Samstag, 20. August 2011

Wie auf Inkasso-Drohungen reagiert werden kann

Per Post erfolgt dann erneut eine Zahlungsaufforderung. Ab diesem Punkt werden die meisten Verbraucher nervös und versuchen, sich an den Grund der Zahlungsaufforderung zu erinnern. Reagiert man nicht oder lehnt die Zahlung ab, dann folgen eine Mahnung und eine „Letzte Mahnung“, die dann auch Mahngebühren beinhalten.

Quelle: WDR2.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel