Mittwoch, 24. Juli 2013

JW Handelssysteme GmbH – “Todesurteil” durch Amtsgericht Mönchengladbach


Das Amtsgericht Mönchengladbach hat durch Urteil vom 16.07.2013 zum Az.: 4 C 476/12 entschieden, dass der JW Handelssysteme GmbH gegenüber einem Verbraucher keine auf eine Mitgliedschaft bei “mega-einkaufsquellen.de” zu gründende Forderung zustehe.

Quelle und vollständiger Bericht: fachanwalt-fuer-it-recht.blogspot.de

Senioren betrogen – Mehr als sieben Jahre Haft


Mit drastischer Verteidigerschelte endete am Freitag nach 116 Prozesstagen ein Mammut-Verfahren gegen Telefonbetrüger vor dem Landgericht Essen.

Quelle und vollständiger Bericht: derwesten.de

Urteil: Vodafone darf nicht mit Schufa drohen


Wer bislang seiner Handy- oder Internetrechnung widersprach, erhielt von Vodafone Post, in der mit einem negativen Schufa-Eintrag gedroht wurde. Damit ist jetzt Schluss.

Quelle und vollständiger Bericht: computerbild.de

Vorsicht: Mobilcom debitel GmbH und die Geschäfte mit den Fremdanbietern


Es ist schon erstaunlich, welchen Geschäften die Mobilcom debitel GmbH mit ihren Geschäftsführern Ingo Arnold und Rickmann von Platen als Tochterunternehmen der freenet AG nachgeht. Im Kreuzfeuer der aktuellen Kritik steht die Abrechnung sogenannter Fremdleistungen über die Mobilfunkrechnung

Quelle und vollständiger Bericht: trustedwatch.de

Montag, 22. Juli 2013

Facebook: 3.000 Euro Strafe für verstecktes Impressum


Florian Blischke, Geschäftsführer der Revolutive Systems GmbH, hat auf Anfrage von ZEIT ONLINE durch einen Anwalt erklären lassen, dass die Rechtmäßigkeit der Abmahnungen in zwei Verfahren vor dem Landgericht Regensburg festgestellt worden sei. In beiden Verfahren laufe die Berufung, weshalb weitere Fragen nicht beantwortet werden könnten.

Quelle und vollständiger Bericht: zeit.de

Dazu interessant:

Abzocke mit Übernahme-Fax – Es klappt leider immer wieder…


Damals hatte ein Börsendienst die im Berliner Freiverkehr gehandelte Aktie des Schweizer Solarunternehmens Iland green technologies (WKN: A1JMYV) mit Kurszielen von “bis zu 210 Euro” als heißen Kaufkandidaten empfohlen.

Quelle und vollständiger Bericht: finanztreff.de

Globway B.V. und Mobilcom debitel machen Kasse


Wer nach „Globway B.V.“  bei Google sucht, trifft auf Suchergebnisse wie „Abofalle“ und Abzocke“. Doch was steckt hinter Globway B.V.?

Quelle und vollständiger Bericht: trustedwatch.de

BGH verbietet Internet-Werbung für Kinder


“Schnapp’ Dir die günstige Gelegenheit und verpasse Deiner Rüstung das gewisse ‘Etwas’”: So bewarb die Softwarefirma Gameforge Zubehör für ein Internetspiel. Das BGH schob dem jetzt einen Riegel vor.

Quelle und vollständiger Bericht: stern.de

Neuer Erpressungs-Trojaner dreht seine Runden


Im Netz kursieren neue Varianten des GVU-Trojaners. Die aktuelle Version überlagert den Desktop nach der Anmeldung des infizierten Benutzers mit einer Warnmeldung, der Zugang zum PC sei “vorläufig” gesperrt worden. Man möge 100 Euro per PaySafeCard einzahlen, um wieder Zugriff auf den Rechner zu erhalten.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Verbraucherzentrale warnt vor Fake-Shops in Googles Produktsuche


Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen warnt vor unseriösen Online-Shops, die in der Produktsuche von Google auftauchen. Dank äußerst günstiger Preise landen Anbieter wie ZenonTechs, Hexa- oder Hulkstore beim Preisvergleich auf den vorderen Plätzen.

Quelle und vollständiger Bericht: t-online.de

Abzocktalk zum 22.07.2013


Meldungen und Beiträge von Abzocktalk.de bis zu dieser Publikation (nach Aktualität):

Freitag, 12. Juli 2013

Verurteilung reloaded – 2 Jahre und 3 Monate Haft für Faustus Eberle (LG Düsseldorf)


Wie Claus Frickemeier (IMD) auf frickemeier.eu aktuell berichtet, wurde Faustus Eberle vor dem LG Düsseldorf zu einer Haftstrafe von 2 Jahren und 3 Monaten verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig. Im Dezember 2012 wurde Faustus Eberle bereits vor dem LG Frankfurt zu einer Haftstrafe von 4 Jahren und 3 Monaten verurteilt.

Weiterführende Informationen und Material dazu auf Abzocknews.de:

Rückgewinnungshilfe und Ermittlungen in Sachen Compresenet Erfurt GmbH (Lotto 3000)

 
In einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Mannheim wegen Betruges u.a. im Zusammenhang mit der vorgeblichen Lottospielgemeinschaft „Lotto 3000“ konnte aufgrund des dinglichen Arrestes der Staatsanwaltschaft Mannheim vom 11.01.2013 und des diesbezüglich durch das Amtsgericht Mannheim ergangenen Bestätigungsbeschlusses vom 25.01.2013 zur Sicherung der zivilrechtlichen Ansprüche der Geschädigten ein Betrag von 95.000,– EUR bei einem Beschuldigten sichergestellt…
Quelle: bundesanzeiger.de (via)

Dazu interessant und lesenswert:

ABC Factoring treibt Forderungen der Gesellschaft für Energieversorgung ein


Unsere Berater/innen berichten, dass vermehrt Verbraucher aus Niedersachsen Zahlungsaufforderungen von ABC Factoring aus Dortmund erhalten. Angeblich habe die Gesellschaft für Energieversorgung mit den Verbrauchern eine kostenpflichtige Energieberatung am Telefon durchgeführt.

Quelle und vollständiger Bericht: verbraucherzentrale-niedersachsen.de

ElitePartner.de – Vertrag kündigen? Urteil unterstützt Verbraucher


Derzeit beschweren sich Mandanten, die sich bei ElitePartner.de für ein 1-monatiges Probeabo online anmelden und den Vertrag fristgerecht online kündigen, dass sie trotz eines neuen Urteils die Mitteilung erhalten, dass die Kündigung auf Grund der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) unwirksam sei, weil sie hätte schriftlich…

Quelle und volständiger Bericht: kanzlei-lachenmann.de

Onlineshopping bei Justfab: Die Masche mit dem Schuh-Abo


Die neue Button-Lösung soll vor Abofallen schützen. Ein Onlineshop für Schuhe hat seinen ganz eigenen Knopf entwickelt: Wer vergisst, den zu klicken, muss zahlen…

Quelle und vollständiger Bericht: stern.de

So funktioniert der Betrug mit Jobangeboten per E-Mail


8000 Euro in Nullkommanix: Lukrative Jobangebote, die per E-Mail eintrudeln, sind immer häufiger das Machwerk von Kriminellen. Wer darauf eingeht, kann sich strafbar machen, warnt das Landeskriminalamt. Das sind die Maschen.

Quelle und vollständiger Bericht: derwesten.de

Betrüger geben sich als Staatsanwalt aus


In den mit Rechtschreibfehlern gespickten Briefen fordern die Straftäter dazu auf, sich innerhalb einer sieben Tages Frist zu melden.

Quelle und vollständiger Bericht: rp-online.de

OG Payments Ltd. verschickt Mahnungen


Verbraucher aus Wolfsburg und Celle erhielten nach einem unerwünschten Anruf Schreiben der OG Payments Ltd. aus Berlin. Diese mahnte die Begleichung von Rechnungen an, welche die Verbraucher per E-Mail erhalten hätten.

Quelle und vollständiger Bericht: verbraucherzentrale-niedersachsen.de

Post von Gewerbeauskunfts-Zentrale.de – nur eine dreiste Abzocke


Auch Betrieben in Efringen-Kirchen gehen immer wieder Schreiben einer sogenannten Gewerbeauskunfts-Zentrale.de ein, und immer wieder gebe es Unternehmer, die darauf hereinfielen, berichtet Dietmar Fischer, der Vorsitzende des Gewerbevereins Efringen-Kirchen. In der jüngsten Vorstandssitzung warnte er nochmals ausdrücklich davor.

Quelle und vollständiger Bericht: badische-zeitung.de

282 Euro für vermeintlich offene Rechnung


Eine Verbraucherin aus Oldenburg hat ein Schreiben der KHH Mahnabteilung aus Wiesbaden erhalten. Es bestehe eine offene Rechnung bei EUROPOINT über 282,50 Euro. Auf dem Überweisungsträger ist die SK MEDIA als Empfänger genannt. Als die Verbraucherin den Nachweis der Forderung verlangte, erhielt sie wenig später ein identisches Schreiben – diesmal direkt von SK MEDIA aus Köln.

Quelle und vollständiger Bericht: verbraucherzentrale-niedersachsen.de

Abzocktalk zum 12.07.2013


Meldungen und Beiträge von Abzocktalk.de bis zu dieser Publikation (nach Aktualität):

Dienstag, 2. Juli 2013

Aufschlussreicher Verkauf von Gulli.com der Inqnet GmbH an die gamigo Advertising GmbH


Die Inqnet GmbH (GF: Valentin Fritzmann) hat Gulli.com jetzt an die gamigo Advertising GmbH verkauft (via). Die gamigo Advertising GmbH ist ein Unternehmen der gamigo AG an welcher die Axel Springer AG 100% der Anteile hielt und diese an eine Samarion SE (Jaap Westermann / Stefan Hartmann) verkaufte. Die Aktien werden zu 100 % von der Jarimovas GmbH gehalten, an der der aktuelle gamigo-CEO Remco Westermann (90 %)…

…so wie Herr Jaap Westermann (10 %) beteiligt sind (via). Remco Westermann war zuvor Vorstandsvorsitzender der Bob Mobile AG (welche mit Valentin Fritzmann kooperierten) und davor bei der ZED Germany GmbH mit durchaus gutem Draht nach Österreich.

Auch Randolf Jorberg, der Gulli seinerzeit für einen “Millionenbetrag” an Valentin Fritzmann verkaufte, hat den jetzigen Verkauf an die gamigo Advertising GmbH kommentiert und fügt sogar ein wenig “Insiderwissen” bzgl. Boerse.bz hinzu, wie auch:

“Dass seit Beginn die Werbepartner immer aus dem Hause Fritzmann kamen (erst Firstload, aktuell Uploaded), ist sicherlich nicht Zufall…”

Abschließend sei noch erwähnt, dass die Games der Inqnet GmbH wie bspw. “Gondal” und “Artyria” nun von einer Spielwerk GmbH betrieben werden (via).

Weiterführende Informationen und Material dazu auf Abzocknews.de:

BinLayer Neustart nach Übernahme durch QE GmbH & Co. KG


Alte Forderungen sind weiterhin bei dem Insolvenzverwalter von BinLayer GmbH zu holen. Doch wer ist eigentlich die QE GmbH & Co. KG. Wir hören auch zum ersten mal von der Firma. Geschäftsführer ist laut Impressum ein Herr Ansas Meyer. Eine kurze Google Abfrage hat ergeben, dass dieser früher Geschäftsführer der Firma “co.de / Websuche Search Technology GmbH & Co. KG” war.

Quelle und vollständiger Bericht: layer-vergleich.com

Siehe auch:
Dazu interessant und lesenswert:
Weiterführende Informationen und Material dazu auf Abzocknews.de:

Abofalle, Inkasso, dubiose Kreditangebote: Hauptsache Abzocke


Die Firma JW Handelssysteme GmbH, besser bekannt unter ihrem vorigen Namen Melango.de GmbH, und ihre Geschäftsführer Thomas Wachsmuth, geb. Poller und David Jähn entwickeln derzeit viel Kreativität, um ahnungslose User in ihre unter ständig wechselnden Domains geschaltete Abofalle zu locken.

Quelle und vollständiger Bericht: antiabzockenet.blogspot.com

Anmerkung von Abzocknews.de:

Die auxmoney GmbH (GF: Philipp Kriependorf) machte mich kürzlich darauf aufmerksam, dass sich die Stiftung Warentest erneut mit auxmoney beschäftigt hat und dazu anmerkt, dass auxmoney bzgl. früherer Kritikpunkte nachgebessert habe.

Adblock Plus Undercover – Einblicke in ein mafioeses Werbenetzwerk


Und jetzt geht’s ans Abkassieren: hinter Adblock Plus stehen offenbar finanzstarke “strategische Partner” aus der Werbeindustrie…

Quelle und vollständiger Bericht: mobilegeeks.de

Siehe auch:
Weitere Meldungen, Meinungen und Diskussionen dazu:
Weiterführende Informationen und Material dazu auf Abzocknews.de:

Der Schmu mit den Singlebörsen


Geld weg, Daten weg, Herz verloren: Elitepartner, Parship & Co. ziehen windige Geschäftemacher und krankhaft amouröse Witzbolde an.

Quelle und vollständiger Bericht: faz.net

Treuhand Inkasso Service fordert für Verbraucherhilfe e.V.


Der Verein wollte sie vor weiteren Gewinnversprechen schützen – für 89,95 Euro. Die Verbraucherin lehnte dies ab. Daraufhin erhielt sie ein Schreiben der nicht registrierten Treuhand Inkasso Service mit einer Forderung über insgesamt 223,14 Euro.

Quelle und vollständiger Bericht: verbraucherzentrale-niedersachsen.de


Firmen mit Online-Register abgezockt – Haftstrafe für 24-Jährigen aus Alzey


Mit einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten endete am Donnerstag der Betrugsprozess gegen einen jungen Lagerarbeiter aus Alzey. 

Quelle und vollständiger Bericht: allgemeine-zeitung.de


Flex­strom: Noch eine Warnung


Raus aus der teuren Grund­versorgung, einfach hier klicken.“ Solche E-Mails bekommen Kunden des insolventen Stromanbieters Flex­strom. Der Klick führt auf eine Seite, die wie ein Vergleichs­portal aussieht.

Quelle und vollständiger Bericht: test.de

Versuchte Abzocke auf dem Briefweg


Man stelle sich folgendes Szenario vor: Man wacht morgens auf, setzt sich nach einer kühlen Dusche zum Frühstück an den Tisch, genießt den Kaffee, der einem gleich wieder vergeht, als eine Rechnung über 90 Euro im Briefkasten liegt – für ein Telefonat, welches man nie geführt hat.

Quelle und vollständiger Bericht: schwaebische.de