Mittwoch, 22. Januar 2014

AG Frankfurt: Anspruch der B2B Technologies bei b2b-handelsplattform.de besteht nicht


Interessanterweise entschied das Gericht zugunsten des Klägers, obwohl dieser bereits die “Gebühr” für das erste Vertragsjahr bezahlt hat.

Quelle und vollständiger Bericht: netzwerk-gegen-internetkriminalitaet.de

Siehe auch:
Weiterführende Informationen und Material auf Abzocktalk.de:

Das schnelle Ende der Autoflirt-Abmahnungen


Die abmahnende Anwaltskanzlei Leitmann & Braun-Noviello teilt nun mit Schreiben vom 20.01.2014 mit, dass sie den Autoflirt e.V. nicht mehr vertritt und, dass das Abmahnschreiben “von unserer Kanzlei vor seiner Absendung nicht vollumfänglich geprüft…

Quelle und vollständiger Bericht: internet-law.de

Dazu interessant und lesenswert:

Innenministerium droht FragdenStaat.de


Es ist nicht das erste Mal, dass Behörden versuchen, die Veröffentlichung interner Dokumente mit dem Argument Urheberrecht zu verhindern. Der Bundestag versuchte es genauso, als er Gutachten seines wissenschaftlichen Dienstes sperren wollte.

Quelle und vollständiger Bericht: zeit.de

Dazu interessant:

BSI: Mehrere Millionen Internet-Konten durch Botnetze geknackt


Internetnutzer sollten auf den Webseiten des BSI dringend prüfen, ob ihre E-Mail-Adressen und dazugehörige Passwörter von Botnetzen abgegriffen wurden.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Weitere Meldungen und Meinungen dazu:

Warnung vor Websites mit illegalen Glücksspielen


Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) warnt vor Websites, auf denen illegale Online-Glücksspiele angeboten werden. Die Seiten verwenden die Bezeichnungen «Schweiz» und «Zürich» sowie das Schweizer Wappen, haben jedoch keinen Bezug zur Schweiz.

Quelle und vollständiger Bericht: nzz.ch

Versicherungssteuer: Generalstaatsanwaltschaft klagt fünf Unister-Manager an


Mehr als ein Jahr hat die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt. Nun hat sie Anklage gegen fünf leitende Manager des Leipziger Internet-Unternehmens erhoben.

Quelle und vollständiger Bericht: computerwoche.de

Siehe auch:
Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

Drohung eines Inkassounternehmens mit SCHUFA-Eintrag bei bestrittener Forderung unzulässig


Ein Inkassounternehmen hat einem Betroffenen mit einem SCHUFA-Eintrag gedroht, obwohl dieser der Forderung widersprochen hat. Darin sah das OLG Celle…

Quelle und vollständiger Bericht: netzwerk-gegen-internetkriminalitaet.de

Dazu interessant und lesenwert:

Betrug mit Schweizer Telefon-Nummern


Um an Kunden zu kommen, gaukeln ausländische Betrüger ihren Opfern vor, mit einer Schweizer Telefonnummer anzurufen.

Quelle und vollständiger Bericht: 20min.ch

Prozess um Betrug im Internet


Weil sie einem Österreicher geholfen haben sollen, einen Server für illegale Onlineinhalte zu betreiben, müssen sich am Dienstag (21.01.) drei Männer vor dem Augsburger Amtsgericht verantworten.

Quelle und vollständiger Bericht: br.de

Abzocktalk zum 22.01.2014


Meldungen und Beiträge von Abzocktalk.de bis zu dieser Publikation (nach Aktualität):

Donnerstag, 16. Januar 2014

Die B2B Technologies Chemnitz (vorher Melango.de, JW Handelssysteme) beauftragt Olaf Tank


Die B2B Technologies Chemnitz (vorher JW Handelssysteme, vorher Melango.de) des David Jähn teilt auf B2B-Urteile.de (eine Seite für sogenannte Trophäenurteile, identisch mit Zivilurteile.de des Michael Burat / Frankfurter Kreisel) mit, dass die Kanzlei Tank von RA Olaf Tank (langjähriger “Inkassoanwalt” bspw. der Gebrüder Schmidtlein) mit der gerichtlichen Durchsetzung von eigenen Forderungen beauftragt wurde. Im Gespräch mit RA Tank wurde das Mandat mit dem expliziten Verweis darauf bestätigt, dass es sich nicht, so wie früher, um anwaltliches Mengeninkasso handelt. Damit wird RA Tank erstmals nach über 3 Jahren wieder für einen einschlägigen Anbieter aktiv, wobei es noch andere Berührungspunkte gibt.

Erst jüngst konnte Olaf Tank noch einen Erfolg vor dem LG Osnabrück verzeichnen, bzw. sein Anwalt Bernhard Syndikus, der, wie auch sein Freund Michael Burat, im Februar 2012 vor dem LG Osnabrück, wegen Abmahnungsbetrug verurteilt wurde – die obligatorische Revision wurde im April 2013 vom Bundesgerichtshof erwartungsgemäß verworfen.

Der bereits vorbestrafte Bernhard Syndikus ist nach der neuen rechtskräftigen Verurteilung von 15 Monaten auf Bewährung weiterhin als Anwalt aktiv und vertrat im September 2013 die JW Handelssysteme (heute B2B Technologies Chemnitz, vorher Melango.de) von David Jähn und damals noch Thomas Wachsmuth, der im November 2013 ausgeschieden ist.

Für den Forderungseinzug der JW Handelssysteme (heute B2B Technologies Chemnitz, vorher Melango.de) war, nebst der National Inkasso GmbH, auch die Solvenza24 GmbH (vorher DIG Deutsche Internetinkasso) aktiv – der Vorgänger, also die DIG, wirkte schon für Melango.de und kann mit einer regelrechten Starbesetzung aufwarten:

Abschließend sollte an dieser Stelle vielleicht noch kurz erwähnt werden, dass das im letzten Dezember ausgeraubte Inkassobüro DIG Deutsche Internetinkasso GmbH (GF: Réka Franko / vorher: Réka Lengyel | Prokuristen: Robert Adamca / Michael Burat | Qualifizierte Person: Nikolai Fedor Zutz / vorher: Ralf D. Ostermann) für die Melango.de GmbH wirkte – die Vendis GmbH könnte man auch als Trittbrettfahrer nach dem Vorbild der Melango.de GmbH umschreiben, doch wer weiß, nachher haben die auch schon einen Umzug geplant.
Auszug via: Die Vendis GmbH zieht in die “Stacheldrahtfestung” von Michael Burat…

Ich persönlich kann nicht nachvollziehen, weshalb Olaf Tank wieder für entsprechende Kreise tätig wird, besonders nach Reaktionen wie bspw. von Michael Burat, der den Verteidiger von Olaf Tank, Andreas Jede, sowie seine Frau, Autorin von Tote Ratten für den Tankwart, als Sargnägel des Olaf Tank bezeichnete und von Parteiverrat sprach.

Mir stellt sich hier auch die Frage, ob die erneute “Eingliederung” von Olaf Tank vielleicht mit einem anderen “Vorgang” zu tun haben könnte, wie einer Klageerhebung der StA Hannover gegen den Komplex um Mega-Downloads.net, denn, ganz grob gezeichnet, scheint es hier eine aufschlussreiche Verbindung wie folgt zu geben:

 Olaf Tank >>> Dr. Martin Bahr <<>> Kanzlei Hoenig >>> Mega-Firmennetz

Alleine von hier aus gelangt man schon zu Komplexen, Geflechten, Netzwerken usw., wie:


Von dort aus gelangt man dann auch zum ganzen “Rest”, wie bspw.:

Dazu sollte man auch auf Komplexe wie das Wiener Karussell oder Kino.to verweisen – es scheint ein eingeschworener “Kreis” zu sein, der juristisch gut abgesichert sein muss, weshalb mich der Blick auf die in Anspruch genommenen Anwälte und/oder Kanzleien immer besonders interessiert und im Jahr 2014 sicher noch öfter von mir thematisiert wird.

Olaf Tank selbst muss sich noch mit der StA Landshut beschäftigen und eine Klage der StA Darmstadt wurde vom LG Darmstadt zugelassen – alles andere wird sich ja zeigen. Derweil versucht David Jähn, Geschäftsführer der B2B Technologies Chemnitz, seine Anmeldemasken bzw. seinen “Button” auf “seriös” zu trimmen, wie bspw. auf Overstock-Business.de:
  • Anmeldemaske von Overstock-Business.de vom 16.01.2014

- Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken -

  • Vergleich: Anmeldemaske von Overstock-Business.de vom 06.08.2013

- Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken -

Wie Herr Jähn für seine “Angebote” wirbt, bzw. wie dafür geworben wird, ist ja hinreichend bekannt und sollte bei der gerichtlichen Durchsetzung von Olaf Tank berücksichtigt werden, zumal sich auch normale Verbraucher von den “Angeboten” angesprochen fühlen sollen – in anderen “Ecken” ist man da schon einen Schritt weiter.

Prozess in Potsdam: Viagra-Bande machte Millionen-Geschäft mit falschen Pillen


Angeblich soll es sich um den weltgrößten Betrugsfall dieser Art handeln. Die Bande warb auf von ihnen eigens erstellten Internetseiten für ihre angeblichen Potenzpillen.

Quelle und vollständiger Bericht: morgenpost.de

Angebliche Rechnungen der Telekom – Neue Welle von Trojaner-Mails späht Ihre Daten aus


Eine neue Welle mit gefälschten E-Mails bedroht zurzeit die Daten vieler Internetnutzer. Angeblicher Absender der Nachrichten ist meistens die Telekom, auch unter dem Namen Vodafone sind Abzock-Mails im Umlauf. Die Mails beinhalten vermeintliche Rechnungen der Mobilfunkanbieter und fordern dazu auf, die Rechnung durch Klick…

Quelle und vollständiger Bericht: focus.de

Siehe auch:

Kölner Polizei fasst Christmashandy-Betrüger


Kurz vor Weihnachten haben Hunderte Käufer versucht, auf der Seite christmashandy.com ein schnelles Schnäppchen zu landen. Doch entweder kam nach der Zahlung gar kein Handy oder nur ein billiges Imitat.

Quelle und vollständiger Bericht: spiegel.de

Streaming-Portale: Tote Links und das Schweigen der Filmpiraten


Wer hinter den Hostern steht, ist eines der großen Mysterien der Branche. Einige Hoster sind Firmen mit Sitz in Europa. Bitshare.com beispielsweise ist in Zypern, Putlocker und Sockshare in Großbritannien gemeldet. Die meisten nennen keine Adresse. Bei der Razzia von Kino.to stellte sich heraus, dass die Betreiber mit einigen Hostern teilweise verbandelt waren.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Warnung vor “Expo Guide”


Das Landratsamt in Weilheim warnt „aus gegebenem“ Anlass vor einer Firma namens „Expo Guide S de RL de CV“. Wie es in einer Mitteilung heißt, fordere das Unternehmen Firmen dazu auf, ihre „bestehenden Daten im Ausstellerverzeichnis…

Quelle und vollständiger Bericht: merkur-online.de

Teldafax-Manager müssen vor Gericht


Insolvenzverschleppung, gewerbsmäßiger Betrug und Bankrott – wegen dieser Vorwürfe müssen sich drei Teldafax-Manager vor Gericht verantworten. 

Quelle und vollständiger Bericht: handelsblatt.com

Unter Betrugsverdacht: CDU-Politiker im Visier der Staatsanwaltschaft


Die Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der “Rhein-Neckar-Zeitung”. Danach soll der 69-Jährige mindestens sieben Geschäftsleute aus dem Raum Heidelberg um rund 800.000 Euro betrogen haben.

Quelle und vollständiger Bericht: swr.de

Prozess: Betrüger zockte Senioren ab


„Dreckskerl“ zischt es leise aus dem Zuschauerraum. Die weißhaarige Frau blickt empört zu dem kaum jüngeren Mann auf der Anklagebank. Im Gerichtssaal 142 des Amtsgerichts sind an diesem Vormittag die drei Stuhlreihen ausschließlich mit alten Leuten besetzt.

Quelle und vollständiger Bericht: augsburger-allgemeine.de

Angeblich “legitime Umsätze”: 36-Jähriger bestreitet Betrug mit Erotik-Chats


Mehr als 291.000 Euro soll ein 36-Jähriger aus Gera mit Computerbetrügereien rund um Erotik-Chats ergaunert haben. Zum Prozessauftakt an diesem Montag bestritt er die Vorwürfe. “Das sind legitime Umsätze gewesen”…

Quelle und vollständiger Bericht: n-tv.de

Drei Jahre Haft für “Skimming”-Betrüger


Drei Jahre Gefängnis statt schnell verdientes Geld: Ein 32-jähriger Mann ist jetzt in Karlsruhe verurteilt worden, weil er in 21 Fällen Geldautomaten in vier Bundesländern…

Quelle und vollständiger Bericht: rnz.de

Mittwoch, 8. Januar 2014

Abzocker, Abmahnindustrie, Schattenwirtschaft usw. – zum neuen Jahr 2014 ein Rückblick mit Aussichten


Hallo liebe Leser und Besucher von Abzocknews.de, ich hoffe, Sie hatten schöne Weihnachten und einen guten Start in das Jahr 2014. Was uns das Jahr 2013 sehr deutlich gezeigt hat, sind vor allem Schlupflöcher bei der Button-Lösung oder dem Anti-Abzocke-Gesetz. Hierbei kann man nach den erst jungen Veränderungen in Sachen Verbraucherschutz durchaus optimistisch sein, denn man weiß, woran man ist – und das nicht erst seit 2013.


Das Jahr 2013 selbst war überwiegend ein Jahr der B2B-Abzocke


…ein Jahr der Abmahnindustrie


…ein Jahr der Bezahldienstleister


…und ein Jahr der Anzeigen-, Branchen- und/oder Adressbücher


…die es ganz offenbar schon seit mindestens 1955, also jetzt fast 60 Jahre, gibt!

Andererseits wurde im Jahr 2013 auch so manches abgehakt


…es wurde auch wieder einiges in die Wege geleitet


… und es gab natürlich die üblichen Akteure:


Im Jahr 2014 darf außerdem mit Spannung erwartet werden, was wohl aus der Revision von Michael Burat wegen seiner Verurteilung in Sachen Abofallen wird, ob RA Bernhard Syndikus seine Zulassung zum Rechtsanwalt verliert, was aus der Klageerhebung gegen die Gebrüder Schmidtlein, den Strohmann Alexander Varin und RA Olaf Tank vor dem LG Darmstadt wird…

…was passiert wegen den Streaming-Abmahnungen der Kanzlei U+C des Thomas Urmann für The Archive AG aus der Schweiz und dem sich mir dabei stets aufdrängenden Umstand eines Geschäftsmodells, dass darauf abzielt, einen noch so absurden “Grund” zu inszenieren, um eine Mahn- und Drohkulisse als “Zahlungsmotivation” gegenüber Dritten aufzubauen…

…und was wird aus all den Aktionen aus dem Jahr 2012 und…und…und?

Nun gut, wir werden es ja sehen.

Bis dann also auf Abzocknews.de und gerne auch auf Abzocktalk.de

Ihr Adrian Fuchs

Unter “Basis Angaben” bezeichnete Person ist “leicht erkennbar nicht Vertragspartner”


Deutlicher als der Solinger Kollege dies in seiner Klageerwiderung vornahm, kann man unseres Erachtens nicht klarstellen, wen die B2B Technologies als Anspruchsgegner verstanden haben will.

Quelle und vollständiger Bericht: kanzlei-rader.de


Siehe auch:
Weiterführende Informationen und Material  auf Abzocktalk.de:

Insolvenzverwalter von FDUDM2 (vormals DigiProtect) beantragt Mahnbescheide


Der Insolvenzverwalter über das Vermögen der FDUDM2 GmbH hat, vertreten durch die Rechtsanwälte U&C, Mahnbescheide in Filesharing-Abmahnungen beantragt, mit denen eine Hauptforderung von 650 EUR geltend gemacht worden ist.

Quelle und vollständiger Bericht: internet-law.de

Dazu interessant:
Weiterführende Informationen und Material zur Kanzlei U+C des Thomas Urmann:

Bundesgerichtshof: Eltern haften nicht immer für Raubkopien ihrer Kinder


Ein Urteil des Bundesgerichtshof wird vielen Eltern Sorgen nehmen: Wenn Kinder illegal Musik kopieren, haften die Eltern erst mal nicht.

Quelle und vollständiger Bericht: faz.net

Dazu interessant und lesenswert:

MP3-Konvertierungsdienst erwirkt Verfügung gegen Musikindustrie


Der Bundesverband Musikindustrie (BVMI) darf Unternehmen nicht mehr auffordern, keine Werbung bei einem Online-Dienst zu schalten, der die Tonspur eines YouTube-Videos als MP3-Datei extrahiert.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Abzocke im Internet: Betrüger locken mit Gutscheinen auf Facebook


Polizei und Verbraucherschützer warnen vor einer neuen Masche von Internetbetrügern: Facebook-Nutzer glauben, dass sie einen 100-Euro-Einkaufsgutschein geschenkt bekommen. Doch wer klickt, schließt schnell ein kostenpflichtiges Abo ab.

Quelle und vollständiger Bericht: n-tv.de

Siehe auch:

Gericht: Keine grundsätzliche Haftung eines Anschlussinhabers in Filesharing-Fällen


Ein Anschlussinhaber haftet in Filesharing-Fällen nicht grundsätzlich für Rechtsverletzungen, wenn auch andere Personen, insbesondere die im Haushalt lebenden Kinder, Zugriff auf den Anschluss hatten.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

BGH: Duzen und Anglizismen im eCommerce problematisch


Zu einem viel beachteten Urteil des Bundesgerichtshofs gegen den Online-Spiele-Anbieter Gameforge liegen nun die Urteilsgründe vor.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Rund 27.000 Computer infiziert? – Werbung auf Yahoo-Seiten verbreitete Schadsoftware


Anzeigen auf den Seiten des US-Internetkonzerns Yahoo haben offenbar sogenannte Malware verbreitet, die die Abläufe auf den infizierten Computern stören und Eindringlingen Zugang zu privaten Informationen bieten könnte.

Quelle und vollständiger Bericht: focus.de

Internetfalle mit Video von Schumis Skiunfall


Derzeit kursiert auf Facebook ein Videolink, der angeblich den Unfall des 45-Jährigen zeigen soll. Dahinter verbirgt sich jedoch ein Trojaner.

Quelle und vollständiger Bericht: heute.at

Gefälschte Paypal-Messages: So viele Phishing-Mails wie noch nie


Wer im Netz Geschenke kauft, zahlt häufiger per Paypal. Das wissen auch Betrüger – und versuchen Nutzern in der Vorweihnachtszeit verstärkt mit Schock-E-Mails das Passwort für den Bezahldienst abzujagen. Denn der ist bares Geld wert.

Quelle unde vollständiger Bericht: ksta.de

Erfolgsgebühren: Union Invest und DWS sollen Kunden abgezockt haben


Die Fondgesellschaften Union Invest und DWS sollen ein lukratives Schlupfloch aufgetan haben und ihren Kunden Erfolgsgebühren berechnen, die in Deutschland verboten sind. Union Invest sieht das anders.

Quelle und vollständiger Bericht: wiwo.de

Tausende mit Gewinn-Trick abgezockt


Bundesweit verzeichnet die Polizei bereits mehr als 37000 Anzeigen von Personen, die Opfer dieser Art des Betrugs geworden sind. „Der Schaden liegt bei etwa 31 Millionen – und das Dunkelfeld ist dabei noch nicht einmal eingerechnet“…

Quelle und vollständiger Bericht: svz.de

Bankdaten-Umstellung: Gauner setzen auf SEPA-Betrug


Die Umstellung der Bankverbindungen auf die europaweit einheitlichen SEPA-Daten ruft Kriminelle auf den Plan. Betrüger verschicken gefälschte E-Mails…

Quelle und vollständiger Bericht: fr-online.de