszwecken schützen. Schon 2009 hatten sich Angerufene bei der Verbraucherzentrale über die rechtswidrige Kundenakquise und das zweifelhafte Angebot des Vereins beschwert.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Irreführende Rechnungen der Firma BDAV

Die Firma BDAV (Betriebsdaten Archiv UG) verschickt zur Zeit Rechnungen mit dem irreführenden Betreff „Veröffentlichung Patent Anmeldung“ und einer Liste von Patentinformationszentren (PIZen). Die Patentinformationszentren weisen daraufhin, dass kein Bezug zu diesem Unternehmen oder der Rechnung besteht. Die Rechnung bezieht sich auf die Aufnahme in eine BDAV-Datenbank und steht auch in keinem Zusammenhang mit dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA).

Quelle: TU-Darmstadt.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Kaffeefahrt endet vorzeitig in Bornheim

Um 14.08 Uhr ist der Spuk zu Ende. 24 ältere Leute aus Aachen und Umgebung verlassen das Waldorfer Restaurant "Zum Dorfbrunnen" durch den Hinterausgang und steigen in den Bus, der sie wieder nach Hause bringt. Das vorzeitige Ende einer Kaffeefahrt.

Quelle: General-Anzeiger-Bonn.de / Zum Artikel

LG Düsseldorf: Einstweilige Verfügung auf Unterlassung von cold calls

Das Landgericht Düsseldorf hat auf Antrag einer Mandantin der Kanzlei Richter Berlin der Euroweb Internet GmbH und ihrem Geschäftsführer einstweilig untersagt, Nichtverbrauchern gegenüber unzumutbar belästigende Telefonwerbung für Webseitenerstellungs- und/oder Webhostingleistungen zu betreiben.

Quelle: Kanzlei-Richter.com / Zum Artikel

Via: Konsumer.info / Zum Artikel

Klage gegen ElitePartner

Möchte der Kunde bei ElitePartner oder AcademicPartner unbegrenzt mit anderen Mitgliedern in Kontakt treten und sich Fotos anschauen, so muss er sich für die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft entscheiden. Fester Bestandteil der Premium-Mitgliedschaft ist auch die Erstellung einer Persönlichkeitsanalyse in Form eines PDF-Dokuments.

Quelle: VzHH.de / Zum Artikel

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Vorsicht vor neuem Facebook-Betrug: Spammer locken mit angeblichem Videochat

Seit vergangener Woche können Facebook-Nutzer über den Videochat miteinander telefonieren. Doch nicht alle wissen, wie die Video-Telefonie benutzt wird. Betrüger nutzen dies aus und verbreiten Spam mit gefälschten Anwendungen.

Quelle: Stern.de / Zum Artikel

Freitag, 8. Juli 2011

Abzocke mit Navi-Updates von Briefkastenfirma aus Hannover

Ein Unternehmen mit dem Namen SG Webdesign mit Sitz in der Goethestraße verschickt derzeit in ganz Deutschland Rechnungen über einen Betrag von 49,98 Euro. In dem Anschreiben heißt es, dass eine Update-Gebühr für Navigationsgeräte kassiert werde.

Quelle: Haz.de / Zum Artikel

Dazu interessant und lesenswert:

Neue Telefonabzocke lockt mit Tankgutschein in die Falle

Wer über die hinterlegte Nummer zurückruft, dem wird über eine Bandansage ein Tankgutschein in Höhe von 10 € versprochen. Die Aktivierung soll durch Druck einer weiteren Zifferntaste erfolgen. Danach wird darauf hingewiesen, dass ab jetzt für einen Gewinneintragungsdienst 9,90 € über die Telefonrechnung abgerechnet werden. Dahinter steckt der Dienst von dem Portal sofortgewinn49.de.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Dazu interessante und lesenswerte Foreneinträge:

Neue Masche unerlaubter Telefonanrufe

Anscheinend geht man bei der Kaffeefahrtmafia nun dazu über, ganz gezielt die bereits bestehenden Opfer wiederholt über den Tisch zu ziehen. Neu ist jedoch die Masche, von der die Neue Verbraucherzentrale in Mecklenburg und Vorpommern in ihrer aktuellen Pressemitteilung berichtet. Demnach werden frühere Opfer von Kaffeefahrten mit Cold-Calls und Hausbesuchen belästigt, um sie ein weiteres abzuzocken..

Quelle: NVzMV.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Vorsicht: BDAV-Betriebsdaten Archiv will Wirte abzocken

Monate vor der Einführung des Lebensmittelbarometers tritt eine Firma auf den Plan, die den Betrieben die Auswahl ihrer "Gütekategorie" selbst überlässt und einen Eintrag im Internet verspricht – natürlich kostenpflichtig.

Quelle: Vz-Berlin.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Spam: Betrüger verschicken falsche Google+-Einladungen

Googles neues soziales Netzwerk sorgt für großes Interesse – das ruft auch Betrüger auf den Plan: Sie versenden falsche Einladungen zu Google+, die aber keinen Eintritt zum Facebook-Konkurrenten gewähren, sondern zu einer Online-Apotheke weiterleiten.

Quelle: Computerbild.de / Zum Artikel

Online-Abzocke: Die fiesesten Facebook-Maschen

Schau dir an, wer dein Profil aufgerufen hat! Mit solchen Versprechen bringen Online-Gangster viele Facebook-Nutzer dazu, schädliche Programme runterzuladen. Die Betrugsmaschen sind vielfältig und verfolgen stets nur ein Ziel: Geld ergaunern - bei Facebook warten 750 Millionen potentielle Opfer.

Quelle: Spiegel.de / Zum Artikel

Montag, 4. Juli 2011

Kino.to - Auch Ermittlungen gegen Werbepartner

Nach der Festnahme der Betreiber von Kino.to könnte es jetzt auch den Werbepartnern strafrechtlich an den Kragen gehen. Nach Presseberichten ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft Dresden auch gegen die Firmen, die durch ihre Werbung das Betreiben dieser Streamingseite so lukrativ machten, bzw. evtl. gar ermöglichten - und die Werbeeinahmen waren beachtlich.

Quelle: Gegen-abzocke.blogspot.com / Zum Artikel

Via: Frickemeier.blog.com / Zum Artikel

Via Google nun mit Facebook in die Abofalle

Die Wirkung hielt nicht lange an, nachdem gewisse Abzocker aus dem Werbeparadies Google vertrieben wurden. Es ist für die Betreiber von Abo- und Kostenfallen nun zwar nicht mehr so einfach, ihre Portale bei Google zu bewerben. Offensichtlich gibt es aber einen einfachen Trick, um wieder zur gewohnten Tagesordnung zurückkehren zu können. Dazu weicht man jetzt einfach auf andere, gut besuchte, Portale aus.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Taff! (Pro7): Gefährliche Legal Highs (z.B. sweed.to)

Gestern griff Taff! (Pro7) das Thema auf und berichtete über die Gefährlichkeit der sogenannten “Legal Highs” – und selbstverständlich rückte auch die Seite sweed.to in den Fokus der Berichterstattung.

Quelle: Frickemeier.blog.com / Zum Artikel

Jetzt doch auf den Professor Hoeren hören?

Die Frage könnte man sich stellen, wenn man den neuesten Artikel betrachet, den Frank Drescher auf seinem Firmenblog opmmedia.wordpress.com am 27.06.2011 veröffentlicht hat. Unter der Überschrift Wenn der Vater für die Tochter... kann man den Telefonmitschnitt eines verärgerten Vaters hören, der sich als Rechtsanwalt zu erkennen gibt und die Rechnung seiner Tochter storniert haben möchte.

Quelle: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Ebay: Illegale Account und Kontovermietung (Video)

Einfach Ware für andere verkaufen oder Geldtransaktionen vornehmen. Klingt einfach, schnell und scheinbar legal. Gelockt wird mit wenig Arbeitsaufwand, gutem Gehalt und vor allem hoher Provision. Aber Vorsicht! Wer bei diesen Geschäften mitmacht, wird nicht nur abgezockt, sondern schnell auch zum Mittäter bei internationalen Verbrechen.



Quelle: Konsumer.info / Zum Artikel

Videoquelle: Dailymotion.com / Videokanal von verbraucherinfoTV

Dazu interessant und lesenswert:

Warnung vor Gewinnspielen

Zu einem großen Teil mit dubiosen Telefongewinnspielen und Internet-Fallen war vergangenes Jahr die Verbraucherzentrale in Waldshut beschäftigt. Bei Geldanlagen sei ein Trend zu Angeboten aus dem Bereich Erneuerbare Energie zu beobachten.

Quelle: Suedkurier.de / Zum Artikel

Warnung vor Kaffee-Fahrten: Unternehmen wirbt mit teuren Fernsehern

In vielen Briefkästen im Schwalm-Eder-Kreis lagen in den vergangenen Tagen Dankschreiben der Firma TV-Mediacenter Deutschland: Zum 50-jährigen Bestehen des Unternehmens würden besonders treue Kunden zu einer Jubiläumsfahrt am Dienstag, 5. Juli eingeladen.

Quelle: Hna.de / Zum Artikel

Widrige Jobangebote: Polizei jagt seit 9 Jahren Betrüger – auch in Freiburg aktiv

Mit einem verlockenden Jobangebot im Ausland versucht ein Betrüger Arbeitssuchenden Geld aus der Tasche zu ziehen – auch in der Freiburger Region. Seit neun Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den Mann, dessen wahre Identität sie bis heute nicht kennt.

Quelle: Badische-zeitung.de / Zum Artikel