Sonntag, 2. Februar 2014

Polizei und Justizanstalt als Opfer von Betrug


Mit Formularen, die sie ausschickten, sollen zwei Angeklagten angeboten haben, Einträge in ein professionelles Branchenbuch vorzunehmen. Nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen und sogar Institutionen gingen den Tätern auf den Leim. Europaweit bis zu 650 Millionen Euro Schaden.

Quelle und vollständiger Bericht: kleinezeitung.at