Mittwoch, 26. März 2014

Nach Redtube: Grüne wollen Gesetzentwurf gegen Massenabmahnungen vorlegen


“Mit den Möglichkeiten einer Massenabmahnung, die das Gesetz bisher bietet, haben einige schwarze Schafe gespielt”, sagte die frühere Bundesverbraucherministerin Renate Künast, die heute für Rechtspolitik und Verbraucherschutz in der Grünen-Bundestagsfraktion…

Quelle und vollständiger Bericht: computerbetrug.de

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

KG: GWE-Wirtschaftsinformationsgesellschaft mbH verliert Zensurprozess um Treuhandvertrag


Es kann nicht angehen, dass in Überbetonung angeblicher Geheimhaltungsinteressen immer wieder gewissenlose Geschäftemacher sich der Pressegerichte bedienen, um Enthüllungen von Missständen und kritische Meinungsäußerungen so lange unterdrücken zu lassen, bis das Abzockprojekt seinem planmäßigen Ende zugeht.

Quelle und vollständiger Bericht: kanzlei-richter.com

Usenet: Gema geht gegen Usenext vor


Das Geschäftsmodell von Aviteo, dem Anbieter des Usenet-Zugangsdienstes Usenext, soll laut Gema auf dem illegalen Download geschützter Werke basieren. Das Landgericht Hamburg hat jetzt eine Unterlassungsverfügung erlassen.

Quelle und vollständiger Bericht: golem.de

Das Geschäftsmodell “Männerapotheke” war lukrativ


Sieben Männer aus Brandenburg, Berlin und anderen Bundesländern müssen sich seit Anfang März vor dem Landgericht Potsdam wegen banden- und gewerbsmäßigem Betrugs verantworten. Der letzte von vier Bandenbossen ist erst kurz nach Prozessbeginn aus Uruguay nach Deutschland ausgeliefert worden.

Quelle und vollständiger Bericht: morgenpost.de

Das schmutzige Geheimnis der Online-Werbung


Online-Werbung ist ein Milliardenmarkt. Doch Werber sind mit einem unbequemen Problem konfrontiert: wild um sich greifender Betrug.

Quelle und vollständiger Bericht: wsj.de

Dreieinhalb Jahre Haft nach Betrug bei Erotikchats


Ein Computer-Experte aus Gera hat über Monate eine Internetplattform für erotische Chats manipuliert und so rund 212.000 Euro ergaunert. Das Landgericht Gera hat den 36 Jahre alten Mann daher am Dienstag zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

Quelle und vollständiger Bericht: mdr.de

Freitag, 21. März 2014

Verbraucherzentrale Sachsen vergibt den “Prellbock 2013″ an die B2B Technologies Chemnitz GmbH


Preisträger ist das Unternehmen B2B Technologies Chemnitz GmbH. Fast die Hälfte der Verbraucher, die im vergangenen Jahr Vorschläge abgegeben hatten, wählte dieses Unternehmen als ihren “Favoriten”. 

Quelle und vollständiger Bericht: verbraucherzentrale-sachsen.de

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocktalk.de:

Landgericht München: Internetdienste müssen Kündigung per E-Mail akzeptieren


Der VZBV war nach eigenen Angaben vom Februar 2014 gegen das Unternehmen Be Beauty und seine Online-Dating-Plattform Edates.de juristisch vorgegangen, weil die Kündigung des Online-Vertrages unangemessen erschwert werde.

Quelle und vollständiger Bericht: golem.de

Amondo: Abmahnung von Unister


Am 18. März erhielt das Unternehmen ein Schreiben der Unister-Rechtsanwaltskanzlei Knigge Nourney Böhm. Darin wird moniert, dass Amondo am 19. Dezember 2012 auf der eigenen Facebook-Seite einen Beitrag veröffentlicht habe, in dem behauptet wird:

Quelle und vollständiger Bericht: touristik-aktuell.de

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

Göttinger Anwalt für Ebay-Abzocke verurteilt


Das Landgericht Göttingen hat am Dienstag einen Göttinger Rechtsanwalt wegen illegaler Abzocke von Ebay-Händlern zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

Quelle und vollständiger Bericht: hna.de

Betrüger verurteilt: Goldbarren-Schnappschuss für 2560 Euro


Ein Düsseldorfer hat sich für seinen Betrug eine kreative Geschäftsidee ausgedacht: Statt Gold verkaufte er im Internet Bilder, auf denen das Gold abgebildet war.

Quelle und vollständiger Bericht: wz-newsline.de

Quizduell-Spieler berichten von Klingelton-Abos


Das Geschäft mit den Werbe-Entführungen, denen iPhone- und iPad-Nutzer nun schon seit mehreren Wochen ausgesetzt sind, hat eine neue Eskalationsstufe erreicht.

Quelle und vollständiger Bericht: iphone-ticker.de

Abzocktalk zum 21.03.2014


Meldungen und Beiträge von Abzocktalk.de bis zu dieser Publikation (nach Aktualität):

Montag, 17. März 2014

Augsburg: Massenabmahner Urmann erscheint nicht zu Betrugsprozess


Fünf Tage wollte das Augsburger Schöffengericht unter Vorsitz von Roland Fink nun prüfen, ob Urmann sich damit des Betrugs und der Insolvenzverschleppung schuldig gemacht hat. Doch so weit kam es nicht – der Regensburger Jurist ließ sich krank melden.

Quelle und vollständiger Bericht: augsburger-allgemeine.de

Dazu interessant und lesenswert:
Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

“Prince Harry” betrog Unternehmer um 27.500 Euro


Ein Unternehmer aus dem Bezirk Oberwart dürfte einem Internet-Betrug zum Opfer gefallen sein. Der Mann, der früher eine Bodenlegefirma betrieben hat, wurde via Facebook von einem “Prince Harry” kontaktiert.

Quelle und vollständiger Bericht: salzburg.com

Samstag, 15. März 2014

Eine insolvente “Beute-Verwaltung”, ein Betrüger als “Fremd-Geschäftsführer” und 95% auf Abofallen


Während die Insolvenz der Praeda Vermögensverwaltungsgesellschaft (vorher D(O)Z Deutsche Zentral Inkasso GmbH) des Frank Drescher nach dem KVR-Urmann-Spektakel nicht sonderlich überrascht, wirkt es schon etwas skurril, dass sich ausgerechnet Michael Burat im Rahmen seiner Michael Burat e.K. (vorher RA OFFICE SOFTWARE FOR LAWYERS e.K.) nun als Geschäftsführer oder Prokurist für fremde Unternehmen…

anbietet, wobei diese “Idee” aus Januar 2014 stammt, also von vor dem Grundsatzurteil des BGH aus März 2014, jedoch nach einer ebenfalls vom BGH verworfenen Revision aus März 2013 – sehr fraglich dürfte hierbei zudem sein, ob Michael Burat in nächster Zukunft überhaupt uneingeschränkt zur Verfügung stehen kann…

…und dann gibt es ja noch den Komplex Schmidtlein, die nach 2% Skonto bei Bezahlung via der Micropayment GmbH jetzt offenbar 95% Rabatt auf deren hauseigene Abofallen geben und sich damit wohl auf Ihr Verfahren vor dem LG Darmstadt einstimmen.

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:
Weiterführende Informationen und Material auf Abzocktalk.de:

Massenabmahner Urmann ab Montag vor Gericht


Der als Massenabmahner bekanntgewordene Rechtsanwalt Thomas Urmann steht ab Montag in Augsburg vor Gericht. Es geht um Betrugsverdacht.

Quelle und vollständiger Bericht: augsburger-allgemeine.de

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

Kopf der Pillenbande geschnappt


Er war knapp drei Jahre lang auf der Flucht, benutzte gefälschte Pässe und machte mit einem falschem Doktor-Titel dicke Geschäfte mit falschem Viagra und anderen Arzneien. In Uruguay konnte der Kopf der sogenannten Pillenbande jetzt geschnappt werden. Seine Komplizen stehen bereits in Potsdam vor Gericht.

Quelle und vollständiger Bericht: maz-online.de

Blogger unter Beschuss – Pingback missbraucht


Die Pingback-Funktion von WordPress kann dazu missbraucht werden, Blogs für eine Denial-of-Service-Attacke einzuspannen, ohne dass deren Besitzer das bemerken.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Dazu interessant:

WhatsApp Abofalle: Abzock-Werbung prellt Nutzer


Das Problem liegt jedoch nicht an den Webseiten selbst, sondern am WerbenetzwerkMymobilead“. Hinter der Webseite, auf die die Werbebanner weiterleiten, steckt die niederländische Firma “Green Whale Holding Ltd“.

Quelle und vollständiger Bericht: chip.de

Donnerstag, 6. März 2014

BGH bestätigt Verurteilung von Michael Burat wegen versuchten Betrugs mit Abofallen


Gemäß Pressemitteilung des BGH wurde die Revision von Michael Burat in der Sache “LG Frankfurt verurteilt Michael Burat wegen versuchten Betrugs mit Abofallen” verworfen. Zuvor hatte der BGH bereits eine andere Revision von Michael Burat & Freunden in der Sache “LG Osnabrück verurteilt Michael Burat wegen Betrugs mit Abmahnungenverworfen. Mit der hiesigen Entscheidung des BGH geht erneut ein Grundsatzurteil zur Strafbarkeit von Abofallen einher, was bei weiteren Verfahren, wie vor dem LG Darmstadt (Sache Schmidtlein & Co.) oder etwaig in der Sache Mega-Downloads.net, Berücksichtigung finden wird.

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:

Youtube-Abmahnung von Zajonc-Ruck ist Betrug


Sie geben sich als Rechtsanwälte Dirk Uwe Zajonc und Florian Ruck aus und verschicken Abmahnungen wegen angeblicher Urheberrechtsverletzungen bei Youtube…

Quelle und vollständiger Bericht: computerbetrug.de

Verbraucherzentrale wirft Parship Abzocke vor


Kunden der Partnervermittlung Parship müssen auch dann Hunderte Euro bezahlen, wenn sie ihr Jahresabo rechtzeitig widerrufen. Die Verbraucherzentrale Hamburg klagt nun…

Quelle und vollständiger Bericht: spiegel.de

Dienstag, 4. März 2014

Der Frankfurter Kreisel verkauft seine Firmenzentrale


Einem Verweis vom Patchworkmarkt auf das Verkaufsangebot der berühmt berüchtigten Stacheldrahtfestung, die bisherige Firmenzentrale des Frankfurter Kreisels um Michael Burat, ist zu entnehmen, dass diese nun zum Preis von € 895.000,- zum Verkauf steht – durchaus bemerkenswert dabei ist, dass sämtliche Briefkästen in der Borsigstraße 35 mittlerweile auch, bis auf die Solvenza24 GmbH, welche zuletzt für die B2B Technologies Chemnitz GmbH aktiv war, “clean” sind, wobei die Webtains GmbH, die ProPayment GmbH und die Vendis GmbH dort gemäß Handelsregister weiterhin residieren sollen.

Weiterführende Informationen und Material auf Abzocknews.de:
Weiterführende Informationen und Material auf Abzocktalk.de:

Die kostenpflichtigen Fallstricke des VSR Verlags


Die VSR Verlag Service GmbH ist bekannt dafür, Verbrauchern mit falschen Versprechen Zeitschriftenabos unterzuschieben. Verbraucher, die hereingefallen sind…

Quelle und vollständiger Bericht: konsumer.info

RapidShare ohne Führung und Angestellte


Die Neuausrichtung des Unternehmens scheint gescheitert, die verbliebenen Mitarbeiter haben gekündigt. Und die Verantwortlichen der Firma reagieren nicht.

Quelle und vollständiger Bericht: pctipp.ch

Ebay-Abmahnungen: Trio wollte abzocken


Die Angeklagten hätten sich mit den missbräuchlichen Mahnschreiben, in denen jeweils auch vermeintliche Anwaltskosten in Rechnung gestellt wurden…

Quelle und vollständiger Bericht: hna.de

Enkeltrick-Boss ist nicht zu greifen


Weil sie alte Menschen mit dem Enkeltrick um 129 000 Euro betrogen haben sollen, stehen zwei Männer vor dem Landgericht Stuttgart.

Quelle und vollständiger Bericht: stuttgarter-nachrichten.de

Betrug an fast 800 Gastwirten endlich geahndet


Nach sechs Jahren Prozess hat das Landgericht Stuttgart einen 33 und einen 37 Jahre alten Mann wegen Betrugs zu Freiheitsstrafen von einem Jahr und zehn Monaten auf Bewährung verurteilt – wobei wegen der langen Prozessdauer fünf Monate bereits als…

Quelle und vollständiger Bericht: stuttgarter-nachrichten.de

Markus Frick muss ins Gefängnis


Weil er nahezu wertlose Aktien gegen Honorar hochgejubelt hat, ist der Ex-Börsenguru Markus Frick zu zwei Jahren und sieben Monaten Haft verurteilt worden.

Quelle und vollständiger Bericht: handelsblatt.com

Swisscom-Mitarbeiter zockt Kunden ab


150 Kunden in der Region Bern wurden Opfer eines Betrügers, der in der Swisscom-Zentrale Anschlüsse missbrauchte. Die Betroffenen bekamen mysteriöse Anrufe…

Quelle und vollständiger Bericht: 20min.ch

Mobile-Payment-Abzocke trifft Samsung-Besitzer


Mit einer neuen Betrugsmasche kauften Gauner auf Kosten anderer ein. Die merkten dann oft erst mit Ihrer nächsten Handy-Rechnung, dass sie ausgenommen wurden.

Quelle und vollständiger Bericht: heise.de

Kölner „Enkeltrick“-Bande gefasst


Die Polizei hat nach Durchsuchungen in Köln mehrere Mitglieder einer Großfamilie festgenommen. Ihnen wird der bandenmäßigen Betrug mit dem sogenannten „Enkeltrick“ vorgeworfen. 30 Taten wurden ihnen bislang zugeordnet.

Quelle und vollständiger Bericht: rundschau-online.de

Großrazzia wegen Insiderhandels in Millionenhöhe


23 Beschuldigten wird vorgeworfen, sie hätten mit Insiderwissen Börsengeschäfte in Höhe von mehreren Millionen Euro getätigt. Rund 50 Wohnungen und Büros in Deutschland und der Schweiz mussten durchsucht werden.

Quelle und vollständiger Bericht: handelsblatt.com