Mittwoch, 20. Juli 2011

29-Jährige fällt auf Betrug bei "Gewinnspiel" herein: Hauptgewinn über 48 000 Euro vorgegaukelt

Eine 29-jährige Frau aus Neustadt ist einem Gewinnspiel-Betrug aufgesessen, den sie bei der PI Kelheim zur Anzeige brachte. Statt dem großen Geld bleibt jetzt nur der Schaden. Die Frau hatte von einer gewissen Kanzlei "Lenzen & Fischer" einen Telefonanruf erhalten, in welchem ihr mitgeteilt wurde, dass sie einen Hauptpreis gewonnen hätte.

Quelle: Idowa.de / Zum Artikel