Freitag, 14. Dezember 2012

Unister stellt umstrittene Produkte vorerst ein

Die festgenommenen Chefs von Unister (u.a. fluege.de) schweigen zu den Vorwürfen der illegalen Geschäftemacherei. Das Unternehmen weist die Anschuldigungen zurück – und stellt zugleich die umstrittenen Produkte, um die es geht, vorerst ein.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Weiterführende Informationen auf Abzocknews.de: