Donnerstag, 28. Juli 2011

Leserzuschrift: DIG Deutsche Internetinkasso GmbH

Sehr geehrter Herr Fuchs, bei Recherchen zur DIG bin ich heute auf Ihre Seite gestoßen. Ich darf ihnen mitteilen, dass die DIG nun das Inkasso für melango übernommen hat. Außerdem hat die Geschäftsführerin der DIG nun einen neuen Namen: Réka Franko. Scheinbar hat sie den bereits einschlägig bekannten Herrn Tomas Franko von der "RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH" verheiratet. Herr Franko scheint sich im übrigen hinsichtlich der Schreibweise seines Namens nicht so ganz sicher zu sein: Für die Icontent GmbH wird er im Handelsregister Tomás Franco geschrieben, für die R(A)Z Tomas Franko. Die Geburtsdaten stimmen aber immer überein.

Mit freundlichen Grüßen
B.
Rechtsanwalt

Antwort von Abzocknews.de:

Vielen Dank für Ihre Zuschrift. Herr Franco leidet (wie sämtliche Strohmänner des Frankfurter Kreisels) ja bekanntlich an dem sogennanten "Burat-Syndrom".

Dazu ein kurzer Auszug aus "Abofallen - Ein Geschäft für die ganze Familie" vom 26.02.10:


Herr Nico Neugeboren scheint jedoch auch schon unter dem Burat-Syndrom zu leiden, denn die Strohmänner und Betreiber der Seiten haben regelmäßig Probleme damit, zu wissen, wie sie eigentlich heißen, gerade wenn es um die Registrierung der Domains geht, die übrigens überwiegend die technischen Ressourcen der InterNetworX Ltd. & Co. KG (inwx.de) und der Aixit GmbH (aixit.com) (be)nutzen dürfen.

Demnach hat das Burat-Syndrom schon folgende Personen erwischt:
Besonders gefreut habe ich mich über das Burat-Syndrom bei Herrn Philipp Reisener a.k.a. Phillipp Reisener oder Philipp Reissner mit seiner Affilix Ltd., dessen Aktivitäten bereits im Juni des Jahres 2008 mit einer Verbindung des Frankfurter-Kreisels nach Hamburg, explizit zur Online Premium Content Ltd. (vorher Anaxabia Premium Content Ltd.) des Herrn Rolf Schünemann aufgefallen sind, ebenso wie die Ahnenforschung Ltd. der Martina Gazikova, die Online Servive Ltd. des Robert Adamca und last but not least natürlich der Online Content Ltd. (vorher NetContent Ltd., Director Michael Burat) der Katarina Dovcova.
Ob es sich bei Frau Réka Franko (vorher Réka Lengyel) um die Dame handelt, die bei einer Recherche von Akte 2011 in der Wohnung von "Fran/c/k/o Toma/s/sch" angetroffen wurde, kann ich leider nicht sagen - denn immerhin streitet Sie ja alles ab...

...naja, um Ausreden war man ja bisher auch noch nie verlegen und das Projekt "Seriös 2.0" läuft derzeit nicht nur bei Frau "Rechtsanwältin" Katja Günther auf Hochtouren.